Auftaktrunde der Europameisterschaft in Minsk

von Marco Baldauf
31.05.2017 – Die Auftaktrunde der Europameisterschaft entpuppte für einige der gesetzten Spieler bereits als Stolperstein. David Navara, der gemäß seiner Elozahl von 2739 als Favorit gelten muss, kam nicht über ein Remis hinaus. Schlimmer erwischte es Anton Korobov, den ehemaligen Europameister im Blitzschach, und Nils Grandelius - der Schwede unterlag dem österreichischen Jugendspieler Luca Kessler.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Auftaktrunde der Europameisterschaft in Minsk

Knapp 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kämpfen seit dem gestrigen Dienstag in Minsk um den Titel des Einzeleuropameisters. Das Feld ist an der Spitze, aber vor allem in der Breite stark besetzt. 171 Großmeister und 75 Internationale Meister sind mit von der Partie, dazu gesellen sich 4 WGMs und 6 WIMs. So wundert es nicht, dass bereits in der ersten Runde einige der Favoriten Punkte abgeben mussten.

Beispielsweise kam der Setzranglistenerste David Navara nur zu einem Remis. Navara hatte ein besseres Endspiel auf dem Brett und konnte seinen Gegner unter Druck setzen, verpasste aber mehrmals die Chance zur Verwertung.

Zurab Azmaiparashvili, der Vize-Präsident der FIDE, führt den ersten Zug am Brett von David Navara aus. 

Nicht besser erging es Dmitry Andreikin auf Brett Zwei. Der Russe musste ebenso ins Remis einwilligen wie der Setzranglistensiebte Ruslan Ponomariov.

Niederlagen von Turnierfavoriten gab es auch zu verzeichnen: Der Ukrainer Anton Korobov verlor gegen den jungen italienischen Spieler Pier Luigi Basso und Nils Grandelius zog gegen den österreichischen Junior Luca Kessler den Kürzeren.

Br. Nr.   Name Elo Pkt. Ergebnis Pkt.   Name Elo Nr.
1 198 GM Kharchenko Boris  2468 0 ½ - ½ 0 GM Navara David  2739 1
2 2 GM Andreikin Dmitry  2723 0 ½ - ½ 0 IM Karttunen Mika  2465 199
3 200 IM Nguyen Thai Dai Van  2461 0 0 - 1 0 GM Jakovenko Dmitry  2718 3
4 4 GM Kryvoruchko Yuriy  2714 0 1 - 0 0 IM Costachi Mihnea  2460 201
5 202 IM Mazur Stefan  2459 0 0 - 1 0 GM Matlakov Maxim  2714 5
6 6 GM Jobava Baadur  2713 0 1 - 0 0 IM Reshef Omer  2459 203
7 204 IM Sychev Klementy  2459 0 ½ - ½ 0 GM Ponomariov Ruslan  2712 7
8 8 GM Leko Peter  2703 0 1 - 0 0 IM Grinberg Eyal  2457 205
9 206 IM Galliamova Alisa  2456 0 0 - 1 0 GM Naiditsch Arkadij  2700 9
10 10 GM Rodshtein Maxim  2698 0 1 - 0 0 IM Repka Christopher  2452 207
11 208 GM Pacher Milan  2450 0 0 - 1 0 GM Bacrot Etienne  2696 11
12 12 GM Tomashevsky Evgeny  2696 0 1 - 0 0 GM Baghdasaryan Vahe  2449 209
13 210 IM Hakobyan Aram  2449 0 ½ - ½ 0 GM Duda Jan-Krzysztof  2693 13
14 14 GM Fedoseev Vladimir  2690 0 1 - 0 0 IM Erdogdu Mert  2448 211
15 212 IM Moroni Luca Jr  2448 0 ½ - ½ 0 GM Mamedov Rauf  2689 15
16 16 GM Cheparinov Ivan  2688 0 1 - 0 0 IM Stremavicius Titas  2448 213
17 214 IM Basso Pier Luigi  2447 0 1 - 0 0 GM Korobov Anton  2688 17
18 18 GM Howell David W L  2684 0 ½ - ½ 0 IM Kanmazalp Ogulcan  2447 215
19 216 IM Mikaelyan Arman  2444 0 0 - 1 0 GM Artemiev Vladislav  2682 19
20 20 GM Movsesian Sergei  2680 0 1 - 0 0 IM Usmanov Vasily  2443 217
21 218 IM Zanan Evgeny  2442 0 - - + 0 GM Ragger Markus  2680 21
22 22 GM Areshchenko Alexander  2677 0 1 - 0 0 IM Asadli Vugar  2439 219

... 199 Paarungen

Alle Ergebnisse auf Chess-results

Die acht mitgereisten deutschen Großmeisterinnen und Großmeister waren allesamt in der ersten Hälfte der Setzliste und gingen dementsprechend als klare Favoriten in die Partien. Daniel Fridman, Rainer Buhmann, Elisabeth Pähtz, Alexander Donchenko und Vitali Kunin kamen zu Siegen, Matthias Blübaum, Dennis Wagner und Rasmus Svane zu einem Unentschieden.

In der heutigen zweiten Runde - ab 14.30 live auf dieser Seite - wird es für zwei der gestrigen Sieger besonders spannend. Alexander Donchenko bekommt mit Evgeny Tomashevsky einen echten Brocken, während sich Vitaly gegen Österreichs Nr. 1, Markus Ragger, beweisen darf. Ragger konnte sich gestern einen ruhigen Tag gönnen, denn er gewann seine Partie gegen den israelischen IM Evgeny Zanan kampflos.

Der Minsker Sportpalast dient als Spiellokal.

Partien der Runde 1:

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...



Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren