Carlsen ist Schnellschachweltmeister

von André Schulz
18.06.2014 – Nach der Weltmeisterschaft im Klassischen Schach gewann Magnus Carlsen nun auch die Schnellschachweltmeisterschaft. Nach dem zweiten Tag lag er an der Spitze, verlor heute aber in Runde 12 gegen Anand. Ein glücklicher Sieg über Alexander Grischuk sicherte dem Norweger den Titel. Zweiter wurde Fabiano Caruana. Anand gewann Bronze. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Die Presse, links Anastasiya Karlovich, die seit vielen Jahren für tolle Fotos von FIDE-Events sorgt

Schnellschachweltmeisterschaft in Dubai

Am heutigen dritten Spieltag wurden in Dubai der letzte Teil, die Runden 11 bis 15 der Schnellschachweltmeisterschaft, ausgetragen. Der Weltmeister im Langsamschach, oder vielleicht besser, im "klassischen Schach", Magnus Carlsen, hatte sich nach dem zweiten Spieltag und zehn Runden alleine an die Spitze des Feldes gesetzt, nachdem er in der letzten Runde des Tages den mit ihm führenden punktgleichen Fabiano Caruana geschlagen hatte.

Vor dem Turnier hatte Carlsen noch angemerkt, dass es seltsam sei, einmal nicht als Bester in der Eloliste geführt zu sein. Im Schnellschach - erst vor Kurzem hat die FIDE für das Schnellschach und das Blitzschach separate Elolisten eingeführt - führt vor dem Turnier nämlich Hikaru Nakamura die Wertungsliste an. Aber der Norweger kündigte an, das ändern zu wollen.

Nakamura kam mit der Bürde eines Schnellschachweltranglistenersten jedoch nicht richtig gut zurecht. Er verlor gleich zum Auftakt gegen Iturrizaga und gab im Verlauf des Tages noch zwei Remis ab.

Hikaru Nakamura

Am zweiten Tag lief es erst ganz gut, doch dann verlor Nakamura gegen Aronian. Der Armenier war nach dem zweiten Tag mit einem halben Punkt Rückstand engster Verfolger des Norwegers. Der dritte Tag begann für Nakamura dann mit einer Niederlage gegen Radjabov.

Carlsen mit Remis in Runde 11 gegen Aronian

Aber auch Carlsen musste am Schlusstag einen Rückschlag hinnehmen. Er stellte in Runde 12 gegen Anand im Endspiel eine Figur ein und verlor diese Partie gegen seinen WM-Herausforderer.

Carlsen hat soeben eine Figur eingestellt

Die Niederlage bahnt sich an

Dadurch zog außer Carlsens großem Vorgänger auch Caruana wieder am Weltmeister um einen halben Punkt vorbei.

Anand macht Faxen

Fabiano Caruana

Die beiden deutschen Nationalspieler, Arkadij Naiditsch und Georg Meier schlugen sich an den ersten beiden Tagen ganz gut. Meier belegte mit 5,5 Punkten Platz 41, was genau seiner Setzlistennummer entsprach. Naiditsch kam auf einen Zähler mehr und das bedeutete Platz 17. Auch Igor Glek lag über Erwartung und der dritte Tag ließ sich für die Deutschen ebenfalls gut an.

In der 13. Runde trafen die beiden neuen Spitzenreiter, Anand und Caruana, aufeinander. Die Partie endete mit der Punkteteilung, während Carlsen den starken Chinesen Yu Yanguyi besiegte, also wieder zu den Führenden aufschließen konnte.

Sergey Karjakin, Levon Aronian, Etienne Bacrot, Teimour Radjabov und Alexander Grischuk - nach Sieg über Naiditsch - bildeten nun mit 9 Punkten und einem halben Punkt Rückstand die Verfolgergruppe.

Levon Aronian

 

Sergey Karjakin

Etienne Bacrot

In der 14. und vorletzten Runde trafen die drei Spitzenreiter alle auf Spieler der Verfolgergruppe: Anand auf Radjabov, Caruana auf Aronian und Carlsen auf Grischuk. Hier gelang es von den Spitzenreitern nur Carlsen, seine Partie zu gewinnen. Allerdings musste der Norweger ausgiebig die Glücksgöttin bemühen, um zum Erfolge zu kommen. Lange Zeit stand er sehr ungemütlich.

 

 

 

Caruana verlor gegen Aronian und Anand trennte sich von Radjabov mit einem Remis.

Somit war Carlsen vor der Schlussrunde wieder da, wo er am liebsten ist - an der Spitze.

Carlsen angespannt

Sergey Karjakin, der in einem Verfolgerduell Etienne Bacrot besiegt hatte, führte die nun dreiköpfige Verfolgergruppe an. Außer ihm gehörten noch Anand und Aronian dazu.

Seinen knappen Vorsprung musste Magnus Carlsen in der Schlussrunde gegen Teimour Radjabov verteidigen - mit Schwarz. Anand und Aronian wurden gegeneinander gelost. Karjakin traf auf Morozevich. Radjabov und Carlsen beendeten ihre Partie als erste, mit der Punkteteilung. Damit hatten die Spieler der Verfolgergruppe die Chance, nach Punkten mit Carlsen gleichzuziehen. Anand und Aronian kämpften in einem Turmendspiel lange um einen vollen Punkt, doch vergeblich. Im 61. Zug wurde das Remis amtlich. Schlechter lief es für Karjakin. Er wurde mit Weiß von Morozevich im Franzosen überspielt.

Fabiano Caruana nutze die Gelegenheit und rückte auf Platz zwei vor als Wertungsbester vor den punktgleichen Anand, Aronian und Morozevich.

Faire Geste des Zweiten:

 

Arkadi Naiditsch musste zum Ende des Tages zwei Niederlagen hinnehmen und beendete das Turnier auf Platz 31. Georg Meier belegte den Nachbarplatz.

Endstand:

Rk. SNo     Name FED Rtg Pts.  TB1   TB2   TB3  Rp
1 4
 
GM Carlsen Magnus NOR 2827 11.0 2730 131.0 0.0 2899
2 2
 
GM Caruana Fabiano ITA 2840 10.5 2741 131.0 0.0 2884
3 9
 
GM Anand Viswanathan IND 2770 10.5 2723 127.5 0.0 2866
4 7
 
GM Aronian Levon ARM 2785 10.5 2717 128.0 0.0 2852
5 15
 
GM Morozevich Alexander RUS 2732 10.5 2696 117.5 0.0 2831
6 31
 
GM Tomashevsky Evgeny RUS 2693 10.0 2728 128.5 0.0 2840
7 8
 
GM Karjakin Sergey RUS 2781 10.0 2727 133.0 0.0 2845
8 3
 
GM Grischuk Alexander RUS 2828 10.0 2708 128.0 0.0 2825
9 13
 
GM Radjabov Teimour AZE 2750 10.0 2705 123.0 0.0 2816
10 6
 
GM Svidler Peter RUS 2787 10.0 2685 123.0 0.0 2804
11 32
 
GM Bacrot Etienne FRA 2692 10.0 2680 113.5 0.0 2790
12 45
 
GM Yu Yangyi CHN 2668 9.5 2717 128.5 0.0 2790
13 25
 
GM Mamedov Rauf AZE 2705 9.5 2619 106.0 0.0 2706
14 33
 
GM Jobava Baadur GEO 2688 9.0 2725 122.0 0.0 2782
15 49
 
GM Nguyen Ngoc Truong Son VIE 2660 9.0 2719 124.0 0.0 2764
16 57
 
GM Iturrizaga Bonelli Eduardo VEN 2652 9.0 2717 116.0 0.0 2766
17 28
 
GM Movsesian Sergei ARM 2696 9.0 2711 124.0 0.0 2762
18 44
 
GM Guseinov Gadir AZE 2671 9.0 2709 119.0 0.0 2760
19 18
 
GM Le Quang Liem VIE 2724 9.0 2688 120.5 0.0 2750
20 40
 
GM Efimenko Zahar UKR 2677 9.0 2672 112.5 0.0 2727
21 20
 
GM Wang Hao CHN 2716 9.0 2654 109.5 0.0 2721
22 19
 
GM Eljanov Pavel UKR 2716 9.0 2643 111.5 0.0 2708
23 80
 
GM Antipov Mikhail Al. RUS 2576 9.0 2642 106.0 0.0 2687

... 120 Spieler

 

Alle Partien:

 

 

 

Korobov und Sokolov

Alexander Morozevich

Rustam Kasimdzhanov, re.

Judit Polgar

Vadim Milov, li

Evgeny Tomashevsky

 

Bedenkzeiten

Schnellschach: 15 Minuten plus 10 Sekunden/Zug

Blitzschach: 3 Minuten plus 2 Sekunden

Zeitplan

15.06.2014 Sonntag
12:00-18:00 Akkreditierung
18:30 Vorbesprechung
19:30 Eröffnungsfeier

16.06.2014 Montag
15:00 Rapid 1-5 Dubai Culture & Chess Club
 
17.06.2014 Dienstag
15:00 Rapid 6-10

18.06.2014 Mitwoch
15:00 Rapid – Finals 11-15

19.06.2014 Donnerstag
15:00 Blitz – Finals 1-11

20.06.2014 Freitag
15:00 Blitz – Finals 12-21
19:30 Schlussfeier
 

 

Fotos: Turnierseite/FIDE

Ergebnisse bei Chess-results...

Turnierseite...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren