Biel: Carlsen setzt sich an die Spitze

18.07.2011 – Als Nummer 1 der Welt ist Magnus Carlsen beim Großmeisterturnier in Biel natürlich Favorit. Und er hatte einen guten Start. Er spielte mit Schwarz gegen Yannick Pelletier und entschied sich für Grünfeld. Pelletier konterte mit einer Variante, in der Weiß einen Bauern gibt, aber Carlsen erwies sich als gut vorbereitet, brachte im 15. Zug eine Neuerung, neutralisierte das weiße Gegenspiel und verblieb schließlich mit einem Mehrbauern. Carlsen brauchte zwar noch eine Weile, bis er gewinnen konnte, aber im 88. Zug sicherte er sich den vollen Punkt. Die Begegnungen zwischen Fabiano Caruana und Maxime Vachier-Lagrave und Alexei Shirov gegen Alexander Morozevich waren zwar unterhaltsam und spannend, endeten aber beide am Ende mit Remis. So konnte sich Carlsen bereits in der ersten Runde an die Spitze des Felds setzen.Turnierseite...Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Y. Pelletier - M. Carlsen 0-1
F. Caruana - M. Vachier-Lagrave 0,5:0,5
A. Shirov - A. Morozevich 0,5:0,5

Tabelle:





Video der Analyse mit Vachier-Lagrave und Cebalo




Video der Analyse mit Carlsen und Pelletier



Video der Analyse mit Cebalo und Shirov

Fotos: Pascal Simon


Magnus Carlsen, die Nummer 1 der Welt, begann das GM-Turnier mit einem Schwarzsieg.


Yannick Pelletier und Magnus Carlsen vor Beginn der Partie








Fabiano Caruana und Maxime Vachier-Lagrave zu Beginn ihrer Partie


Fabiano Caruana






Alexei Shirov


Alexander Morozevich




Romain Edouard (Frankreich) spielt im Meisterturnier, traditionell eines der stärksten offenen Turniere der Welt.


Auch Ivan Cheparinov geht im Meisterturnier an den Start.


Genau wie Boris Grachev. Der allerdings feierte dieses Jahr bereits einen Erfolg in Biel: Er gewann am Sonntag das Chess960-Turnier, Zweiter wurde Tigran Gharamian, Platz Drei ging an Alexandra Kosteniuk.


In Biel hat man nur Schach im Blick.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren