Akshat Chandra: Mit 15 US-Juniorenmeister

von Priyadarshan Banjan
19.07.2015 – Bei den US-Juniorenmeisterschaften spielen die besten US-Jugendlichen der Altersklasse U21. Zu den früheren Juniorenmeistern zählen Bobby Fischer, Arthur Bisguier, Yasser Seirawan oder Hikaru Nakamura. Dieses Jahr gewann Akshat Chandra mit 7 aus 9 und einer Elo-Performance von 2688. Schach ist nicht das einzige Talent des 15-jährigen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

US-Juniorenmeisterschaften 2015

Gastgeber der diesjährigen Meisterschaften war wieder der Chess Club and Scholastic Center of St. Louis - zum sechsten Mal in Folge. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für die ersten 40 Züge, danach 30 Minuten für den Rest der Partie sowie ab dem ersten Zug ein Zeitzuschlag von 30 Sekunden pro Zug.

Die Entscheidung über die Meisterschaft fiel erst in den direkten Duellen in den Schlussrunden. So lagen IM Akshat Chandra und FM Arthur Shen vor der achten und vorletzten Runde mit je 5 aus 7 gemeinsam an der Spitze. Wie der Zufall es wollte, mussten sie in Runde acht gegeneinander antreten.

Die entscheidende Partie der achten Runde: FM Arthur Shen spielte mit Schwarz gegen…

… IM Akshat Chandra

Nach einer ruhigen Eröffnung musste Arthur Shen mit ansehen, wie sein Königsflügel auseinanderbrach und die weißen Figuren das weidlich ausnutzten. Nach diesem Sieg lag Akshat Chandra so eine Runde vor Schluss mit 6 aus 8 alleine an der Spitze der Tabelle.

[Event "US Junior Championship"] [Site "?"] [Date "2015.07.14"] [Round "8"] [White "Chandra, Akshat"] [Black "Shen, Arthur"] [Result "1-0"] [ECO "C77"] [Annotator "Mackenzie Molner"] [PlyCount "67"] [EventDate "2015.??.??"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O Be7 6. d3 {Immediately showing that Akshat has no interest in playing any Marshall or mainstream Ruy Lopez lines} b5 7. Bb3 d6 8. a3 O-O 9. Nc3 Nb8 {Wesley So has popularized this move. Recently he lost to Vishy Anand in this variation, but it has a good reputation for Black} (9... Nd4 {This move has also been played frequently but I would trust Nb8 more} 10. Nxd4 exd4 11. Ne2 {The d4-pawn is weak and White's kingside play is pleasant}) 10. Ne2 Nbd7 11. Ng3 Bb7 12. Re1 (12. Nf5 {This looks like a very tempting move. Black retains a solid position but I like White's long-term chances with the bishop pair.}) 12... Re8 13. c3 Bf8 14. Ng5 $1 {A critical choice} d5 15. exd5 Nc5 $1 (15... h6 $2 16. Ne6 $1 {A powerful blow that holds on to the extra material for White} fxe6 17. dxe6 Kh8 {Black needs to deal with the threat of e7+} 18. exd7) 16. c4 c6 $5 (16... Nxb3 $1 { This looks more to the point. Black will still follow up with moves similar to the game but having an uncontested light-squared bishop on the long diagonal, is already very good compensation.} 17. Qxb3 c6 18. dxc6 Bxc6 {Now Black's bishop comes to life.} 19. Be3 (19. cxb5 Bd5 $1 20. Qd1 axb5) 19... Ng4 20. N5e4 Nxe3) 17. dxc6 Bxc6 18. Bc2 (18. Ba2 $5 {This would also lead to complicated play. Some variations that illustrate the tactical possibilities here are} b4 $1 (18... Nxd3 $2 19. cxb5) 19. axb4 $6 Nxd3 {Without cxb5, White is no facing some pressure}) 18... h6 19. Nf3 e4 $2 {This is where it starts to go wrong for Shen. If he found 19... bxc4, things would be very different} ( 19... bxc4 20. dxc4 Qc7 21. b4 Rad8 {Black's pieces are incredibly active and well coordinated. Both sides still have everything play for}) 20. cxb5 $1 { Including this move, Chandra plays the rest of the game incredibly well.} (20. dxe4 $2 bxc4 {Black has good compensation here once again}) 20... exf3 21. bxc6 Rxe1+ 22. Qxe1 fxg2 23. Be3 Ng4 24. d4 $1 {Not fearing any kingside ghosts.} Qh4 {This looks very dangerous but Chandra correctly calculated that he is in no serious danger} 25. Kxg2 Ne6 26. Bf5 Re8 (26... Qxh2+ 27. Kf3 {Possibly not for the faint of heart, but Black has no strong follow up. Qh1 is White's next idea, trying to eliminate Black's dangerous attacking piece.} Nxe3 28. Qxe3 Ng5+ 29. Ke2 {White's king has made it to safety}) 27. Bxg4 Qxg4 28. Qd1 Nf4+ 29. Kh1 Qh4 30. Qf3 Nd3 31. Nf5 $1 Qd8 32. Rg1 {The tables have turned, and all of White's pieces are now attacking Black's king. Shen's next move is a mistake but he is in a difficult position anyway} Kh7 $2 (32... g6 $1) 33. Nxh6 Rxe3 34. fxe3 $1 {Black can't avoid huge material losses or the strong threats to the King. Chandra picked a great time to play his best chess of the tournament! A very clean performance from Akshat and a tough set back for Arthur Shen.} 1-0

Jeffery Xiong ist zur Zeit noch Internationaler Meister, aber hat schon alle Voraussetzungen zum GM-Titel erfüllt, der ihm bald verliehen wird. Er lag vor der achten Runde mit 4,5 aus 7 hinter Akshat Chandra und Arthur Shen auf dem dritten Platz. Mit einem Sieg gegen GM Awonder Liang bewahrte er Chancen auf den Titel.

[Event "2015 US Junior Closed Championship"] [Site "Chess Club and Scholastic Cent"] [Date "2015.07.14"] [Round "8.2"] [White "Xiong, Jeffery"] [Black "Liang, Awonder"] [Result "1-0"] [ECO "A56"] [WhiteElo "2606"] [BlackElo "2428"] [PlyCount "53"] [EventDate "2015.??.??"] [WhiteClock "0:32:58"] [BlackClock "0:05:24"] 1. d4 Nf6 2. c4 c5 3. d5 g6 4. Nc3 d6 5. e4 Bg7 6. Bd3 (6. Nf3 {is much more famous.}) 6... O-O 7. Nge2 e6 8. O-O exd5 9. cxd5 b6 (9... a6 {is usually seen in this position.}) 10. a4 Na6 {[%cal Ga6c7] the point is to transfer the knight to c7 and then play ...a6 and ...b5. Also possible is to send the knight to b4 which was weakeed by white's a4 move.} 11. Ng3 Nc7 (11... Nd7 $1 12. Bf4 (12. f4 Nb4 13. Bc4 Ba6 (13... Qh4 14. Be3 Nf6 15. Be2 Ng4 $11) 14. Bxa6 Nxa6) 12... Ne5 $11 {[%csl Ge5]}) 12. Bf4 a6 (12... Ng4 $1 {[%cal Gg4e5]}) 13. Qd2 Re8 14. h3 Rb8 15. Rab1 b5 16. axb5 Nxb5 17. Bxb5 axb5 18. b4 c4 19. Ra1 h5 20. Bg5 Re7 $2 ({Stockfish gives a fantastic line here:} 20... h4 21. Qf4 $1 (21. Bxh4 Nxe4 $1 22. Ngxe4 Qxh4 23. Nxd6 Bxh3 24. Nxe8 (24. gxh3 Bd4 25. Nxe8 Qg3+ $11) 24... Bxg2 25. Kxg2 Qg4+ $11) 21... hxg3 22. fxg3 Bf5 $1 23. exf5 Nh5 24. Qc1 f6 25. Bf4 g5 26. Be3 Nxg3 $11) 21. Ra5 $16 Reb7 22. Qf4 Qe7 23. Qh4 Bd7 24. f4 Be8 25. Kh1 Rc8 26. Ra6 Rcc7 27. e5 {Black is losing at least a piece, if not more.} 1-0

Denn vor der letzten Runde lag Xiong mit 5,5 aus 8 nur einen halben Punkt hinter Akshat Chandra. Sollte Xiong in der letzten Runde gewinnen und Chandra nur Remis spielen, dann würde es zu einem Stichkampf um die Meisterschaft kommen.

In der letzten Runde musste Akshat Chandra mit Schwarz gegen Awonder Liang spielen…

… und auch Jeffery Xiong (rechts) hatte Schwarz. Er spielte gegen Curran Han, den nominell schwächsten Teilnehmer der Meisterschaft.

[Event "Chess Club and Scholastic Cent"] [Site "Chess Club and Scholastic Cent"] [Date "2015.07.15"] [Round "9.2"] [White "Han, Curran"] [Black "Xiong, Jeffery"] [Result "0-1"] [ECO "D85"] [WhiteElo "2211"] [BlackElo "2606"] [PlyCount "68"] [EventDate "2015.??.??"] [WhiteClock "0:20:17"] [BlackClock "0:26:47"] 1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 d5 4. cxd5 Nxd5 5. e4 Nxc3 (5... Bg7 6. Nf3 Nxc3 7. bxc3 c5 8. Be3 Bg4 9. Rc1 O-O 10. Be2 {is the main line.}) 6. bxc3 Bg7 7. Nf3 c5 8. Be3 Bg4 9. Bb5+ (9. Rc1 {is the main move here.}) 9... Nc6 10. O-O cxd4 11. cxd4 O-O $11 12. Bxc6 bxc6 13. Rc1 Rc8 14. Qa4 Bxf3 15. gxf3 Qd7 (15... e5 16. dxe5 Bxe5 17. f4 Qh4 18. fxe5 Qg4+ 19. Kh1 Qf3+ $11 {is a method to draw.}) 16. d5 $15 {Black can already sense a little plus here thanks to the weakened light squares around the white King.} Qh3 17. dxc6 Qxf3 18. Rc4 $4 (18. Rc5 Qg4+ 19. Kh1 Rfd8 20. c7 Rd7 $15) 18... Be5 $19 19. Re1 Qg4+ 20. Kf1 Rfd8 21. Qb5 Qh3+ 22. Ke2 Qh5+ 23. Kf1 Qxh2 24. Qb7 Rc7 25. Qa6 Qh3+ 26. Ke2 Qg4+ 27. Kf1 h5 28. Qa5 f6 29. Bd4 Qh3+ 30. Ke2 Rcc8 31. Qxa7 Ra8 32. c7 Bxc7 33. Qxc7 Rxa2+ 34. Rc2 Rxd4 0-1

Xiong gewann seine Partie ohne große Probleme und damit war Akshat Chandra am Zug: Mit einem Sieg wäre er US-Juniorenmeister 2015, bei einem Remis käme es zu einem Stichkampf gegen Xiong und sollte er verlieren, wäre Xiong Turniersieger und neuer US-Jugendmeister.

Akshat Chandra erwies sich der Herausforderung gewachsen: Er gewann mit Schwarz!

[Event "Chess Club and Scholastic Cent"] [Site "Chess Club and Scholastic Cent"] [Date "2015.07.15"] [Round "9.1"] [White "Liang, Awonder"] [Black "Chandra, Akshat"] [Result "0-1"] [ECO "B48"] [WhiteElo "2428"] [BlackElo "2589"] [Annotator "Mackenzie Molner"] [PlyCount "82"] [EventDate "2015.??.??"] [WhiteClock "0:29:07"] [BlackClock "0:31:18"] 1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nc6 5. Nc3 Qc7 6. Be3 a6 {Akshat trusts his mainstay opening of the tournament, the Taimanov Sicilian. Here White has many options. Awonder's choice is the second most popular.} 7. Bd3 Nf6 8. O-O Nxd4 9. Bxd4 Bc5 10. Bxc5 Qxc5 {The computer prefers Na4 or Qd2.} 11. Kh1 $6 ( 11. Qd2 O-O 12. Rae1 d6 13. Qe3) 11... O-O 12. f4 d6 13. Qe1 e5 $1 14. Qh4 Bd7 $1 {This is probably most accurate move. Be6 could give White an unpleasant tempo to start a kingside attack.} (14... Be6 $6 15. f5 Bc4 16. g4 $1) 15. Rae1 exf4 16. Rxf4 Qh5 $1 (16... g5 $6 {This wouldn't be an ideal choice based on the tournament situation.} 17. Qh6 gxf4 18. e5 {Leading to at best a perpetual check for Black}) 17. Qf2 Ng4 (17... Be6) 18. Qg3 Ne5 19. Rf6 $1 Nxd3 20. cxd3 Be6 21. d4 Kh8 22. Rf3 Rad8 {Black has equalized and can begin to hope for more.} 23. a3 (23. d5 {This was an interesting continuation although not leading to anything special for White.} Bg4 24. Rfe3 f6 25. h3 Bc8 26. Ne2) 23... Rfe8 24. h3 f6 25. Rfe3 Qa5 26. Qf2 Qb6 {White's center is becoming a little unstable and is now more of a target, rather than an asset.} 27. Qd2 Rc8 28. Ne2 Rc4 29. Rc1 Rxc1+ 30. Qxc1 Bd7 31. Qd2 Qb5 32. Kh2 Qg5 33. Qc3 f5 $1 { Akshat seizes his opportunity! White's awkwardly placed rook on e3 allows Black to play this undermining move. Black's advantage steadily increases from this point onward.} 34. e5 f4 35. Rd3 $2 {After this move, Awonder never gets a second chance.} (35. Rf3 $1 {Black still has a slight advantage after this move but it is a much tougher nut to crack.}) 35... dxe5 36. dxe5 Bc6 37. g3 f3 38. Nf4 f2 39. Rd1 Bb5 40. h4 Qg4 41. Qc1 Qxd1 $1 {Guaranteeing promotin of the f-pawn and massive material gains. An impressive, well played game from Chandra! Congratulations to the new champion!} 0-1

Mit diesem Sieg wurde Akshat Chandra mit 7 aus 9 US-Juniorenmeister 2015 und qualifzierte sich zugleich für die US-Meisterschaft 2016. Jeffery Xiong wurde mit 6,5 aus 9 Zweiter.

Kompromisslos agierte FM Arthur Shen. Mit sechs Siegen und drei Niederlagen blieb er als
einziger Spieler im Turnier ohne Remis! Das bescherte ihm Platz drei.

FM Ruifeng Li (links) wurde mit 5 aus 9 Vierter.

Waffen, Funkgeräte, Munition? Security-Check vor Beginn der Runde.

IM Akshat Chandra mit seinem Vater

Interview mit dem neuen Champion

Rex Sinquefield (links) ist ein großer Förderer des Schachs in den USA und hat für etablierte Großmeister und talentierte Jugendliche sehr viel getan. Hier spielt er mit dem Nachwuchs.

Die Kommentatoren FM Aviv Friedman (schwarzes Hemd) und GM Ben Finegold (in Orange)
mit dem Team des Chess Club and Scholastic Center of St. Louis.

Endstand nach neun Runden

Alle Partien

 

Akshat Chandra, US-Juniorenmeister 2015 und "Der Journalist"

Der 15-jährige Akshat Chandra wurde 1999 geboren und ist ein herausragendes Talent. 2009 begann er mit dem Schach und im Januar 2010 hatte er eine FIDE-Elo von 1548. Vier Jahre und zehn Monate später lag seine Elo-Zahl bei 2489 Punkten und machte ihn zum stärksten US-Amerikaner seiner Altersklasse.

Vor fast genau einem Jahr schrieb Akshat Chandra seinen ersten Artikel für ChessBase – unter dem Titel "Quest for a first GM norm" schilderte er seine Erlebnisse bei seinem Versuch, Großmeister zu werden. (Hier die Links zu dem zweiteiligen Bericht. Teil eins und Teil zwei.) Danach folgten eine Reihe von Turnierberichten, die durch reifen Stil beeindruckten. Doch der Vater und andere Erwachsene hatten sich beim Schreiben der Artikel herausgehalten. Auf Nachfrage meinte Akshat Chandra, er hätte einen Schreibkurs an der Universität belegt, "als er noch jung war".

2014 interviewte Akshat Chandra den Chinesen Yu Yangyi, den Sieger des Qatar Masters Open 2014. Allerdings gab es bei diesem Interview Sprachprobleme. Yu Yangyi fühlte sich im Englischen nicht wohl, Akshat Chandra sprach kein Mandarin. Man half sich mit dem Google Translator.

Seinen Spitznamen "Der Journalist" verdankt Akshat Chandra Garry Kasparov. Das junge Schachtalent war bei zwei Trainingssitzungen dabei, die Garry Kasparov als Teil des “Young Stars – Team USA”-Programms leitete. Seit 2012 unterstützen die Kasparov Chess Foundation (KCF) und der Chess Club & Scholastic Center of Saint Louis dieses Programm. In diesen Trainingssitzungen werden junge und aufstrebende Talente von FIDE Senior Trainer Michael Khodarkovsky (im Bild oben links), dem Präsidenten der Kasparov Chess Foundation und Garry Kasparov selbst begutachtet. Zu Beginn der ersten Sitzung bezeichnete Kasparov, der Akshat Chandras ChessBase-Artikel gelesen hatte, als "Der Journalist".

Turnierseite

Fotos der US-Meisterschaft: Austin Fuller

Partiekommentare: Mackenzie Molner

 



Priyadarshan Banjan ist ein 21-jähriger Vereinsspieler und Schachjournalist aus Indien. Er ist leidenschaftlicher Schachspieler und großer Fan von Vishy Anand. Schach macht ihn glücklich und er möchte dieses wunderbare Spiel immer besser kennenlernen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren