Canadian Open mit Short, Milov und Tiviakov

05.06.2007 – Mitte Juli wird in Kanadas Hauptstadt Ottawa das 44. Canadian Open durchgeführt. Austragungsort ist das Ottawa Marriott-Hotel, das für die Teilnehmer auch zu sehr günstigen Preisen Zimmer zur Verfügung stellen wird (Stichtag für Reservierung, morgen 6.Juni). Zu den Großmeistern, die bereits fest zugesagt haben, gehören mit Nigel Short, Vadim Milov und Sergei Tiviakov auch drei absolute Topspieler. Die Veranstalter rechnen mit insgesamt 250 Teilnehmern und schicken die folgende fotografische Einladung. Turnierseite... Canadian Open Unterbringung...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

2007 Canadian Open Chess Championship
Vorbericht von Hum und Tim Bouma


Parliament Hill und die Mounties – nicht weit vom Turniersaal entfernt

Seit mehr als 40 Jahren ist das Canadian Open ein Wanderturnier, das jedes Jahr in einer anderen kanadischen Stadt ausgetragen wird, damit keine Gruppe von Schachliebhabern in diesem riesigen Land bevorzugt wird.


Berittene Wächter auf dem Gelände vor dem Parliament Hill

Die 44. Auflage des Turniers – in dessen Siegerliste sich so illustre Spieler wie Boris Spassky 1971 oder auch Vassily Ivanchuk und Alexei Shirov 2005 eingetragen haben – findet in Ottawa statt, einer der schönsten Hauptstädte der Welt.


Eine Attraktion für Besucher und Touristen

Diese Ein-Millionen-Stadt hat weniger Einwohner und ist nicht so groß wie Montreal, Toronto und Vancouver, aber bietet ein reichhaltiges Angebot, das durch und durch kanadisch und zugleich kulturell vielfältig und dynamisch ist. Selbstverständlich ist es nichts Ungewöhnliches, in den Straßen von Ottawa Englisch und Französisch zu hören. Die beiden offiziellen Landessprachen Kanadas sind in der Hauptstadt weit verbreitet. Aber die Stadt verfügt auch über lebendige chinesische, vietnamesische, libanesische, polnische, holländische und fernöstliche Gemeinden.


Im Winter ist Ottawas Kanal Rideau die größte Eisbahn der Welt. Im Sommer sieht das anders aus.

Ottawa liegt im Nordosten Nordamerikas, in der Provinz Ontario. Im Norden grenzt die Stadt an den Ottawa-Fluss, während der historische Fluss Rideau und der Rideau-Kanal sich von Norden nach Süden durch die Stadt schlängeln. Auf der anderen Seite des Ottawas, in der französischsprachigen Provinz Quebec liegen die Stadt Gatineau und die malerische Region Outaouais. Während Ottawa im Winter zu den kältesten Hauptstädten der Welt zählt, ist die Stadt im Sommer heiß, manchmal sogar drückend heiß. Die Mounties, die Sie oben sehen, fühlen sich dann vielleicht ein wenig unwohl in ihren roten Waffenröcken. Die durchschnittliche Höchsttemperatur im Sommer beträgt 26,4 C und Tage mit hoher Luftfeuchtigkeit, an denen das Thermometer auf über 30 C steigt, sind nicht ungewöhnlich.

Als Regierungssitz ist Ottawa ein bedeutendes Zentrum für darstellende und bildende Kunst. Und doch bewahrt die Stadt die Offenheit, die Atmosphäre und den Charme eines kleineren Zentrums — reich an offenen Grünflächen, Parks und Naturgebieten.

Vier Autostunden nordöstlich von Toronto und zwei Autostunden westlich von Montreal gelegen, bietet Ottawa Besuchern eine breite Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten unter offenem Himmel. Tatsächlich bietet Kanadas Hauptstadt mit mehr als einem Dutzend Museen und Galerien — und einem mit Festivals und Veranstaltungen prall gefüllten Terminkalender — für jeden etwas.


Lassen Sie Ihre Partievorbereitung einmal ausfallen und gehen Sie stattdessen Kajak fahren auf dem Ottawa


Gebrauchen Sie Ihre Vorstellungskraft – das könnten Sie an einem freien Tag sein


Schnell mit der Partie fertig? Genießen Sie das Nachtleben am Byward Market


Erleben Sie die Tänze der Ureinwohner – im Schatten des Obersten kanadischen Gerichtshofs

Das Canadian Open

Doch wir schweifen ab. Das Turnier findet vom 7. bis zum 15. Juli 2007 statt und Spieler jeder Spielstärke sind herzlich eingeladen! Bislang haben sich beinahe 180 Teilnehmer angemeldet, darunter 15 Großmeister aus beinahe genau so vielen Landesverbänden. Das verspricht ein sehr starkes und interessantes Feld zu werden.


Das Ottawa Marriott (unten links mit rundem Dach), das über ein
Drehrestaurant verfügt, in dem man einen wunderbaren Blick über
die Gatineau Hügel und das Parlamentsgebäude besitzt.


Schachspielern wird während des Canadian Open vom Ottawa Marriott ein sehr günstiges Angebot gemacht, das bei $89 kanadischen Dollar für ein Einzel- oder Doppelzimmer beginnt. Allerdings muss man vor dem 6. Juni reservieren.


Cafe Toulouse im Marriott

Alle Teilnehmer spielen in der gleichen Gruppe, wobei täglich, außer Sonntag, dem 8. Juli, wo zwei Partien pro Tag gespielt werden, eine Partie stattfindet. Die Bedenkzeit beträgt 120 Minuten für die Partie plus 30 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Der Gesamtpreisfonds beläuft sich auf $25,000 kanadische Dollar bei 200 zahlenden Teilnehmern und die Organisatoren würden sich sehr wundern, wenn sie diese Teilnehmerzahl nicht deutlich übertreffen. GMs und IMs zahlen kein Startgeld.


Nigel Short kehrt das erste Mal nach fast 20 Jahren nach Kanada zurück

Nigel Short, der aktuelle Commonwealth-Meister und Meister der Europäischen Union führt die Eloliste an. Zwei Mal hat er bereits in Kanada gespielt – das Quebec Open in Montreal und sein Kandidatenwettkampf 1988 gegen Gyula Sax in Saint John, New Brunswick. "Ich freue mich darauf zu kommen", erklärte Short. "Ich habe beim Lesen des Wikipedia-Eintrags für Ottawa festgestellt, dass die Stadt sogar ein paar Kricketklubs hat – offensichtlich ist dies ein sehr zivilisierter Ort", scherzte Short. Nigel wird auch beim 8. Internationalen Empresa Turnier in Montréal dabei sein, das unmittelbar vor dem Quebec Open 2007 ausgetragen wird.


Super-GM Sergei Tiviakov spielt seine Reise zum Canadian
Open im Juli gedanklich durch

Der holländische Super-GM Sergei Tiviakov hat schon 54 Länder der Welt bereist, aber wenn er im Juli nach Ottawa kommt, wird er das erste Mal in Kanada sein. “Ich freue mich sehr, nach Ottawa und zum Canadian Open zu kommen, da ich noch nie in Kanada war, aber seit meiner frühen Kindheit davon geträumt habe, nach Kanada zu reisen”, erklärt GM Tiviakov. “Und wovon könnte man mehr träumen, als die Reise in ein Land in der Hauptstadt zu beginnen?! Ich freue mich, dass mein Traum bald in Erfüllung gehen wird, und dass ich zugleich in einem sehr starken und interessanten Turnier spielen werde."

Nach Ottawa zu kommen ist kein Problem. Viele große Luftlinien fliegen Ottawa direkt an. Tun sie es nicht, dann fliegen sie nach Toronto oder Montreal. Zoom Airlines aus Ottawa fliegt von London Gatwick nach Ottawa. Eine Reihe von Zubringern fliegt täglich mehrmals zwischen Toronto, Montreal und Ottawa.

Das Canadian Open fällt zeitlich zwischen das World Open in Philadelphia (mit Ottawa durch einen 90-minütigen U.S. Airways Flug verbunden) und dem Quebec Open in Montreal (eine zweistündige Fahrt mit Auto, Zug oder Bus). Somit könnte das Turnier in Ottawa gut den mittleren Teil einer großen Juli-Schachtournee durch Nordamerika bilden!

Sponsoren

Der Erfolg des Turniers verdankt sich zu einem großen Teil der Großzügigkeit einer Reihe von Sponsoren, wobei hier Hill & Knowlton Canada und Magmic Games an erster Stelle stehen. Ersterer ist Kanadas Marktführer in den Bereichen Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit und Strategische Kommunikation. Das in Ottawa ansässige Unternehmen Magmic Games ist ein führender Entwickler und Anbieter von tragbarer Unterhaltungselektronik und bietet eine breite Palette von Action-, Sport-, Casino-, Gedulds- und Mehrpersonenspielen für BlackBerry, J2ME, Brew und Sidekick Handsets an.

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren