Anton Smirnov gewinnt NSW Open

von Johannes Fischer
13.06.2015 – Anton Smirnov gilt als Ausnahmetalent. Er lebt in Australien und da sind die Wege zu den europäischen Turnieren weit. Trotzdem ist er mit 14 Jahren bereits Internationaler Meister und hat eine Elo-Zahl von 2428. Wie talentiert er ist, bewies er einmal durch seinen Sieg beim New South Wales Open, das vom 6. bis 8. Juni in Sydney stattfand. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Sieben Runden in drei Tagen - der Zeitplan des New South Wales Open war knapp. Turnierfavorit war der armenische Großmeister Hrant Melkumyan, mit einer Elo-Zahl von 2641 klare Nummer eins der Setzliste.

Hrant Melkumyan (Foto: Alina l'Ami, Archiv)

Melkumyan spielte auch von Anfang an vorne mit und lag eine Runde vor Schluss zusammen mit Anton Smirnov und dem australischen IM Max Illingworth gemeinsam an der Spitze. Alle drei hatten 5 Punkte aus 6 Partien. Melkumyan hatte zwei Remis abgegeben, Illingworth hatte in Runde vier gegen Smirnov verloren und Smirnov in Runde 5 gegen IM Richard Jones.

IM Max Illingworth (Foto: Cathy Rogers, Archiv)

In der letzten Runde spielte Illingworth gegen Chen Pengyu, einen mit 2305 Elo nominell schwächeren Gegner. Melkumyan hingegen spielte mit Schwarz gegen Smirnov. In einem Spanier opferte der armenische Großmeister früh einen Bauern, für den unklare Kompensation erhielt. Die verflüchtigte sich jedoch nach einer ungenauen Fortsetzung und Smirnov hatte einen gesunden Bauern mehr. Diesen Vorteil hielt er hartnäckig und geduldig fest und gewann am Ende die Partie.

 

Illingworth konnte seine Partie in der Schlussrunde ebenfalls gewinnen und damit waren Smirnov und Illingworth mit je 6 aus 7 punktgleich Erster. Die bessere Wertung hatte jedoch Smirnov, der so zum Turniersieger erklärt wurde.

Anton Smirnov (Foto: Eric Lippey, Archiv)

Platz drei ging an den australischen Großmeister Zong Yuan-Zhao. Er holte 5,5 Punkte. Melkumyan belegte mit 5 aus 7 den geteilten vierten bis achten Platz.

Endstand nach sieben Runden

Rg. Snr   Name Land Elo Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 4 IM Smirnov Anton NSW 2452 6.0 31.5 22.5 26.50
2 3 IM Illingworth Max NSW 2553 6.0 29.5 20.0 23.50
3 2 GM Zhao Zong-Yuan NSW 2557 5.5 32.0 23.0 24.50
4 6 IM Bjelobrk Igor NSW 2436 5.0 33.0 24.5 23.25
5 1 GM Melkumyan Hrant OS 2651 5.0 32.5 23.5 21.25
6 5 IM Jones Richard S. WLS 2411 5.0 31.0 22.5 21.25
7 7 IM Lane Gary W NSW 2430 5.0 30.5 21.5 21.00
8 20   Xuan Thomas NSW 2010 5.0 27.0 19.0 16.50
9 8   Chen Pengyu NSW 2305 4.5 29.5 20.5 17.25
10 14   Huynh Arthur NSW 2045 4.5 28.0 19.5 14.25
11 10   Murray Bruce D NSW 1937 4.5 27.0 18.5 14.75
12 28   Press Harry ACT 1901 4.5 26.5 18.5 16.25
13 16   Ng Clive NSW 2032 4.5 24.5 17.5 15.75
14 18 CM Kempen Leon VIC 1879 4.0 29.0 20.5 13.50
15 39   Ingham Glenn ACT 1639 4.0 28.0 21.0 13.75
16 11 CM Mandla Blair NSW 2157 4.0 27.5 18.5 12.50
17 19   Muller Henning NSW 1775 4.0 26.5 18.5 12.25
18 13   O'Chee Kevin NSW 2227 4.0 25.5 19.0 11.25
19 32   Ball Christopher NSW 1774 4.0 24.0 17.5 11.00
20 34   Jain Kamal NSW 1640 4.0 23.0 16.5 10.00

...52 Teilnehmer

Partienauswahl

 

 

Turnierseite...

Siehe auch: Anton Smirnov, Schachtalent...



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren