Buenos Aires: Shredder ausgebremst

30.07.2003 – Nachdem es sich unter den Teilnehmern der Argentinischen Meisterschaft herumgesprochen hat, dass mit Shredder 7 nicht zu spaßen ist, schaltet man nun auf Sicherheit um und pflegt lustvoll die südamerikanische Kunst der Vereinfachung: in der fünften Runde legten die Gegner des Programms im GM- und IM-Turnier ihre Partien erfolgreich auf Remis an, so dass die Verfolger näher heranrücken konnten. Das Feld rückte zusammen, die Meisterschaft bleibt spannend.Fotobericht...Zur offiziellen Webseite...Shredder 7 mit Serverzugang kaufen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

VI Magistral de la República Argentina

Ider fünften Runde mußte Shredder einen Teil seines Vorsprungs einbüßen, da er in seinen Partien Remis spielte und weil seine direkten Verfolger ihre Partien gewannen. Vorher fand die offizielle Eröffnungszeremonie des Festivals statt bei die höchsten Sportfunktionäre Argentiniens anwesend waren. 

Rodríguez und Slipak Shredder 7 auf den Fersen 

von Roberto Álvarez

Haus in der Calle Corrientes und die Kreuzung mit den Eisenbahnschienen der Gra.Bme.Mitre-Bahn

Das "Denkmal des neuen Jahrtausends" (Monumento al nuevo milenio) auf dem "Paseo de la Costa"

Die Uferstraße "Paseo de la Costa"die am Río de la Plata entlang führt

Das Haus in dem die Ausstellungen des "Museo Raggio" stattfinden  (http://www.fund-romuloraggio.org/zmuseo.html)

Gestern fand die offizielle Eröffnungsfeier des VI Magistral de la República Argentina statt, in Anwesenheit des Sport- und Tourismussekretärs von Argentinien, Germán Pérez, sowie weiteren wichtigen Persönlichkeiten der "Hohen Behörde". Turnierdirektor Ing. Mario Petrucci sprach in seiner Rede dem Argentinischen Sportbund, dem Gesundheitszentrum CMSalud sowie ChessBase seinen Dank aus und sagte, dass ohne diese Unterstützung die Durchführung des Events nicht möglich gewesen wäre.

Wie jedes Jahr stellte der Präsident des Gesundheitszentrums, Dr. Marcelo Maucc, die komfortablen Räumlichkeiten des CMSalud für diese Veranstaltung zur Verfügung, um dadurch auch die Entwicklung der jungen Lokaltalente zu unterstützen. 

Die gigantische Trophäe, die der Sieger des Copa Mercosur bekommt

Zum Abschluss der Zeremonie wies der Sportsekretär noch einmal auf die Wichtigkeit des Festivals im Zusammenhang mit der 50-Jahrfeier des Sieges von Oscar Panno bei der Jugendweltmeisterschaft im Jahre 1953 hin und sicherte die weitere Unterstützung seines Verbandes zu. 

Eröffnungszeremonie: In der Mitte sitzt der Turnierdirektor Ing.Mario Petrucci, zu seiner Linken Dr. Marcelo Maucci, Präsident des Gesundheitszentrums und auf der rechten Seite der Sport- und Tourismussekretär Argentiniens Germán Pérez.

Der 4. Stock des Gesundheitszentrums hatte an diesem Abend großen Zulauf. Das Publikum verfolgte gebannt die Partien, sowohl die der Meister, als auch die des "Talent-Turniers", an dem Mädchen und Jungen der Schachschule Escuela Municipal de Ajedrez "Fray Ruy Lopez de Segura" teilnahmen.

Der Präsident der Argentinischen Schachvereinigung Nicolás Barrera spielte eine Spaß-Partie gegen Shredder 7, bedient von Roberto Álvarez 

Der junge brasilianische IM Vinicius Marques eröffnete mit dem Zug 1.d4, worauf Shredder 7 mit einer ultra-soliden Damenindischen Verteidigung antwortete. Die von Weiß gewählte Variante 5.Db3 ist eher ungewöhnlich, jedoch nicht minderwertig, und mit 7.Lg5 begann so etwas wie ein "Vereinfachungsplan". Nachdem der Anziehende einen leichten Vorteil erspielt hatte, richtete sich die Spielweise Shredders darauf aus, durch Vereinfachung für Neutralität zu sorgen. Als schließlich nur noch verschiedenfarbige Läufer und eine total symmetrische Bauernstellung auf dem Brett standen, war das Remis absolut offensichtlich. 

Die Siege von GM Andrés Rodríguez mit Schwarz gegen Alejo De Dovitiis und von GM Sergio Slipak gegen IM Enrique Scarella haben Bewegung ins Turnier gebracht, und beide sind Shredder 7 dicht auf den Fersen.

Im IM-Turnier spielte Shredder 7 gegen IM Jorge Rosito. Ohne Zweifel dürfte dies eine der schwierigsten Partien für das Programm gewesen sein. Weiß eröffnete mit 1.e4, und die Antwort des Programms lautete, 1..e5 um die "Wandlungsfähigkeit" seines Spiels unter Beweis zu stellen. Schon nach den ersten Zügen war klar, dass Weiß darauf abzielte, die Stellung "trocken zu legen", denn er wählte das Vierspringer-Spiel. Diese Variante, die unter anderem von Aljechin, Bronstein und Smyslov angewandt wurde, wird nur noch selten gespielt, denn sie mündet meist in eine total ausgeglichene Stellung. So auch hier: nach 31 Zügen und einem Läuferendspiel ohne Möglichkeit für einen Durchbruch einigten sich die Spieler auf Remis. Somit bleibt Shredder mit 4,5 Punkten aus 5 weiter alleiniger Spitzenreiter. 


IM Jorge Rosito

Die aktualisierte Tabelle nach 6 Runden:


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren