12 neue Deutsche Jugendmeister

von Carsten Karthaus
16.06.2014 – Die DSJ führte vergangene Woche im Magdeburger Maritim-Hotel in 12 Altersklassen ihre Jugendeinzelmeisterschaft durch. Vincent Keymer gewann die U10-Meisterschaft im Stile Bobby Fischers - mit 100%. Andere Klassen waren viel umkämpfter. In der U12 entschied erst die Drittwertung zugunsten von Luis Engel vor dem punktgleichen Jan-Okke Rockmann. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Titel und Medaillen sind vergeben. Am letzten Tag fielen in allen Altersklassen noch wichtige Entscheidungen. Zum Abschluss des Turniers werfen wir hier einen Blick auf die Geschehnisse der letzten Runde und die Endstände.

U10/U10w

Vincent Keymer hat das Turnier mit 100% zu Ende gebracht. Mit seinem elften Sieg im elften Spiel sicherte er sich zum zweiten Mal in Folge den Titel in der U10.

Vincent Keymer

Der zweite Rang geht an Simon Li mit 9/11, seine heutige zweite Turnierniederlage spielte für ihn keine Rolle mehr. Durch ein Remis kam Andrei Ioan Trifan am Ende auf 8,5 Punkte, die Bronzemedaille ist der verdiente Lohn. Mit einem halben Punkt Rückstand auf den letzten Medaillenplatz landen Frederik Svane und Alexander Krastev (beide 8) auf den Plätzen 4 und 5.

Nachdem sie im Vorjahr noch in der Schlussrunde vom ersten auf den vierten Platz zurück gefallen war, lief es für Vitalia Khamenya dieses Mal genau umgekehrt: Mit drei Siegen zum Abschluss kam sie auf 7,5 Punkte – das reichte zum Titel.

Vitalia Khamenya

Der gleichzeitige neunte Platz im offenen Turnier ist für sie ein weiterer großer Erfolg bei der DEM 2014.

Sogar vier Siege zum Abschluss hat Antonia Ziegenfuß geschafft – sieben Punkte und die Silbermedaille sind der Lohn. Genau umgekehrt lief das Turnier für Sophia Brunner. Nachdem sie mit 6,5/8 gestartet war, traf sie hintereinander auf den 1., 3, und 7. des offenen Turniers und musste drei Niederlagen einstecken. So bleibt ihr – obwohl ihre Buchholzwertung um 13 Punkte besser ist, als die zweitbeste in der U10w – am Ende nur der dritte Platz.

U12/U12w

Ein wahres Fotofinish gab es in der U12. Zum Ende des Turniers hatten Luis Engel und Jan-Okke Rockmann jeweils neun Punkte auf dem Konto. Auch die Buchholzwertung war mit 72 bei beiden gleich. Die Drittwertung, die Buchholzsumme, gab dann mit 697 zu 687,5 den Ausschlag für Luis.

Louis Engel

Ebenfalls knapp war die Entscheidung um die Bronzemedaille, da drei Spieler bei acht Punkten landeten. Alexander Suvorov kam mit 75 Buchholzpunkten auf Platz 3, Niklas Renger mit 74,5 auf Platz 4 und Daniel Kopylov mit 71,5 auf Platz 5.

Auch um den U12w-Titel musste am Ende die Buchholzwertung entscheiden. Deutsche Meisterin ist Lara Schulze (7; 65,5), trotz eines starken Schlussspurts kam Topfavoritin Jana Schneider (7; 60) nicht mehr an ihr vorbei. Die Entscheidung um Bronze fiel sogar erst über die Buchholzsumme. Julia Bui (6,5; 58; 602) konnte sich den dritten Rang sichern, für Rachela Rosenhain (6,5; 58; 577,5) bleibt nur Platz vier.

U14

Durch einen Abschlusssieg hat Kevin Schröder sich mit 7,5 Punkten den Titel gesichert.

Kevin Schröder

Unter drei Spielern mit 6,5 Punkten wurden die restlichen Medaillen vergeben: Kevin Kololli kam nach Feinwertung auf den zweiten, Raphael Lagunow auf den dritten und Roven Vogel auf den vierten Platz.

U14w

Fiona Sieber stand schon vor der letzten Runde als Siegerin fest, ein Abschlussremis brachte sie noch auf acht Punkte.

Fiona Sieber

Den zweiten Platz sicherte sich Teodora Rogozenco (6,5) durch einen Schlussrundensieg mit Schwarz. Ebenfalls ein Schwarzsieg verhalf Tessa Simon (6) auf den dritten Platz.

U16

Ein Remis zum Schluss war für Jan-Christian Schröder (7) genug, um neuer Deutscher Meister U16 zu werden.

Jan-Christian Schröder

Dmitrij Kollars reichte ein Remis, um auf sechs Punkte zu kommen. Dank besserer Buchholzwertung ist er Vize-Meister, Anton Bilchinski landete auf Platz 3. Trotz eines heutigen Schwarzsiegs am zweiten Brett reicht es für Tim Niklas Bingert nur zum vierten Platz.

U16w

Kaum Veränderungen brachte der Schlusstag in der U16w, da die Partien an den ersten drei Brettern mit einer Punkteteilung endeten. Der Titel geht damit an Sonja Maria Bluhm (7,5), Paula Wiesner (6,5) holt Silber. Bronze geht an Melissa Fesselier (6), die nach ihrem Remis gegen Josefine Heinemann einen halben Buchholzpunkt mehr als Titelverteidigerin auf dem Konto hat.

Sonja Maria Bluhm

U18

Nach einem turbulenten Turnierverlauf haben drei Spieler 6,5 Punkte, auch hier entschied dann die Buchholzwertung. Neuer Deutscher Meister in der Königsklasse ist Florian Ott, Johannes Carow wird am Ende Zweiter, Platz 3 geht an Jonas Lampert.

U18w

Eine klare Entscheidung fiel in der U18w. Sophia Schmalhorst siegte am Spitzenbrett, mit sieben Punkten ist sie die neue Deutsche Meisterin.

Sophia Schmalhorst

Mit 6,5 Punkten landete Luise Diederichs auf dem zweiten Platz. Um den dritten Rang musste wegen gleicher Punktzahl, Buchholzwertung und Buchholzsumme die Siegwertung entscheiden. Amina Sherif mit fünf Siegen setzte sich dabei gegen Isabel Steimbach mit vier Siegen durch.

U25A

Der favorisierte Maximilian Berchtenbreiter hat mit 7,5 Punkten das Turnier gewonnen. Auf den nächsten Plätzen landeten mit sieben Punkten Clemens Rietze und Philipp Wenninger.

U25B

Das entscheidende Duell am ersten Brett endete Remis, so blieb Marvin Henning (7,5) vor Kevin Silber (7). Mit ebenfalls sieben Punkten landete Mathis Hoefele auf dem dritten Platz.





 

Alle Partien...

Turnierseite...

 

 



Carsten Karthaus ist Öffentlichkeitsreferent der Deutschen Schachjugend.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren