Bischwiller ist französischer Mannschaftsmeister

von Alexander Ipatov
11.06.2015 – Das Rennen um die französische Mannschaftsmeisterschaft im Mittelmeer-Bade- und Wassersportort Grau die Rois war ein Zweikampf zwischen den Topteams aus Bischwiller und Clichy. Die Elsässer gewann die Direktbegegnung und entschieden auch alle anderen Kämpfe für sich. Alexander Ipatov, der mit Bois Colombes Bronze gewann, hat in seinem Bericht ein paar Höhepunkte rausgepickt. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Eingang zum Spiellokal

 

 

 

Es ist gar nicht so leicht, Höhepunkte der französischen TOP-12 Liga hervorzuheben, die nicht schon in den vorherigen Berichten bei ChessBase erwähnt wurden. Doch was ist mir als Teilnehmer aufgefallen?

Alexander Ipatov (Bois Colombes)

Christian Bauer (Bois Colombes): Verpasste den Sieg gegen Navara

 

 

 

Samy Shoker (Bois Colombes)

Nun, die französische Liga ist definitiv eine der stärksten Ligen der Welt und vielleicht nur ein wenig schwächer als die Bundesliga in Deutschland. Und es hat eine Menge Spaß gemacht, neben einigen der besten Spieler der Welt zu spielen und das in einem geräumigen Spielsaal, der direkt am Wasser liegt und einen Blick auf zahllose Yachten und andere luxuriöse Dinge bietet. Doch was die französische Liga wirklich einzigartig macht, ist die unglaublich freundliche Atmosphäre, die zwischen den Vereinen und den Spielern herrscht.

Hier wurden die Spieler über alles Wichtige informiert

 

Dieses Jahr gab es zwei klare Favoriten: Clichy (So, Maxime Vachier-Lagrave, Jakovenko, Van Wely, Matlakov, Tregubov, Hamdouchi, Lagarde, Delorme, Skripchenko und Teamkapitän IM Jean-Baptiste Mullon) und Bischwiller (Giri, Bacrot, Naiditsch, Ragger, Edouard, Schlosser, Le Roux, Marcelin, Maisuradze ).

Bacrot und Giri. Bacrot zeigte im Kampf gegen Clichy seine Klasse, als er gegen Jakovenko gewann.

 

Wesley So und Maxime-Vachier-Lagrave

 

Wesley So, Spitzenmann von Clichy

 

Für den US-Spitzenmann verlief der Ausflug nach Frankreich zumindest in schachlicher Hinsicht nicht ganz optimal, zum Beispiel...

 

 

 

 

Loek van Wely (Clichy)

Beide Mannschaften dominierten das restliche Feld und so fiel die Entscheidung über den Titel praktisch in der sechsten Runde in der Begegnung der beiden Teams. Etwas überraschend gewann Bischwiller dank eines Sieges von Giri gegen Fressinet und einem Schwarzsieg von Bacrot gegen Jakovenko. Nur ein paar Tage vor Beginn der französischen Mannschaftsmeisterschaft war Dmitry Jakovenko noch geteilter Erster beim FIDE Grand Prix in Khanty-Mansiysk geworden und hatte dabei die Qualifikation für das Kandidatenturnier 2016 knapp verpasst.

Mit dem Sieg gegen Clichy setzte sich Bischwiller an die Spitze des Feldes und verteidigte diese Spitzenposition bis zum Ende des Turniers. Platz drei ging an die Mannschaft von Bois Colombes (Bauer, Ipatov, Duda, Miton, Cornette, Maze, Shoker, Koziak, Guichard, Congiu, Kapitän war der großartige Boris Plane). Ich spiele dort seit 2012 mit großem Vergnügen. Wir verloren nur gegen Bischwiller und Clichy, gegen die starke Mannschaft von Mulhouse (Wojtaszek, Navara, Gajewski, etc.) spielten wir unentschieden.

Die beste Elo-Performance aller Teilnehmer erzielte Anish Giri, der für Bischwiller spielte. Giri holte 8 Punkte aus 10 Partien, das entspricht einer Performance von 2828. Arkadij Naiditsch, der ebenfalls für Bischwiller spielte, ließ in Le-Grau-du-Roi hingegen 32 Punkte liegen. Hoffentlich ist er bei der Schacholympiade 2016 wieder in Form – und vielleicht spielt er da tatsächlich schon für Aserbaidschan.

Anish Giri

Naiditsch, hier gegen Sokolov

Da dies ein Mannschaftsturnier war, kam es natürlich vor allem auf die Mannschaftsergebnisse an. Dementsprechend entschieden sich manche Mannschaften dafür, einige ihrer Spieler – je nach Stil und Form – öfter mit Weiß bzw. mit Schwarz spielen zu lassen. Zum Beispiel „durfte“ IM Paul Velten (Chalons) neun Mal (!) hintereinander mit Schwarz spielen und erzielte dabei sogar seine erste GM-Norm!


Im Gegensatz dazu spielte GM Jan-Krzysztof Duda, mein Teamkollege bei Bois Colombes, acht Mal in Folge mit Weiß und nutzte das fast optimal aus: Er holte 7 Punkte aus 8 Partien!

Dank an Organisatoren, Vereine, Spieler und allen, die an diesem phantastischen mitgewirkt haben. Auf ein Wiedersehen 2016!

Kampf der Generationen: der 17-jährige Jan-Krzysztof Duda gegen den 53-jährigen Josif Dorman
 

David Navara ist der Gentleman Nummer 1 in der Schachwelt

 

Zeitnotdrama in Ipatov-Matlakov

 

 

 

Die Bildschirmübertragung im Spiellokal

 

Ein neuer Trend: 11. Sa3 in der Katalanischen Eröffnung

 

 

 

 

Alle Partien

 

 

 

 

Endstand

 

Pl. Equipe Pts j. d. p. c.
1 Bischwiller 33 11 31 41 10
2 Clichy 31 11 33 44 11
3 Bois-Colombes 28 11 22 36 14
4 Strasbourg 25 11 5 20 15
5 Evry Grand Roque 24 11 -2 24 26
6 Mulhouse Philidor 23 11 11 31 20
7 Montpellier 21 11 -7 23 30
8 Chalons-En-Champagne 20 11 -2 23 25
9 Vandoeuvre 17 11 -12 19 31
10 Grasse 16 11 -16 13 29
11 Metz Fischer 15 11 -15 17 32
12 Poitiers-Migne 11 11 -48 7 55

 

 

Erster Platz Bischwiller

2. Platz Clichy

 

Der Blick aus dem Spiellokal war spektakulär

Mein Segelyacht, mein... (leider nicht)

 

Grau du Roi

Hier geht es zum Meer

Gar nicht so überfüllt, Anfang Juni

 

Hier kann man sich Erfrischungen holen

 

 

 

Ein paar kleine Yachten vor der Küste

 

 

Dieser Mann sorgt für Seafood am Abend

 

Allee im Ort

Ferienwohnungen

 

Hier wohnten einige Spieler

 

Die Teams von Bois Comombes und Vandouvre waren hier untergebracht

 

Abkühlung im Pool möglich

 

Alle Ergebnisse:

Runde 1
Vandoeuvre 3 - 1 Grasse
Bischwiller 6 - 1 Metz Fischer
Chalons-En-Champagne 4 - 3 Montpellier
Poitiers-Migne 2 - 4 Strasbourg
Clichy 3 - 0 Bois-Colombes
Evry Grand Roque 4 - 2 Mulhouse Philidor
Runde 2
Grasse 0 - 4 Mulhouse Philidor
Bois-Colombes 5 - 0 Evry Grand Roque
Strasbourg 2 - 3 Clichy
Montpellier 3 - 2 Poitiers-Migne
Metz Fischer 1 - 2 Chalons-En-Champagne
Vandoeuvre 2 - 4 Bischwiller
Runde 3
Bischwiller 4 - 1 Grasse
Chalons-En-Champagne 2 - 2 Vandoeuvre
Poitiers-Migne 1 - 3 Metz Fischer
Clichy 5 - 0 Montpellier
Evry Grand Roque 1 - 2 Strasbourg
Mulhouse Philidor 3 - 3 Bois-Colombes
Runde 4
Grasse 0 - 4 Bois-Colombes
Strasbourg 1 - 1 Mulhouse Philidor
Montpellier 2 - 3 Evry Grand Roque
Metz Fischer 0 - 5 Clichy
Vandoeuvre 4 - 0 Poitiers-Migne
Bischwiller 3 - 2 Chalons-En-Champagne
Runde 5
Chalons-En-Champagne 2 - 0 Grasse
Poitiers-Migne 0 - 6 Bischwiller
Clichy 4 - 1 Vandoeuvre
Evry Grand Roque 2 - 1 Metz Fischer
Mulhouse Philidor 2 - 3 Montpellier
Bois-Colombes 3 - 1 Strasbourg
Runde 6
Grasse 0 - 1 Strasbourg
Montpellier 1 - 4 Bois-Colombes
Metz Fischer 2 - 3 Mulhouse Philidor
Vandoeuvre 2 - 3 Evry Grand Roque
Bischwiller 2 - 1 Clichy
Chalons-En-Champagne 5 - 1 Poitiers-Migne
Runde 7
Poitiers-Migne 0 - 4 Grasse
Clichy 3 - 2 Chalons-En-Champagne
Evry Grand Roque 0 - 5 Bischwiller
Mulhouse Philidor 3 - 0 Vandoeuvre
Bois-Colombes 3 - 1 Metz Fischer
Strasbourg 2 - 1 Montpellier
Runde 8
Grasse 2 - 3 Montpellier
Metz Fischer 1 - 1 Strasbourg
Vandoeuvre 0 - 4 Bois-Colombes
Bischwiller 2 - 1 Mulhouse Philidor
Chalons-En-Champagne 2 - 3 Evry Grand Roque
Poitiers-Migne 0 - 8 Clichy
Runde 9
Clichy 5 - 1 Grasse
Evry Grand Roque 6 - 0 Poitiers-Migne
Mulhouse Philidor 4 - 1 Chalons-En-Champagne
Bois-Colombes 1 - 4 Bischwiller
Strasbourg 3 - 1 Vandoeuvre
Montpellier 3 - 2 Metz Fischer
Runde 10
Grasse 3 - 2 Metz Fischer
Vandoeuvre 1 - 4 Montpellier
Bischwiller 2 - 1 Strasbourg
Chalons-En-Champagne 1 - 3 Bois-Colombes
Poitiers-Migne 1 - 6 Mulhouse Philidor
Clichy 4 - 1 Evry Grand Roque
Runde 11
Evry Grand Roque 1 - 1 Grasse
Mulhouse Philidor 2 - 3 Clichy
Bois-Colombes 6 - 0 Poitiers-Migne
Strasbourg 2 - 0 Chalons-En-Champagne
Montpellier 0 - 3 Bischwiller
Metz Fischer 3 - 3 Vandoeuvre

 

Turnierseite...

Ergebnisse...

 



Großmeister, Junioren-Weltmeister 2012, in der Ukraine geboren. Spielt für die Türkei.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren