Bindlach-Aktionär gewinnt Mannschaftsblitz

03.06.2008 – Mit dem Sieg bei den Mannschaftsblitzmeisterschaften am vergangenen Samstag in Herford verabschiedet sich der TSV Bindlach Aktionär mit einem Ausrufezeichen aus der aktuellen Saison. In der Aufstellung Navara, Laznicka, Bezold, Schneider waren die Bindlacher überlegen und konnten sogar Tegernsee mit ihrem mehrfachen Blitzmeister Klaus Bschoff auf Distanz halten. Die Veranstaltung wurde auch im Internet vom Team von schach.com (Axel Fritz/ Bert Hollmann) mit zeitnahen Ergebnismeldungen und Bildern großartig in Szene gesetzt. So konnten die deutschen Schachfreunde an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gleichzeitig Glanz und Elend der Schach-Öffentlichkeitsarbeit besichtigen: In Herford eine vorbildlich gestaltete Informationsseite zur Blitz-MM, in Magdeburg seitens des DSB bzw. der Ramada-Cup-Organisatoren ein Pokalfinale ohne Livepartien, ohne ordentliche Ergebnismeldung, ohne Partieveröffentlichung. Bericht, Bilder, Tabelle zur Blitz-MM...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

TSV Bindlach-Aktionär Deutscher Blitzmannschaftsmeister
Von Klaus Steffan, Bindlach Aktionär


Der Deutsche Mannschaftsmeister im Blitzschach, der TSV Bindlach-Aktionär.

Am letzten Wochenende fanden im nordrhein-westfälischen Herford die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Blitzschach statt. 120 Spieler aus 11 Nationen darunter 14 Großmeister und 26 Internationale Meister kämpften im MARTa Museum bei den 25. Deutschen Blitzschachmannschaftsmeisterschaften um Ruhm, Titel und Preisgelder.

Diese Meisterschaft wurde mit 26 Teams im Rundenmodus jeder gegen jeden durchgeführt. Von der Papierform her gehörten die Formationen aus Bindlach, Bremen, Tegernsee, Wattenscheid und Solingen zum Favoritenkreis, wobei die Bindlacher mit Ihren Cracks nominell gesehen an Nummer 1 gesetzt waren.

Und lange Zeit sah es nach einem Gesamtsieg für den TV Tegernsee im Fernduell gegen den Deutschen Vize-Blitzmannschaftsmeister von 2007 TSV Bindlach-Aktionär aus. Doch im entscheidenden, direkten Match siegten die Bindlacher Aktionäre klar mit 4-0. Der fränkische Bundesligist, der sich mit dem Abschluss der Saison freiwillig aus der ersten Liga zurückgezogen hat, gibt die Führung nicht mehr her und siegt verdient mit 46-4 Punkten. Nur eine Niederlage gegen Bayern München bei 22 Siegen und 2 Unentschieden sind die Ausbeute für die Oberfranken.

"Ich habe immer daran geglaubt, so der Bindlacher Abteilungsleiter Klaus Mühlnikel, doch sichtbar erschöpft. Ich freue mich, dass nach dem Rückzug noch einmal ein großer Erfolg stand. Die Spieler wollten zeigen, was in ihnen steckt. Es ist gelungen.“

Gleich zwei Spieler (Laznicka und Bezold) von Bindlach wurden Brettpunktsieger. Bester Spieler auf Brett 2 wurde Großmeister Viktor Laznicka. An Brett 3 erreichte Großmeister Michael Bezold in 25 Partien die höchste Punktzahl aller Spieler des Turniers was somit auch zum Brettpunktsieger gereichte.

Der Bindlacher Teamchef Klaus Steffan betont, dass dieser Meistertitel seit 30 Jahren der erste nationale Titel für Oberfranken ist.

Platz 3 geht an die SV Wattenscheid mit 42-8. Topscorer des Turniers waren GM Klaus Bischoff (Tegernsee Brett 1), GM Viktor Laznicka (Bindlach Brett 2), GM Michael Bezold (Bindlach Brett 3) und GM Markus Stangl (Tegernsee Brett 4).

Horst Leckner, Chef des Zweitplatzierten TV Tegernsee lacht: "Ein zweiter Platz macht mich zufrieden. Alles andere war unrealistisch. In dieser Aufstellung waren die Bindlacher zu überlegen." Die Tegernseer mussten auf ihren Weltklassespieler Volokitin verzichten, der in Prüfungen steckt.

Übrigens - Blitzschach ist die schnellste Form des königlichen Spiels in der jeder Spieler nur 5 Minuten Bedenkzeit hat. Auf diese Form des königlichen Spiels haben sich zahlreiche Spitzenspieler spezialisiert. Im Mannschaftswettbewerb wurde an 4 Brettern um Punkte gekämpft.

 

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 25. Runde

Rang

Mannschaft

S

R

V

Man.Pkt.

Brt.Pkt

SoBerg

1.

TSV Bindlach-Aktionär

22

2

1

46 - 4

83.5

549.50

2.

TV Tegernsee

19

5

1

43 - 7

74.0

478.50

3.

SV Wattenscheid 1930

20

2

3

42 - 8

71.0

467.00

4.

SG 1868 - Aljechin Solingen

18

2

5

38 - 12

66.0

398.50

5.

SK König Tegel 1949

17

2

6

36 - 14

71.0

349.00

6.

SC Kreuzberg

14

6

5

34 - 16

63.5

364.50

7.

SF Berlin 1903

14

5

6

33 - 17

62.5

354.50

8.

SC Schwegenheim

14

5

6

33 - 17

58.0

333.50

9.

Erfurter SK

15

2

8

32 - 18

63.5

291.00

10.

FC Bayern München

14

3

8

31 - 19

57.0

342.00

11.

SF Schöneck

12

6

7

30 - 20

54.5

294.00

12.

SC Leipzig-Gohlis

12

4

9

28 - 22

50.0

295.00

13.

SK Schmiden-Cannstatt

10

4

11

24 - 26

48.0

222.50

14.

SV Werder Bremen

10

3

12

23 - 27

47.5

209.50

15.

Hamburger SK 1830

9

5

11

23 - 27

47.5

185.50

16.

SF Burgsinn

10

3

12

23 - 27

43.5

214.00

17.

SK Norderstedt 1975

7

6

12

20 - 30

40.0

177.50

18.

Godesberger SK 1929

5

9

11

19 - 31

45.0

167.00

19.

Lübecker SV 1873

7

4

14

18 - 32

42.5

172.50

20.

Königsspringer Herford

5

4

16

14 - 36

38.5

120.00

21.

SF Hamburg 1934

5

4

16

14 - 36

35.0

106.50

22.

Svg. 1920 Plettenberg

5

2

18

12 - 38

35.0

93.00

23.

SG 1871 Löberitz

5

2

18

12 - 38

32.0

100.00

24.

Stuttgarter SF 1879

4

3

18

11 - 39

35.0

82.00

25.

SC Turm Illingen

3

3

19

9 - 41

23.5

65.50

26.

Königsspringer Herford

0

2

23

2 - 48

12.5

14.50



25. Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft im Schach am 31.052008 in Herford
Text und Fotos Bert Hollmann, Königsspringer Herford.


Gespielt wurde im Forum des Herforder Museums MARTa.



26 Mannschaften waren gemeldet, aber zu Turnierbeginn war nichts von Bad Mergentheim zu hören und zu sehen – hier Schiedsrichter Ralph Alt bei der Suche.



Wie kommt man als Verein, der in der NRW-Klasse spielt, zur Deutschen? Am Einfachsten, zumindest für die Spieler, indem man das Turnier ausrichtet. Hier die Herforder Spieler und Organisatoren Jürgen Peist, Heinz-Burkhard Heuermann, Matthias Krallmann, Thomas Klemme, Carsten Pieper-Emden, Axel Fritz, Frank Bellers und Thomas Nordsiek.

 

Die SG Solingen, hier mit Mannschaftsführer Herbert Scheidt, Jörg Wegerle, Michael Hoffmann, Markus Schäfer und ganz rechts Bernd Schneider sowie Predrag  Nikolic (nicht auf dem Bild) kämpfte im ersten Drittel um den Turniersieg mit und landete letzlich auf Rang 4.


Wattenscheid, hier gegen Schöneck, belegte mit Ralph Appel, Frank Holzke, Volkmar Dinstuhl und Timo Sträter Platz 3.

 

Tegernsee war lange Zeit an der Tabellenspitze, wurde aber in den Schlussrunden abgefangen und belegte Platz 2. Klaus Bischoff erreichte an Brett 1 großartige 21 Punkte, Gerald Hertneck, Stefan Bromberger und Markus Stangel überzeugten ebenfalls.

Als Favorit gestartet, setzten sich die Bindlacher am Ende klar durch, unter anderem durch ein 4-0 von David Navara, Viktor Laznicka, Michael Bezold und Ilya Schneider gegen Tegernsee. 46-4 Mannschaftspunkte und 83,5 von 100 Brettpunkten lautet die eindrucksvolle Bilanz.


Vizemeister Tegernsee

 

 Eifrigste Punktesammler des Turniers waren GM Michael Bezold, der an Brett 3 für Bindlach 22,5 Punkte aus 25 Runden erzielte und

GM Markus Stangl – hier bei der Siegerehrung, rechts im Bild - mit ebenfalls 22,5 Punkten an Brett 4 für Tegernsee .


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren