Baskisches System in China

von Johannes Fischer
18.12.2013 – Zum Abschluss der World Mind Games in Peking probierten die Veranstalter einen bislang seltenen Modus: das baskische System, bei dem die Gegner zwei Partien gleichzeitig gegeneinander spielen. Die Bedenkzeit betrug 20 Minuten pro Partie, plus 10 Minuten Zeitaufschlag pro Zug. Ein Spieler kam mit diesem Modus besonders gut zurecht. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Mit 8,5 Punkten aus 10 Partien ließ Sergey Karjakin seinen Konkurrenten keine Chance. Karjakin verlor keine einzige Partie und gewann jeden seiner fünf Mini-Wettkämpfe. Am Ende hatte er ganze zwei Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Shakriyar Mamedyarov. Platz drei ging an Ruslan Ponomariov, der 6 Punkte aus 10 Partien erzielte.

Nach seinem Sieg im Blitzturnier gewann Sergey Karjakin auch im baskischen System.

Blick in den Turniersaal

Alexander Grischuk bei seinen Partien gegen Perez Leinier Dominguez. Bei 20 Minuten für jede Partie herrscht von Beginn an Zeitdruck.

Vassily Ivanchuk mit skeptischem Blick

Endstand

Rank   Name Rtg Federation Pts Res. vict MBl RtgØ
1 GM Karjakin Sergey 2787 Russia 8.5 0.0 7 5 2771
2 GM Mamedyarov Shakhriyar 2795 Azerbaijan 6.5 0.0 5 5 2771
3 GM Ponomariov Ruslan 2748 Ukraine 6.0 0.0 4 5 2762
4 GM Ivanchuk Vassily 2732 Ukraine 5.5 0.0 4 5 2758
5 GM Kamsky Gata 2734 USA 5.5 0.0 4 5 2733
6 GM Grischuk Alexander 2828 Russia 5.5 0.0 3 5 2759
7 GM Wang Yue 2729 China 5.5 0.0 3 5 2758
8 GM Le Quang Liem 2756 Vietnam 5.0 0.0 4 5 2760
9 GM Wang Hao 2690 China 4.5 0.0 4 5 2763
10 GM Nepomniachtchi Ian 2799 Russia 4.5 0.0 3 5 2740
11 GM Aronian Levon 2797 Armenia 4.5 0.0 2 5 2774
12 GM Dominguez Perez Leinier 2758 Cuba 4.5 0.0 1 5 2783
13 GM Giri Anish 2700 Netherlands 4.0 0.0 3 5 2744
14 GM Radjabov Teimour 2749 Azerbaijan 3.5 0.0 1 5 2754
15 GM Vachier-Lagrave Maxime 2761 France 3.5 0.0 1 5 2731
16 GM Leko Peter 2738 Hungary 3.0 0.0 0 5 2739

Quelle: Turnierseite

 

 

Das Frauenturnier geriet zu einem Triumph für das chinesische Frauenschach. Die chinesischen Teilnehmerinnen Zhao Xue, Yifan Hou und Ju Wenjun kamen mit dieser Disziplin bestens zurecht und sicherten sich die Plätze eins bis drei. Gold ging dabei an Zhao Xue. Sie holte 7,5 Punkte aus 10 Partie. Weltmeisterin Yifan Hou war gut in das Turnier gestartet, aber kam am Ende mit 7,0 aus 10 nur auf den zweiten Rang. Bronze ging an Ju Wenjun. Sie holte ebenfalls 7 Punkte aus 10 Partien, aber hatte eine Gewinnpartie weniger als Yifan Hou und damit die schlechtere Wertung.

Ju Wenjun demonstriert die weitreichenden Änderungen des baskischen Systems.

Elisabeth Pähtz

Turniersiegerin Zhao Xue (rechts) zu Beginn ihrer Partie gegen Tatiana Kosintseva

An einem Brett ziehen, am anderen Brett gucken... Anna Ushenina gegen Ju Wenjun

Ein freundlicher Plausch vor der Partie: Valentina Gunina und Alexandra Kosteniuk

Endstand

Rank   Name Rtg Federation Pts Res. vict MBl RtgØ
1 GM Zhao Xue 2489 China 7.5 0.0 7 5 2524
2 GM Hou Yifan 2579 China 7.0 1.0 7 5 2554
3 WGM Ju Wenjun 2552 China 7.0 1.0 6 5 2521
4 GM Cmilyte Viktorija 2450 Lithuania 6.0 0.0 6 5 2544
5 GM Kosteniuk Alexandra 2588 Russia 6.0 0.0 5 5 2541
6 GM Gunina Valentina 2543 Russia 6.0 0.0 4 5 2574
7 GM Muzychuk Anna 2566 Slovenia 4.5 0.0 4 5 2538
8 GM Sebag Marie 2502 France 4.5 0.0 3 5 2571
9 GM Ushenina Anna 2478 Ukraine 4.5 0.0 3 5 2542
10 GM Lagno Kateryna 2566 Ukraine 4.5 0.0 3 5 2541
11 GM Cramling Pia 2513 Sweden 4.5 0.0 3 5 2524
12 GM Koneru Humpy 2626 India 4.5 0.0 2 5 2526
13 IM Paehtz Elisabeth 2513 Germany 4.0 1.0 4 5 2521
14 GM Dzagnidze Nana 2575 Georgia 4.0 1.0 3 5 2519
15 GM Kosintseva Tatiana 2503 Russia 3.5 0.0 1 5 2560
16 GM Stefanova Antoaneta 2582 Bulgaria 2.0 0.0 0 5 2525

Quelle: Turnierseite

 

Fotos: Turnierseite

 

 

 

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren