Bücher

10.12.2007 – Der Computer werde das Buch verdrängen, war eine jener Voraussagen über das kommende Kommunikationszeitalter, die sich als völlig falsch erwiesen haben. Stattdessen ist das Gegenteil dessen eingetreten: Dank des Werkzeuges Computer werden so viele Bücher publiziert wie niemals zuvor, wenn auch nicht nur gute. Von den guten seien im Folgenden einige vorgestellt, wobei der Fritz&Fertig Schach-Rätsel-Block auch schon die Lösung für alle jene anbietet, die nicht mehr wissen, wohin mit den vielen Büchern: Seitenweise abreißen und tschüss.Bücher z.B. bei Schach Niggemann kaufen...Bücher...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Deutschsprachige Bücher:

Garri Kasparow: Meine großen Vorkämpfer
Band 7: Anatoli Karpov

Garri Kasparows Reihe "Meine großen Vorkämpfer" ist sicher mit das Beste, was man über Schach in gedruckter Form bekommen kann. In einem großen Entwurf durchschreitet der einstmals beste Schachspieler der Welt die moderne Schachgeschichte und charakterisiert die Weltmeister vor seiner eigenen Thronbesteigung und auch deren größten Widersacher. Im siebten und letzten Band der deutschsprachigen Ausgabe beschäftigt Kasparow sich mit der Zeit nach Bobby Fischer. Diese ist vor allem durch die Wettkämpfe zwischen Viktor Kortschnoj und Anatoli Karpow gekennzeichnet. Während der anpassungsfähige junge Karpov bald zum Liebling der sowjetischen Schachfreunde wurde, kam der etwas unbedachtere, spontane und ausschließlich auf Schach fixierte Viktor Kortschnoj im Laufe seiner Karriere dort in Schwierigkeiten. Im Kandidatenfinale 1975 in Moskau genoss schon der jüngere Großmeister die größere Unterstützung seines Verbandes und gewann den Wettkampf gegen Kortschnoj. Da Fischer später zum WM-Kampf nicht antrat, war nun Karpow Weltmeister. Nachdem Kortschnoj sich in einem Zeitungsinterview in Jugoslawien kritisch gegen über seinem Verband geäußert hatte, fiel er in der UdSSR in Ungnade und einige Vergünstigungen wurden ihm nun nicht mehr gewährt. Kortschnoj kehrte 1976 von einem Turnier in Amsterdam nicht mehr in die SU zurück. Zum Leidwesen der UdSSR-Offiziellen war er aber für die Kandidatenkämpfe qualifiziert und spielte diese nun als Dissident mit. Der WM-Kampf gegen Karpov, 1978 in Bagujo City fand unter großen Spannungen statt, wobei Karpow zwar die volle Unterstützung seiner Oberen hatte, Kortschnoj mit seiner Frau Petra zwar vom Westen aufmerksam und mit Sympathie beobachtet wurde, aber eigentlich völlig alleine da stand. Auch die Organisatoren in Baguio, an deren Spitze Campomanes stand - damals noch nicht FIDE-Präsident - hatten sich mehr oder weniger offen auf die Seite Karpows gestellt. Kortschnoj verlor den Wettkampf knapp mit 6:5. Später berichtete Tal, der für Karpow als Sekundant abgestellt war, dass der KGB Kortschnoj im Falle dessen Sieges über Karpow hätte umbringen wollen.

Kasparow konzentriert sich in seiner Darstellung vor allem auf die Partien dieser Zeit, ohne aber die politischen Vorgänge auszusparen. Die Darstellung geht natürlich weit über diese Zeit hinaus. Gegen Kortschnoj hat Kasparow selbst einen Kandidatenwettkampf 1983 gespielt. Durch eine Intrige gegen Kasparow innerhalb des Sowjetverbandes war der Wettkampf zum ursprünglichen Termin abgesagt worden. Kortschnoj trat dann aber zu einem späteren Zeitpunkt an, obwohl er einen kampflosen Wettkampfgewinn hätte reklamieren können.

Seine Wettkämpfe gegen Karpow hat Kasparow ausgespart. Diese sind Thema einer weiteren Buchreihe, die in Kürze erscheinen wird. Karpow wird von Kasparow als "spielender Weltmeister" gewürdigt. Nach dem Titelgewinn hatte Karpow im Gegensatz zu einigen Vorgängern, besonders Fischer, sich in vielen Turnieren gezeigt und seine Rolle als bester Spieler seiner Zeit durch unzählige Turniergewinne bestätigt.

Dieser Band, fast 500 Seiten stark, ist wie Kasparows ganze Reihe über seine großen Vorkämpfer unverzichtbare Nahrung für jeden hungrigen Schachfreund. Wer seinem Schachfreund ein noch größeres Geschenk machen möchte, wählt die Gesamtausgabe in sieben Bänden.

Preis 39,95 €
Gebundene Ausgabe: 495 Seiten
Verlag: Edition Olms (Oktober 2007)
ISBN-10: 3283004765
ISBN-13: 978-3283004767


Garri Kasparow: Meine großen Vorkämpfer, Band 1 bis 7

2362 Seiten, gebunden, 2007.
Komplettangebot: 199,- €

Anatoli Karpow, Anatoli Mazukewitsch: Stellungsbeurteilung und Plan

"Stellungsbeurteilung und Plan" erschien erstmals in deutscher Sprache 1987 in der seinerzeit berühmten Schachbuchreihe des DDR-Sportverlag. Zwanzig Jahre nach der Erstauflage hat der Olms Verlag nun eine von den Autoren überarbeitete Neuauflage herausgebracht, in der vor allem einige aktuellere Partiebeispiele eingefügt wurden.

Das Werk ist ein systematisches Lehrbuch für Fortgeschrittene, in dem der Leser anhand einiger bekannter oder auch weniger bekannter Meisterpartien mit typischen Mittelspielmerkmalen des Schachs vertraut gemacht wird. Auf knapp 200 Seiten finden sich nicht nur viele lehrreiche Partien und Fragmente mit treffenden Kommentaren, sondern auch nach Themen sortierte Aufgaben. Verzeichnisse der genannten Eröffnungen, Personen und Partien runden den guten Eindruck ab.

Preis: 19,95 €
Paperback, 199 Seiten
Verlag: Edition Olms (Dezember 2007)
ISBN-10: 3283005109
ISBN-13: 978-3283005108

 

Wolfgang Uhlmann, Gerhard Schmidt: Offene Linien

Auch dieses Buch ist ein Klassiker der Schachliteratur und ursprünglich 1981 ebenfalls im DDR-Sportverlag erschienen. Obwohl stark nachgefragt, veröffentlichte der Sportverlag nur eine Auflage. Co-Autor Gerhard Schmidt war inzwischen nämlich in den Westen "ausgereist", das Buch deshalb auf den Index gesetzt. Für den Olms Verlag haben die Autoren ihr damaliges Werkmit einigen neueren Bespielen modernisiert. Das Thema des Buches, im Titel klar annonciert, sind die offenen Linien; ihre Entstehung und ihre Ausnutzung für die eigenen Figuren. Der Themenkomplex wird ausgesprochen systematisch und gründlich behandelt. Dem Leser lernt das Rüstzeug der schachlichen Mittel kennen, mit denen man geeignete Linien zur Öffnung auswählt, diese dann zum richtigen Zeitpunkt für die eigenen Figuren offen legt, schließlich besetzt und möglicherweise zum Sieg nutzt.

Preis: 19,95 €
Paperback, 164 Seiten
Verlag: Edition Olms; Vollst. überarb. Neuaufl. (Januar 2007)
ISBN-10: 3283005141
ISBN-13: 978-3283005146

 

 

 

Jörg Hilbert und Björn Lengwenus: Fritz&Fertig: Schach-Rätsel-Block

Dünn geschnittene bedruckte Holzscheiben, in Reihen an Wänden aufgestellt, eigenen sich hervorragend zur Isolierung, stauben allerdings im Laufe der Zeit auch ein. Wer zudem sehr viele dieser Artefakte erworben hat und diese aufbewahrt, wird früher oder später Platzprobleme bekommen. Eigentlich müsste man irgendwann einmal einige der Bücher weggeben. Aber wer kann sich schon von seinen Büchern ohne Schmerzen trennen? Etwas anderes wäre es, wenn man sich vom Buch nicht im Ganzen, sondern peu à peu trennen könnte. Diesem Bedürfnis kommt der Fritz&Fertig- Schach-Rätsel-Block nach. Er wendet sich an Einsteiger, vor allem Kinder. Auf etwa 50 Blättern (zum Abreißen!) werden auf unterhaltsame Weise Aufgaben für Anfänger präsentiert. Los geht es mit der richtigen Aufstellung der Figuren. Es gibt ein Schachsudoko, vor allem aber viele Mattaufgaben. Neben den Aufgabe finden sich auf den Blättern hübsche Illustrationen aus der Fritz&Fertig-Welt. Die Lösungen befinden sich auf der Rückseite. Gelöste Aufgabenblätter kann man weg werfen, so dass am Ende der Block komplette im Altpapier sein könnte, falls das jemand über das Herz bringt. Netter Schachgimmick für Kinder und Anfänger.

Preis: 6,95 €
Broschiert: 48 Seiten
Verlag: Terzio (Oktober 2007)
ISBN-10: 3898357376
ISBN-13: 978-3898357371
 

 

Jeroen Bosch et al.: Schach ohne Scheuklappen, Band 7

Mit der Reihe "Schach ohne Scheuklappen" spricht der NIC- Verlag Spieler an, die ihre Gegner mit originellen Eröffnungsideen verblüffen oder den großen und lernintensiven Theoriepfaden entkommen wollen. Da die Ideen meist nur anhand weniger Partien erläutert werden, kann man sich sogar noch auf der Busfahrt ins Spiellokal kurz vor der Partie damit vertraut machen. Wie tauglich manche der in dieser Reihe vorgestellten Ideen sind, hat z.B. GM Karsten Müller einmal demonstriert, als er vor ein oder zwei Jahren in der Bundesliga mit einer einfachen, aber nachhaltigen Spielidee gegen die Caro-Kann-Verteidigung gegen GM Rustem Dautov erfolgreich war. Band 7 zeigt in 17 Kapiteln Eröffnungen mit klar erkennbaren und für jedermann nachvollziehbaren Plänen für Weiß und Schwarz, z.B. den "Tarzan-Angriff" gegen Königsindisch, Slawisch mit 6.a3, "Tajmanovs Überraschungsopfer 7....Sxe4 und viele mehr. Einige Ideen sind wirklich starker Tobak und leben vom Überraschungsmoment, aber für den Spieler, der erst am Brett darüber nachdenken kann, wie man ihnen begegnen soll, möglicherweise eine nicht zu nehmende Hürde.

Preis: 19,95 €
Paperback, 143 Seiten
Verlag: New in Chess; (
2007)
 

Englischsprachige Bücher:

Garri Kasparow: Revolution in the 70's, Part One

Wer weniger kommentierte Partien bestimmter Spieler nachspielen, sondern an seinem eigenen Eröffnungsverständnis feilen möchte, ist mit diesem Kasparow-Buch bestens bedient. Moderne Eröffnungsvarianten haben allesamt ihre Wurzeln irgendwo in der Schachgeschichte und sind eigentlich nur aus ihrer Entwicklung heraus richtig zu verstehen. Viele Profis haben diese Entwicklung evtl. sogar mit ihren eigenen Partien mitgemacht und kennen die Geschichte der Varianten. Wer sich aber im Nachhinein das Wissen der Varianten erarbeiten möchte, muss deren Geschichte meist selber erforschen. Standard-Eröffnungsbücher bilden meist nur einen Ist-Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt ab und erklären nicht das Zustandekommen der Zugfolgen.. Kasparows Ansatz, den er auch mit seinen Eröffnungs-DVDs verfolgt hat, ist anders. Er zeigt und erklärt die Geschichte der Varianten. In "Revolution in the 70's, Part One" werden die Eröffnungen behandelt, die in der beschriebenen Zeit entwickelt wurden. Dazu gehören beispielsweise die Igel-Systeme, Drachenvariante mit 12...h5 (Soltis-Variante), der klassische Scheveningen Sizilianer, die Zaitsev-Variante im Spanier, die Vorstoßvariante im Franzosen, Caro-Kann mit 4...Lf5 und viele weitere Eröffnungen, die zu jener Zeit modern wurden. Für mich ist "Revolution in the 70's, Part One" eines der besten Bücher über Schacheröffnungen, das je geschrieben wurde.

Preis: 19,95 €

Gebundene Ausgabe, 450 Seiten
Verlag: Everyman Chess (März 2007)
ISBN-10: 1857444221
ISBN-13: 978-1857444223
 

Mihail Marin: Beating the Open Games und A Spanish Repertoire for Black

Mihail Marin gehört zu den besten Autoren, die es zur Zeit im Schach gibt. Dies hat der rumänische Großmeister mit einer Reihe von Publikationen unter Beweis gestellt uns diese beiden Bände reihen sich nahtlos ein. Mihail Marin hat dem Schwarzspieler ein Repertoire gegen 1.e4 zusammengestellt, das auf dem Gegenzug 1...e5 fußt. Als Antwort muss Schwarz mit allen möglichen Eröffnungen aus dem reich der Offenen Spiele rechnen. Hier ist besonders in Amateurkreisen, aber auch auf den Schachservern das Königsgambit besonders beliebt. Marin empfiehlt dagegen anders als viele andere Autoren das etwas unterschätzte Abgelehnte Königsgambit und hat in einer Reihe von Rubinstein-Partien gute Gründe für diesen Vorschlag gefunden. Während manche unpopulären Randeröffnungen wie Ponziani oder Mittelgambit auf wenigen Seiten eher schmal angehandelt ist, widmet der Autor den größten Teil des Buches naturgemäß den wichtigen Eröffnungen nach 3.Lc4 und 3.d4 und empfiehlt hier als Antworten 3..Lc5 bzw. im Schottischen die Variante 4...Sf6. Der Band "Beating the Open Games" schließt mit der Spanischen Abtauschvariante und leitet damit zum zweiten Band über.

Dort, in "A Spanish Repertoire for Black" empfiehlt Marin für Schwarz die klassischen Tschigorin-Variante (1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0-0 Le7 6.Te1 b5 7.Lb3 d6 8.c3 0-0 9.h3 Sa5 10.Lc2 c5 11.d4 Dc7 12.Sbd2) und untersucht die beiden Fortsetzungen 12...Sc6 (Rubinstein-System) und 12...Ld7 (Petrosian-System). Auch die möglichen Abweichungen von der Hauptvariante durch Weiß werden alle in der notwendigen Gründlichkeit vorgestellt, so dass man hier tatsächlich ein ausgesprochen fundiertes Repertoirwerk für die Antwort 1...e5 zur Verfügung hat.

Die Varianten seiner Eröffnungsvorschläge werden von Marin allesamt mit treffenden Erklärungen zu den taktischen Motiven und strategischem Gehalt unterfüttert. Nach jedem Kapitel erfolgt zudem eine Variantenübersicht im Stil der Enzyklopädie, so dass das zweibändige Werk an Gründlichkeit über die typischen Repertoirebücher hinausreicht.

Beating the Open Games:

Preis: 19,95 €
Paperback, 256 Seiten
Verlag: Quality Chess Europe AB (Juni 2007)
ISBN-10: 9197600431
ISBN-13: 978-9197600439

A Spanish Repertoire for Black:

Preis: 22,99 €
Paperback, 304 Seiten
Verlag: Quality Chess Europe AB (August 2007)
ISBN-10: 9197600504
ISBN-13: 978-9197600507
 

Mark Dvoretzky, Artur Yusupov: Secrets of opening preparation

Diese Buch des weltbekannten Trainergespanns ist eine Materialsammlung zum Themenkomplex Eröffnung. Eine Reihe von Autoren untersucht dabei verschiedene Aspekte, die mit der Eröffnung im Schach in Zusammenhang steht. Das Autorenteam umfasst neben den im Titel genannten noch Yuri Razuvaev, Boris Zlotnik, Alexey Kosikov und Vladimir Vulfson. Die Themen entstammen dabei vor allem aus den praktischen Erfahrungen mit Schülern im Rahmen der Yusupov-Dvoretzky-Schachschule. Das Werk ist in fünf Teile gegliedert. Im ersten Teil werden generelle Probleme des Eröffnungsspiels vorgestellt. Teil zwei widmet sich dem Aufbau eines Eröffnungsrepertoires. Im dritten Teil wird gezeigt, wie man sich gegen einen konkreten Gegner vorbereitet. Teil vier untersucht die Verbindung der Eröffnung zu den anderen Phasen einer Schachpartien und schließlich folgt ein Partienteil mit Partien von Schülern der Schachschule, in denen das Gelernte beispielhaft umgesetzt wurde. Das Buch ist durch die Vielfalt der vorgestellten Themen und deren Bearbeitung durch mehrere Autoren interessant. Mit diesen erhält der Leser einen Einblick aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Interessanter Lesestoff für ambitionierte Spieler.

Preis: 29,95 €
Paperback, 220 Seiten
Verlag: Edition Olms (November 2007)
ISBN-10: 3283005168
ISBN-13: 978-3283005160
 


 

 

André Schulz

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren