Ab in die Turmhalle!

25.06.2015 – Viele Schachspieler beschränken ihr Training fast komplett auf Eröffnungen. Ernährungstechnisch würde man so etwas als zu einseitig monieren, und in der Tat kann es ja passieren, dass man im Mittel- oder Endspiel "verhungert", weil es an Ideen oder Technik mangelt. Ein Kandidat für einen ausgewogeneren Trainingsplan sind Dr. Müllers Endspiel-DVDs. Florian Hahn stellt die "Praktischen Turmendspiele" vor. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Mehr Power in typischen Turmendspielen

Florian Hahn rezensiert die DVD „Praktische Turmendspiele“ von Dr. Karsten Müller

Der armenische Supergroßmeister Levon Aronian teilte der Schachwelt jüngst in einem Interview mit, dass er 90% seiner Trainingszeit dem Studium von Eröffnungen widme- ein Bereich, der im Laufe der letzten Jahre auch von mehr und mehr Vereinsspielern beim Training in den Blickpunkt genommen wird. Große und aktuelle Datenbanken, superstarke Schachengines und ein florierender Schachbuchmarkt im Bereich der Eröffnungen verleiten auch den durchschnittlichen Vereinsspieler dazu, sich stark mit dem Anfangsstadium der Partie zu befassen. Auf der Strecke bleibt dabei oftmals das Training anderer elementarer Schachfertigkeiten wie das Aufstellen eines Plans im Mittelspiel, Taktiktraining oder auch die Handhabung von Endspielen. Letzterem Thema - genauer gesagt den Turmendspielen - widmet sich der Hamburger Großmeister und Endspielexperte Karsten Müller auf seiner ChessBase-DVD „Praktische Turmendspiele“, die in dieser Rezension unter die Lupe genommen werden soll.

„Praktische Turmendspiele“ lautet der Titel der DVD und in der Tat muss man insbesondere bei Turmendspielen zwischen theoretischen und praktischen Turmendspielen unterscheiden. Reicht im Endspiel Turm + Springerbauer gegen Turm die passive Verteidigung, in welchen Fällen sind Turm + f- und h-Bauer theoretisch gewonnen und wie genau sah noch einmal die Vancura-Stellung aus? Aus leidvoller eigener Trainingserfahrung (DWZ und ELO zwischen 2100 und 2200) kann ich sagen, dass ich mir theoretische Fragen dieser Art schon viele Male in großen Endspielwerken wie Mark Dworetskis „Endspieluniversität“ angesehen und auch genauso oft wieder vergessen habe. Hier spaltet sich auch unter großen Meistern der Schachwelt die Meinung, welche theoretischen Turmendspielstellungen man tatsächlich beherrschen sollte.

Mit der vorliegenden DVD hat Karsten Müller jedoch ein Werk erschaffen, in dem der Fokus fast gänzlich auf den praktischen Turmendspielen liegt, d.h. typischen Turmendspielstellungen, bei denen beide Seiten neben ihrem Turm mehr als nur einen verbliebenen Bauern besitzen. Dabei werden wichtige Techniken der Turmendspiele untersucht und die Frage beleuchtet, worauf es in Turmendspielen im Kern eigentlich ankommt.

Zu Beginn der DVD unternimmt Karsten Müller allerdings doch noch einen kurzen Ausflug zu einer Endspielsorte mit geringer Materialverteilung, nämlich Turm gegen Bauer(n). Dies geschieht natürlich nicht ohne Grund, denn gerade in komplexen Turmendspielen kommt es nicht selten zu der Situation, dass eine Seite schließlich den eigenen Turm für einen weit vorgerückten Freibauern opfert und anschließend mit einem oder mehreren Bauern und König gegen den gegnerischen Turm und König ankämpft. Aber auch in diesem Bereich werden nicht trockene theoretische Beispiele untersucht, sondern vielmehr typische Techniken wie z.B. Bodycheck und Zwischenschach, die man unbedingt beherrschen sollte, präsentiert.
In den weiteren Kapiteln der DVD kommt der Autor nun auf komplexere praktische Turmendspiele zu sprechen. Hier illustriert Karsten Müller an clever ausgewählten Beispielen wichtige Faustregeln und Motive der Turmendspiele wie z.B. die Bedeutung der Aktivität von Turm und König oder auch Probleme von Passivität auf der Gegenseite. Sehr gut gefallen hat mir an der DVD auch, dass Karsten Müller der Verteidigung schlechterer Turmendspiele ein eigenes Kapitel widmet, in dem er u.a. zeigt, wie wichtig es sein kann, sich von einem Bauern zu trennen wenn man dafür den eigenen Turm aktivieren kann.

Beispielvideo ansehen


Darüber hinaus wird eine weitere wichtige Besonderheit von Turmendspielen untersucht, nämlich die Schwierigkeiten, die sich beim Abtausch der Türme und dem Übergang in Bauernendspiele ergeben können.

Alles in allem eignet sich das von Karsten Müller gewählte Medium der DVD meines Erachtens sehr gut, um sich einem Bereich wie dem der spielpraktisch relevanten Turmendspiele zu nähern. Einerseits ist die DVD in über 50 kleineren Videoclips mundgerecht aufgeteilt und kann somit auch gut bei einem geringen Zeitbudget häppchenweise verschlungen werden. Daran zeigt sich auch ein Vorteil der DVD gegenüber umfangreichen Büchern wie z.B. Mark Dworetskis Endspielbibel, „Die Endspieluniversität“, bei der man schnell im Dickicht des Variantendschungels den Überblick verlieren kann. Gleichzeitig arbeitet der Autor der DVD mit der ganzen Palette an Möglichkeiten, die ChessBase bietet wie z.B. dem Markieren von Feldern oder Ziehen von Pfeilen, um strategische Ideen zu unterstreichen.

Allerdings - und das gibt Karsten Müller fairerweise auf der DVD selbst zu - avanciert man nicht durch das einmalige Anschauen der Videoclips zum Turmendspielexperten. Viele Videos bieten eine Art Grundlage für weiterführende Untersuchungen, bei denen der Zuschauer selbst aktiv werden und bspw. Stellungen gegen befreundete Schachspieler oder den Computer ausspielen sollte. An dieser Stelle möchte ich auch einen aus meiner Sicht kleinen Kritikpunkt an der DVD nicht vorenthalten- an der ein oder anderen Stelle klickt der Autor nach einer anfänglichen Erklärung im Eiltempo durch die Varianten und führt die Züge dabei so schnell aus, dass man ohne Stoppen und Zurückspulen nicht so einfach folgen kann. Andererseits erweist sich gerade auch die Möglichkeit, bei den Videoclips auf den Pause-Button drücken und sich erst einmal selbst Gedanken zur vorliegenden Stellung machen zu können als ein Pluspunkt einer DVD. Dies nutzt auch der Autor an vielen Stellen und fordert den Zuschauer auf, aktiv mitzuarbeiten und Lösungen zu bestimmten Fragen zu finden.

Zusammenfassend halte ich Karsten Müllers ChessBase-DVD, die man beim Download sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache erhält, für ein sehr gelungenes Werk in Bezug auf typische und praktische Turmendspiele, mit dem man seine Fähigkeiten in diesem häufig vorkommenden Endspieltyp enorm schulen kann. So bietet diese Endspiel-DVD eine attraktive Gelegenheit, gegen den Strom zu schwimmen, sich dem quer durch alle Spielstärkeklassen weit verbreiteten Trend, sich sehr stark auf Eröffnungen zu fokussieren, entgegenzustellen und wertvolle Expertise im Bereich der Turmendspiele zu gewinnen.  Beim Spielstärkeniveau würde ich erst ab einer DWZ von ca. 1500 eine Empfehlung zum Kauf dieser DVD aussprechen, während ich das obere Ende auf der Spielstärkeskala offen lassen würde, da Karsten Müllers Partiefragmente auch beigefügte tiefgehende Analysen zu den Stellungen beinhalten, die auch für sehr weit fortgeschrittene Spieler sehr interessant sein können.

Karsten Müller:
Schachendspiele 8 - Praktische Turmendspiele

• Trainings-Videos: 4 Stunden
• Mit ChessBase – Reader

€29,99

Lieferbar per Download oder per Post. Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands.

Fritztrainer im ChessBase Shop bestellen.

   

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors