Beginn der Frauenweltmeisterschaft

von André Schulz
10.02.2017 – Heute ist die Eröffnungsfeier zur Frauen-Weltmeisterschaft, die bis zum 3. März in Teheran in einem K.o.-Turnier ausgetragen wird. Morgen werden die ersten Partien gespielt (ab 12.30 MEZ). Die Vergabe des Turniers in ein muslimisches Land mit strengen Kleidungsvorschriften sorgte im Vorfeld für viel Diskussionsstoff. Eine Reihe von Spielerinnen haben aus unterschiedlichen Gründen ihren Verzicht erklärt. Paarungen und Informationen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Weltmeisterschaft der Frauen, Teheran

5. Februar bis 10. März

Am Samstag beginnt in Teheran die Weltmeisterschaft der Frauen, die diesmal wieder in einem K.o.-Turnier durchgeführt wird. Eigentlich hätte sie schon 2016 stattfinden sollen, doch es fand sich kein Ausrichter. Bei der letzten Präsidiumssitzung der FIDE während der Schacholympiade in Baku erklärte sich schließlich spontan der iranische Schachverband bereit, die Rolle des Gastgebers zu übernehmen.

In der Folge meldeten eine Reihe von Spielerinnen ihren Verzicht auf die Teilnahme, zum Teil aus politischen Gründen, wie Nazi Paikidze und Irina Krush, die sich im Iran als US-Bürgerinnen nicht sicher fühlen, zum Teil deshalb, weil die Spielerinnen kein Kopftuch tragen möchten, wie das im Iran auch für nicht-moslemische Frauen in der Öffentlichkeit vorgeschrieben ist. Zu den Topspielerinnen, die absagten gehörten unter anderem Mariya Muzychuk oder Humpy Koneru. Letztere gab allerdings keine Gründe für ihre Nichtteilnahme bekannt.

Titelverteidigerin Hou Yifan hatte ihren Verzicht schon einige Zeit vor Bekanntgabe des Austragungsortes bekannt gegeben. Auch aus der Alternativ-Veranstaltung Grand Prix-Serie hatte sie sich verabschiedet. Die Chinesin ist mit dem Format der Frauenweltmeisterschaften - K.o.-Turnier und WM-Match im jährlichen Wechsel - unzufrieden und hätte gerne ein Format wie bei den 

So nehmen nun Ju Wenjun und Anna Muzychuk die ersten beiden Plätze der Setzliste ein und sind nominell die Top-Favoritinnen auf den Titelgewinn. Bekanntlich stellt aber das K.o.-Format besondere Anforderungen an Kondition und Nervenstärke der Spielerinnen und auch Glück und Zufall spielen eine größere Rolle als in anderen Turnierformaten.

Gespielt wird nach dem aus den World Cup-Turnieren wohl bekannten System: Pro Runde werden zwei lange Partien gespielt. Ist keine Entscheidung gefallen, folgen zwei Schnellschachpartien, gegebenenfalls noch zwei Blitzpartien und am Ende eine "Armageddon"-Partie. Die Finalrunde wird mit vier langen Partien gespielt.

Von den 450.000 USD Preisgeld erhält die neue Weltmeisterin 60.000 USD.

Die einzige deutsche Spielerin im Feld ist Elisabeth Pähtz. Sie spielt in der ersten Runde gegen Atousa Pourkashiyan, Vertreterin des Gastgeberlandes. In Hamburg spielen beide in der Frauenbundesliga-Mannschaft des Hamburger SK, allerdings saßen sie an den bisherigen zwei Doppelspieltagen noch nicht gemeinsam am Brett. Im Falle eines Sieges träfe Elisabeth Pähtz in der nächsten Runde auf Pia Cramling oder Katerina Nemcova.

 

Paarungen der 1. Runde

Die Farbverteilung ergibt sich erst nach der Auslosung während der Eröffnungsfeier.

NAME Seed   NAME Seed
Ju Wenjun 1 - Lane, Nancy 64
Mezioud, Amina 63 - Muzychuk Anna 2
Kosteniuk Alexandra 3 - Latreche, Sabrina 62
Shamima, Akter Liza 61 - Harika Dronavalli 4
Dzagnidze Nana 5 - Mona, Khaled 60
Ni, Viktorija 59 - Gunina Valentina 6
Stefanova Antoaneta 7 - Marrero Lopez, Yaniet 58
Martinez, Ayelen 57 - Zhao Xue 8
Tan Zhongyi 9 - Foisor, Sabina 56
Gvetadze Sofio 55 - Batsiashvili Nino 10
Pogonina Natalija 11 - Zhou Qiyu 54
Arribas Robaina Maritza 53 - Shen Yang 12
Hoang Thanh Trang 13 - Buksa Nataliya 52
Pourkashiyan, Atousa 51 - Paehtz Elisabeth 14
Goryachkina Aleksandra 15 - Zhai Mo 50
Hejazipour, Mitra 49 - Bodnaruk Anastasia 16
Girya Olga 17 - Foisor Cristina-Adela (deceased) 48
Pham, Le Thao Nguyen 47 - Javakhishvili Lela 18
Cramling Pia 19 - Nemcova, Katerina 46
Guramishvili Sopiko 45 - Khademalsharieh, Sarasadat 20
Socko Monika 21 - Savina Anastasia 44
Charochkina Daria 43 - Huang Qian 22
Zhukova Natalia 23 - Khurtsidze Nino 42
Ziaziulkina Nastassia 41 - Ushenina, Anna 24
Danielian Elina 25 - Padmini, Rout 40
Melia Salome 39 - Atalik Ekaterina 26
Mkrtchian Lilit 27 - Ni Shiqun 38
Zimina Olga 37 - Khotenashvili Bela 28
Saduakassova, Dinara 29 - Nechaeva Marina 36
Gaponenko Inna 35 - Kovalevskaya Ekaterina 30
Cori T., Deysi 31 - Kashlinskaya Alina 34
Zhu, Chen 33 - Sukandar, Irine Kharisma 32

 

Christina-Adela Foisor ist am 22. Januar 2017 verstorben. Da die Paarungen schon feststanden, gibt es gemäß FIDE-Statuten keine Nachrückerin.

Kompletter Paarungsbaum als pdf (Download)...

 

Teheran und der Iranische Schachverband waren bereits Gastgeber eines Frauen Grand Prix-Turniers

 

Bedenkzeiten:

Zeitkontrolle lange Partien: 90 Minuten für die ersten 40 Züge und dann 30 Minuten für den Rest des Spiels mit Zugabe von 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1.

Zeitkontrolle Schnellschach: 25 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe pro Zug (25/10) ausgetragen.

Zeitkontrolle Blitzschach: 5 Minuten plus 3 Sekunden Zugabe pro Zug.

Zeitkontrolle "Armageddon"-Spiel. Weiß spielt mit 5 Minuten Bedenkzeit, Schwarz mit 4 Minuten, ab dem 61. Zug gibt es 3 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Schwarz reicht ein Remis zum Gewinn des Matches.

 

Preisgelder:

Gesamtpreisfonds: 450000 $

Die 32 Verliererinnen der 1. Runde: je  3750 $
Die 16 Verliererinnen der 2. Runde: je  5500 $
Die 8 Verliererinnen der 3. Runde: je  8000 $
Die 4 Verliererinnen der 4. Runde: je 12000 $
Die 2 Verliererinnen der 5. Runde: je 20000 $
Vizeweltmeisterin 30000 $
Weltmeisterin 60000 $

Die Spielerinnen tragen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selber.

 

Dresscode:

Frauen sollen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, langärmlige Hemden, lange Hosen oder einen langen Rock tragen. Männer sollen lange Hosen tragen. Es gibt keine Vorschriften für die Farben der Kleidung.

 

Austragungsort ist das 5* Espinas Palace Hotel, Behroud Sq., Saadat abad, Tehran

 

Zeitplan:

Datum   Time
10 Februar Anreise  
10 Februar Eröffnung 18:00
11-13 Februar Runde 1 15:00
14-16 Februar Runde 2 15:00
17-19 Februar Runde 3 15:00
20-22 Februar Runde 4 15:00
23-25 Februar Runde 5 15:00
26 Februar Ruhetag  
27 Februar -
3 März
Runde 6 (Final) 15:00
4 März Schlussfeier 20:00
5 März Abreise  

Alle Zeitangaben Ortszeit = MEZ + 2,5h

 

Webseite der FIDE...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

lopak lopak 10.02.2017 04:11
Für den Tie-break, "Bedenkzeit" hier oben, es fehlt die Phase 2x 10'+10''.

"If the match score is tied, the winner is determined by an accelerating tiebreak system: two rapid games of 25 minutes + 10 seconds per move. If the score remains equal, the players proceed to another two games with a slightly faster time control – 10 minutes + 10 seconds per move. If these games do not determine the winner as well, then there are two blitz games: 5 minutes + 3 seconds per move. Finally, if the score is still even, there is an Armageddon game: White has five minutes, Black has four minutes, and a three-second increment per move after the move 61."
(Quelle: http://tehran2017.fide.com/en/main-page/1-news-en/299-fide-womens-world-chess-championship-2017)
flachspieler flachspieler 10.02.2017 12:58
Danke für die klare Darstellung mit Paarungen und Paarungsbaum. Gelost wurde zu keinem Moment. Siehe im Vergleich auch die Missverständnisse beim Gibraltar-Open.
1