Biel: Carlsen siegt zum zweiten Mal

19.07.2011 – Wie Magnus Carlsen in seinem Blog verrät, hat er immer gerne in Biel gespielt. Ihm gefällt die Atmosphäre des Turniers und "jede Menge Fußball am Abend". Außerdem verrät Carlsen in seinem Blog, wie er sich vorbereitet hat: Mit einer Woche Urlaub in den Bergen mit seiner Familie. Die Höhenluft scheint ihm gut getan zu haben, denn nach seinem gestrigen Sieg gegen Yannick Pelletier gewann der Norweger in der zweiten Runde scheinbar mühelos gegen Alexei Shirov. Für den zweiten Sieg des Tages sorgte Alexander Morozevich, wobei man allerdings auch sagen könnte, dass Maxime Vachier-Lagrave dafür sorgte, dass Morozevich den Punkt bekam. Der Franzose hatte eine fast schon gewonnene Stellung, die er dann zum Verlust verdarb. In der dritten Partie trennten sich Fabiano Caruana und Yannick Pelletier Remis, nachdem Caruana lange versucht hatte, einen leichten Vorteil in etwas Greifbares zu verwandeln. Eine Zusammenfassung des Tages liefert Daniel King um 20 Uhr auf dem Fritz-Server.Turnierseite..., Magnus Carlsens Blog...Bilder, Tabelle, Partien, Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Ergebnisse der 2. Runde:

M. Carlsen - A. Shirov 1-0
M.Vachier-Lagrave - A. Morozevich 0-1
F.Caruana - Y. Pelletier 0,5:0,5


Stand nach der 2. Runde:





 

Videoanalysen:
 


Video der Analyse mit Carlsen und Cebalo


Video der Analyse mit Morozevich und Cebalo


Video der Analyse mit Pelletier und Cebalo

Fotos: Pascal Simon


Magnus Carlsen hat den Turniersieg fest im Blick.




Alexei Shirov fand kein Rezept gegen Carlsen in guter Form.




Fabiano Caruana gegen Yannick Pelletier


Fabiano Caruana stand die ganze Partie über etwas besser, aber zum Sieg gereicht hat das nicht.


Yannick Pelletier bewies Zähigkeit und Defensivstärke.


Maxime Vachier-Lagrave gegen Alexander Morozevich. Die Partie weckte Erinnerungen an die phantastische Begegnung der beiden in Biel 2009, in der Morozevich mit Weiß nach der Eröffnung auf Gewinn stand, aber nach ungewöhnlichen Komplikationen doch noch verlor. 2011 stand Vachier-Lagrave fast auf Gewinn, aber verlor am Ende.


Vachier-Lagrave sah in besserer Stellung keinen Weg zum Sieg.


Alexander Morozevich führt die unglaublichsten Züge aus ohne eine Miene zu verziehen.


Elisabeth Pähtz spielt im Meisterturnier.


Illya Nyzhnyk, der jüngste Großmeister der Welt


Nazi Paikidze


Maxim Rodshtein


Andrei Sokolov

Fotos von den Analysen




Magnus Carlsen zeigt, wie er gewonnen hat




Alexander Morozevich ist wieder da!


"Anchorman" Miso Cebalo




Biel-Veteranen Yannick Pelletier und Miso Cebalo



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren