Aeroflot Open: Fedoseev oder Vitiugov?

von André Schulz
01.03.2017 – Vladimir Fedoseev behauptete mit einem Sieg über Maxim Matlakov in der vorletzten Runde seine Führung im Aeroflot Open. Die Entscheidung über den Turniersieg fällt in der heutigen Schlussrunde in der Partie zwischen Fedoseev und Nikita Vitiugov, der mit einem halben Punkt Rückstand Fedoseev auf den Fersen ist.

The Ragozin Defense The Ragozin Defense

Alle Top-Großmeister spielen Ragosin - Zeit, die Variante auch in Ihr Repertoire aufzunehmen, um gegen 1.d4 interessante und dynamische Stellungen zu bekommen!

Mehr...

Fotos: Vasily Papin

Eingang im Hotel Kosmos

Vladimir Fedoseev

Eine Runde vor dem Ende es Turnier kam es an der Spitze zu reichlich entschiedenen Partien. Spitzenreiter Vladimir Fedoseev hielt mit einem Sieg Maxim Matlakov auf Distanz und festigte seinen Vorsprung. Nach einem Theorieduell in der Ragosin-Variante kam das Ende für Schwarz im Endspiel überraschend schnell:
 

 

 

 

Die siebenköpfige Verfolgergruppe hat sich auf zwei Spieler reduziert. Nikita Vitiugov gewann gegen Vladislav Artemiev und Evgeniy Najer besiegte Ernesto Inarkiev. Die beiden Sieger bleiben damit noch in Schlagdistanz zum Führenden. Vitiugov spielt heute in der Schlussrunde mit den weißen Steinen gegen Fedoseev und hat es selber in der Hand, seinen Gegner in der Tabelle zu überholen.

Nikita Vitiugov

 

Ergebnisse der 8. Runde

 

Name Pkt. Ergebnis Pkt. Name
Fedoseev Vladimir 1 - 0 5 Matlakov Maxim
Vitiugov Nikita 5 1 - 0 5 Artemiev Vladislav
Najer Evgeniy 5 1 - 0 5 Inarkiev Ernesto
Jobava Baadur 5 ½ - ½ 5 Khismatullin Denis
Yu Yangyi 1 - 0 Iturrizaga Bonelli Eduardo
Korobov Anton ½ - ½ Berkes Ferenc
Cordova Emilio ½ - ½ Mamedov Rauf
Smirin Ilia ½ - ½ Jumabayev Rinat
Dubov Daniil ½ - ½ Firouzja Alireza
Kovalev Vladislav 1 - 0 4 Sjugirov Sanan
Bosiocic Marin 4 1 - 0 4 Movsesian Sergei
Antipov Mikhail Al. 4 ½ - ½ 4 Vidit Santosh Gujrathi
Kamsky Gata 4 1 - 0 4 Tari Aryan
Motylev Alexander 4 ½ - ½ 4 Ghaem Maghami Ehsan
Kuybokarov Temur 4 ½ - ½ 4 Gupta Abhijeet

...

 

Daniil Dubov hat einen neuen Fan

 

Matthias Blübaum, Falko Bindrich und Jan-Christian Schröder holten in der 8. Runde volle Punkte. Für Jan-Christian Schröder ist es der erste Sieg im Turnier.

Martin Krämer lieferte sich mit Krishnan Sasikiran ein spannendes Gefecht in der Spanischen Breyer-Variante, spielte lange auf Augenhöhe mit, geriet dann aber doch in ein schlechtes Endspiel:

 

 

 

Rainer Buhmann wurde das Opfer der Kombinationskunst von Alejandro Ramirez:

 

 

 

 

Die deutschen Spieler im A-Open

Name Pkt. Rg.
Bluebaum Matthias 4,5 36
Buhmann Rainer 3,5 76
Bindrich Falko 4,5 40
Kraemer Martin 3,5 62
Svane Rasmus 3,5 63
Donchenko Alexander 3,0 84
Schroeder Jan-Christian 3,0 77

 

 

Stand nach 8 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Fedoseev Vladimir 6,5 4
2 Vitiugov Nikita 6,0 4
3 Najer Evgeniy 6,0 3
4 Khismatullin Denis 5,5 4
5 Jobava Baadur 5,5 4
6 Yu Yangyi 5,5 4
7 Kovalev Vladislav 5,5 3
8 Matlakov Maxim 5,0 4
9 Smirin Ilia 5,0 4
10 Inarkiev Ernesto 5,0 4
11 Firouzja Alireza 5,0 4
12 Cordova Emilio 5,0 4
13 Mamedov Rauf 5,0 4
14 Artemiev Vladislav 5,0 4
15 Kamsky Gata 5,0 4
16 Jumabayev Rinat 5,0 4
17 Berkes Ferenc 5,0 4
18 Korobov Anton 5,0 4
19 Dubov Daniil 5,0 4
  Kuzubov Yuriy 5,0 4
21 Oparin Grigoriy 5,0 4
22 Bosiocic Marin 5,0 3

... 98 Spieler

 

 

Sicher ist sicher: Zhansaya Abdumalik spielt mit Atemschutz

 

 

 

 

Partien der Runden 1 bis 8

 

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren