Biel: Carlsen führt weiter

27.07.2011 – Die achte Runde des Großmeisterturniers in Biel sorgte für spannendes Schach und zwei entschiedene Partien. Die Spitzenpaarung zwischen Magnus Carlsen und Alexander Morozevich endete allerdings recht unspektakulär Remis, nachdem es Carlsen nicht gelang, mit Weiß aus einer etwas besseren Stellung konkrete Vorteile herauszuschlagen. Sehr viel spektakulärer ging es in der Begegnung zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Yannick Pelletier zu. In einem Rubinstein-Franzosen zerstörte Vachier-Lagrave die gegnerische Stellung mit einem Turmopfer, schlug mehrfach Dauerschach aus und spielte 20 Züge mit einem Turm weniger bis Pelletier keine Verteidigung mehr fand. Mehr Glück mit der Französischen Verteidigung hatte Alexei Shirov. Gegen Fabiano Caruanas Tarrasch-Franzosen gewann er im Mittelspiel einen Bauern, den er in einem langen Endspiel schließlich zum Sieg verwandeln konnte. Zwei Runden vor Schluss liegt Carlsen damit weiter 3 Punkte vor Morozevich an der Spitze der Tabelle.Turnierseite...Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Runde 8, 27. Juli 2011

M. Carlsen - A. Morozevich 0,5:0,5
M. Vachier-Lagrave - Y. Pelletier 1-0
F. Caruana - A. Shirov 0-1

Tabelle:





Fotos: Pascal Simon


Magnus hat gute Aussichten, das Großmeisterturnier in Biel zu gewinnen.









Zeigte erneut spektakuläres Angriffsschach: Maxime Vachier-Lagrave




Zwei Siege holte Alexei Shirov bislang in Biel, beide gegen Fabiano Caruana.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren