Carlsen setzt sich an die Spitze

13.06.2011 – Magnus Carlsen steht nach drei Runden des Kategorie 21 Turniers in Mediasch da, wo ihn seine Fans am liebsten sehen: an der Spitze der Tabelle. Er kam zwar in der dritten Runde mit Weiß gegen Teimour Radjabov nicht über ein Remis hinaus, aber da Vassily Ivanchuk mit der Berliner Verteidigung gegen Dieter-Liviu Nisipeanu Schiffbruch erlitt, führt Carlsen das Feld jetzt mit 2 aus 3 alleine an. Unentschieden endete auch die Partie zwischen Sergey Karjakin und Hikaru Nakamura. Damit sind Karjakin und Radjabov als einzige Spieler noch ohne Sieg. Turnierseite..., Magnus Carlsens Blog (engl.)...Partien, Tabelle, Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...








Fotos: Frederic Friedel


Magnus Carlsen und Vater Henrik auf dem Weg in den Spielsaal


Carlsen zu Beginn seiner Partie gegen Teimour Radjabov. Königsindisch-Experte Radjabov verzichtete auf eine theoretische Diskussion in seiner Lieblings-Variante und entschied sich stattdessen fürs Damengambit.


Teimour Radjabov


Zu Gast in Mediasch: Großmeister Mihai Suba


Der 1947 in Bukarest geborene Suba wurde 1978 Großmeister und gehörte in den 80er Jahren zu einem der besten und originellsten Spielern der Welt.


Suba führt den ersten Zug in der Partie Karjakin gegen Nakamura aus.


Carlsen schaut zu, was die Konkurrenz so macht.


Dieter-Liviu Nisipeanu (links) kam gegen Vassily Ivanchuk zu seinem ersten Sieg.


Was tun gegen die Berliner Verteidigung?

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren