ACP: Svidler gewinnt vierte Vorrunde

16.04.2004 – Mit Peter Svidler konnte erstmals einer der Topfavoriten eine der Vorrunden des ACP-Eröffnungsturniers auch gewinnen. Der St. Petersburger kam auf 12 Punkte und verwies Sergey Shipov (11,5), Evgeniy Najer (11), Pavel Tregubov (10,5) auf die Plätze. Diese vier qualifizierten sich für die Endrunde, die morgen ab 16 Uhr MESZ mit einer Top-Besetzung  ausgespielt wird. Den größten Fanclub hatte jedoch Almira Skripchenko, Mit 7 Punkten landete sie im Mittelfeld und ließ unter dem Jubel der Zuschauer im Chat zahlreiche männliche Großmeister hinter sich. Die Partien zum Nachspielen... Alle Infos zum Turnier und den Teilnehmern...Bericht von Martin Fischer...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die 4. Vorrunde im ACP-Inaugural Tournament wurde gestern gespielt. 17 Spieler waren am Start, darunter der die Setzliste anführende Peter Swidler, der aus St. Petersburg spielte. Dies Turnier wurde zu einem großen Triumph für die russische Schachschule. Alle vier Qualifikanten - Peter Swidler, Sergey Shipov, Evgenij Najer und Pavel Tregubov - stammen aus Russland. Sie setzten sich in einem hochklassigen und stets spannenden Turnier durch und werden noch einmal am Samstag, ab 16.00 Uhr, im Finale des ACP-Turniers, zu sehen sein.

Zunächst kam es beim beginn des Turniers zu einer kleinen Verzögerung. Almira Skripchenko und Peter Swidler konnten aus - von ihnen nicht zu vertretenden Gründen - nicht rechtzeitig im Turniersaal sein. Insbesondere im Falle von Almira Skripchenko wäre dies eine kleine Tragödie gewesen, hat sie doch durch ihre nicht unerhebliche Arbeit das Turnier mit ermöglicht. Aber nachdem die Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt waren, konnte das Turnier dann um 15.30 - also für Schachverhältnisse fast pünktlich - beginnen.

Bereits in der zweiten Runde kam es zu einem Aufeinadertreffen der Topfavoriten Peter Swidler und Viktor Bologan. Ersterer hatte hier das glücklichere Händchen und konnte, nachdem beidseitig die Zeit knapp wurde, eine der sich beiden Spielern bietenden taktischen Chancen ausnutzen. Auch in den nächsten beiden Runden ließ Svidler nichts anbrennen und betätigte sich als weiterhin als Rundenzähler - erst das Treffen mit dem Freilos in Runde 5 setzte dieser Eigenschaft ein Ende.

Weiter unten in der Tabelle hatte sich Almira Skripchenko, die zweifellos den größten Fanclub unter den Zuschauern hatte, in den ersten Runden noch nicht von den Anforderungen des Pariser Straßenverkehrs erholt und spielte etwas unter Niveau. In den Runden 4 bis 6 kam sie dann aber in fahrt und konnte Punkten und sich so vom Tabellenende in die höheren Regionen hervorarbeiten und zunächst Blickkontakt zu Platz 4 aufnehmen.

In der siebten Runde muss Svidler den Traum von 100% beerdigen, der erste halbe Punkt bleibt liegen. In der gleichen Runde gelingt Skripchenko ein Remis gegen Bologan, wodurch sie in der Spitzengruppe bleibt. Aus dem Chat wird deutlich, dass dies von einem Großteil der Zuschauer mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen wird.

Nach der 9. Runde gibt es eine Pause von zehn Minuten. Zu diesem Zeitpunkt liegt Svidler in Führung. Auf den nächsten Plätzen liegen Najer, Tregubov und Bologan. Auf Platz 5, nur einen halben Zähler zurück, liegen Shipov, Zaitsev und Skripchenko - man spricht Russisch in der Spitze.

Peter Svidler hat eine geheime Weisung - wahrscheinlich von seinem virtuellen Vater - erhalten und erinnert sich daran, dass man Frauen nicht schlägt. Ein remis nach sechs Zügen gegen Skripchenko ist die Folge, nebenbei, das einzige "Großmeisterremis" in diesem Turnier. Im nachhinein stellt sich dann allerdings die Frage, ob dieser halbe Punkt vor allem Almira genützt hat. Denn nach der jetzt doch langen Pause ist sie in den folgenden Runden etwas außer Tritt und fällt zurück.

Auch Svidler hat etwas Energie aus seinem Spiel genommen und streut nun auch noch eine Niederlage ein. Seine Qualifikation ist allerdings zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Man hat stets den Eindruck, dass er - wenn nötig - noch reichlich Reserven hat.

Um die weiteren Qualifikationsplätze entbrennt allerdings ein scharfer Kampf. Daniel Fridman meldet sich hier zu Wort und auch Vladimir Epishin, der vom Hamburger ChessBase Büro aus spielt, kommt weiter nach vorne. Insgesamt sechs Spieler kämpfen um drei Plätze, wobei diese teilweise nur einen Punkt auseinander liegen. Spannend dann die letzte Runde:

Daniel Fridman hat 10,0 Punkte und liegt auf Platz 4. Allerdings hat er das Freilos und kann daher nur noch hoffen. Viktor Bologan hat ebenfalls 10 Punkte, aber noch eine Partie nach - gegen Michael Zaitsev mit Weiß. Ein halber Punkt sollte im Bereich des Möglich liegen. Dahinter lauert Pavel Tregubov mit 9,5 Punkten und einer Weißpartie gegen Lev Psakhis. Peter Svidler, Evgenij Najer und Sergey Shipov sind bereits durch.

Bologan misslingt der Übergang von Eröffnung ins Mittelspiel und er gerät unter Druck. Als dann die Zeit knapp wird reicht es nicht mehr für eine genaue Verteidigung. Die Partie geht verloren und es bleibt bei 10,0 Punkten. Währenddessen gelingt Tregubov ein überzeugender Sieg gegen Psakhis, er  zieht an Bologan und Fridman vorbei auf Platz 4.

Aber nicht nur Pavel Tregubov hat in dieser letzten Runde sein Turnierziel erreicht. Am Ende des Feldes hat Leo Battesti, der Turnierorganisator aus Korsika, der die Schachwelt und die Schachspieler mit seinem hochkarätigem Schnellturnier beschenkt hat, das ersehnte Remis geschafft. Mit einer Wertzahl von 1910 ist dies Turnier ganz sicher nicht seine Liga, aber der eine oder andere Großmeister musste im Laufe des Turniers doch die eine oder andere Schweißperle auf dem Weg zum Punkt wegdrücken.

Martin Fischer

Hier nun die Schlusstabelle:

 

ACP-Inaugural, 4th preliminary 2004
(TD: Martin_Fischer, Time: 4m + 1s)

1 Peter Svidler 2752 -226
&;
0 ½ 1 ½ 1 1 1 ½ 0 ½ 1 1 1 1 1 1 12.0 / 16  
2 Sergey Shipov 2528 -16 1
&;
½ 0 1 0 ½ 1 1 ½ 1 1 1 1 0 1 1 11.5 / 16  
3 Evgeniy Najer     ½ ½
&;
1 1 0 1 0 ½ 1 0 1 1 1 1 1 ½ 11.0 / 16  
4 Pavel Tregubov     0 1 0
&;
1 1 1 0 0 0 1 ½ 1 1 1 1 1 10.5 / 16  
5 Daniel Fridman 2570 -135 ½ 0 0 0
&;
1 1 1 1 0 ½ 0 1 1 1 1 1 10.0 / 16 69.50
6 Bologan 2738 -314 0 1 1 0 0
&;
0 0 1 1 ½ 1 ½ 1 1 1 1 10.0 / 16 68.25
7 Michael Zaitsev 1921 +531 0 ½ 0 0 0 1
&;
1 1 0 ½ 1 1 ½ 1 1 1 9.5 / 16  
8 V.Epishin     0 0 1 1 0 1 0
&;
0 1 1 0 0 1 1 1 1 9.0 / 16  
9 pentala 2457 -82 ½ 0 ½ 1 0 0 0 1
&;
1 1 0 0 ½ 1 1 1 8.5 / 16  
10 Smbat Lputian     1 ½ 0 1 1 0 1 0 0
&;
0 ½ 0 1 ½ 0 1 7.5 / 16  
11 Skripchenko 2418 -106 ½ 0 1 0 ½ ½ ½ 0 0 1
&;
1 1 0 0 0 1 7.0 / 16  
12 Vitali Golod     0 0 0 ½ 1 0 0 1 1 ½ 0
&;
0 ½ ½ ½ 1 6.5 / 16 45.00
13 Bartosz Socko     0 0 0 0 0 ½ 0 1 1 1 0 1
&;
0 ½ ½ 1 6.5 / 16 41.75
14 Lev Psakhis 2807 -542 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ½ 0 1 ½ 1
&;
1 1 1 6.5 / 16 35.75
15 ZvulonGofshtein 2202 +54 0 1 0 0 0 0 0 0 0 ½ 1 ½ ½ 0
&;
1 1 5.5 / 16  
16 rpolaczek   2307 -135 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 ½ ½ 0 0
&;
1 4.0 / 16  
17 Leo battesti       0 0 ½ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
&;
0.5 / 16  
Durchschnitt Elo: 2358 <=> Cat: 5 m = 10.24

 

 


Themen ACP Inaurugal
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren