Baden-Baden: Aronian übernimmt Führung

von André Schulz
19.04.2017 – Hou Yifan ist einzige Frau im Klassefeld der Grenke Chess Classic in Baden-Baden und führte vor der heutigen 4. Runde. Maxime Vachier-Lagrave war gewarnt und gewann gegen die Chinesin dank guter Endspieltechnik. Solche zeigte auch Levon Aronian gegen Matthias Blübaum und hat nun die Führung übernommen.

Schach Nachrichten

Magnus Carlsen ist natürlich der große Zuschauermagnet bei den Grenke Chess Classic 2017 und sicher auch in großem Maße mitverantwortlich dafür, dass das parallel in Karlsruhe gestartete Open mit 1200 Teilnehmern alle Rekorde brach. Mit bisher drei Remis im Turnier blieb der Weltmeister allerdings bisher blass und hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Heute hatte der Norweger zwar Weiß, mit Fabiano Caruana aber auch einen der Schwergewichte als Gegner. Der US-Amerikaner griff gegen Carlsens 1.e4 zur Russischen Verteidigung, auf die der Weltmeister wie schon in einigen früheren Partien mit mit einer eher selten gespielten symmetrischen Variante reagierte, die eigentlich zur Französischen Abtauschvariante gerechnet wird. Viel Eindruck konnte er damit bei Caruana nicht schinden. Zwar gewann Carlsen nach dem frühen Damentausch einen - allerdings recht wertlosen - Bauern und warf auch noch eine kleine taktische Nebelbombe (21.Se6), doch nach dem Generalabtausch verblieb ein Endspiel mit einem ungleichfarbigen Läufern auf dem Brett. Carlsens viertes Remis im vierten Spiel.

Magnus Carlsen konzentriert

Die Baden-Badener Organisatoren haben mit der Zusammenstellung des Feldes ein gutes Händchen bewiesen. Neben dem Weltmeister, den Spitzenspielern Fabiano Caruana, Maxime Vachier-Lagrave und Levon Aronian und neben den lokalen Spielern Matthias Blübaum, Georg Meier und Arkadij Naiditsch sorgt die mehrfache Weltmeisterin und beste Frau der Welt Hou Yifan für zusätzliche Aufmerksamkeit. Wer wagt, gewinnt: Nach drei Runden lag die Chinsein mit zwei Siegen und einem Remis auch noch in Führung. Heute gab es für die bisherige Spitzenreiterin jedoch den ersten Rückschlag - Niederlage gegen Maxime Vachier-Lagrave. In einer Anti-Berliner Variante stand bald ein Endspiel auf dem Brett, bei dem jeder zwei Türme (und Bauern), Vachier-Lagrave einen Läufer und Hou einen Springer besaß. Die Türme des Franzosen standen zunächst aktiver und nach dem Turmtausch erwies sich der Läufer als die bessere Figur - nicht etwa zufällig, sondern dank guter Technik des französischen Spitzenmanns.

Maxime Vachier-Lagrave mit prima Endspieltechnik

Sevag Mekhitarian hat die Partie kommentiert:

 

Zu seinem zweiten Sieg kam Levon Aronian, heute gegen Matthias Blübaum. In der Slawischen Chebanenko-Variante blieb Blübaum mit Weiß nach der Eröffnung mit einem Isolani, den er schließlich verlor. Im reinen Schwerfigurenendspiel kämpfte der deutsche Nationalspieler mit dem Minusbauern lange ums Remis, stand aber gegen Aronians ausgezeichnete Endspieltechnik auf verlorenem Posten.

Ohne Sieger endete das Duell der beiden früheren Kollegen in der deutschen Nationalmannschaft, zum Beispiel beim Gewinn der Mannschaftseuropameisterschaft 2011, zwischen Arkadij Naiditsch und Georg Meier. Inzwischen hat sich Naiditsch für die aserische Nationalmannschaft entschieden, ist aber als Spieler der OSG Baden-Baden weiter eng mit dem Veranstalter verbunden. Thema der Partie war die Modeeröffnung Londoner System.

_REPLACE_BY_ADV_1

In der Tabelle hat nun Levon Aronian mit 3 Punkten die Führung übernommen.

Ergebnisse der 4. Runde

Br. Titel Name Land ELO Erg. Titel Name Land ELO
1 GM Magnus Carlsen
 
2840 ½ - ½ GM Fabiano Caruana
 
2823
2 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2804 1 - 0 GM Yifan Hou
 
2651
3 GM Arkadij Naiditsch
 
2687 ½ - ½ GM Georg Meier
 
2630
4 GM Matthias Bluebaum
 
2640 0 - 1 GM Levon Aronian
 
2785

Partien von Runde 1 bis 4

 

Stand nach vier Runden

Rg. Titel Name Land ELO 1 2 3 4 5 6 7 8 Pkt. Perf. Wtg.
1 GM Levon Aronian
 
2785         ½ 1 ½ 1 3.0 / 4 2919  
2 GM Fabiano Caruana
 
2823     0 1 ½   1   2.5 / 4 2791 4.50
3 GM Yifan Hou
 
2651   1     ½ 0 1   2.5 / 4 2862 4.50
4 GM Arkadij Naiditsch
 
2687   0       1 ½ 1 2.5 / 4 2812 3.00
5 GM Magnus Carlsen
 
2840 ½ ½ ½         ½ 2.0 / 4 2725 4.25
6 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2804 0   1 0       1 2.0 / 4 2691 3.00
7 GM Georg Meier
 
2630 ½ 0 0 ½         1.0 / 4 2546  
8 GM Matthias Bluebaum
 
2640 0     0 ½ 0     0.5 / 4 2441  

Fotos: Georgios Souleidis (Turnierseite)

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

misuru misuru 20.04.2017 02:52
Was soll denn bitte schön in der Partie MVL-Naiditsch der Kommentar "Neuerung" im ersten Zug (1.-,e6) von Schwarz? Um dann quasi als Hauptvariante eine (!) Spanische Partie anzugeben?? Und wieso kriegt 36.Txf5 ein Ausrufezeichen, wenn die Variante forciert in die Niederlage führt?
schachkauf schachkauf 20.04.2017 12:49
@misuru die Kommentierungen der Partien auf der CB Seite laufen automatisch ab und das Deklarieren der Eröffnungsreferenz unter Einsatz einer Partiedatenbank. Offenbar war bei der automatischen Kommentierung der Partie MVL-Naiditsch noch eine Partiedatenbank ohne Französischpartien als Referenz angelegt, weshalb der Zug 1...e6 vom Programm als Neuerung deklariert wurde. Daher sucht das Programm nach Alternativen zu der angeblichen Neuerung und hat 1...e5 in der Partiedatenbank gefunde.
reiniko reiniko 20.04.2017 05:43
r
1