Corus: Carlsen bleibt in Führung

19.01.2008 – Nach einem Unentschieden gegen Topalov bleibt Magnus Carlsen beim Corus-Turnier in Wijk in Führung. Anand und Aronian mit Siegen über Judit Polgar und Radjabov sorgten für die beiden Entscheidungen im A-Turnier. Aronian teilt sich nun mit Kramnik den zweiten Platz. Anand stößt ins Mittelfeld vor. In der B-Gruppe hat Movsesian Bacrot an der Spitze eingeholt. Auch Arik Braun musste in der C-Gruppe nach einer bösen Schlappe gegen Grivas seinen Konkurrenten Caruana an der Spitze heranlassen. Mit einer Ehrengruppe wurde das Spielerfeld heute noch einmal um einige kompromisslose Kämpfer (Bild) erweitert. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Statistiken

Gruppe A: Runde 7 - Samstag , 19.1
P. Eljanov - L. van Wely  ½-½
M. Adams - S. Mamedyarov  ½-½
L. Aronian - T. Radjabov  1-0
V. Ivanchuk - V. Kramnik  ½-½
J. Polgar - A. Anand  0-1
V. Topalov - M. Carlsen  ½-½
B. Gelfand - P. Leko  ½-½


Wijk aan Zee: Partien der Gruppe A...

 

Gruppe B: Runde 7 - Samstag , 19.1
W. Spoelman - N. Short  ½-½
S. Movsesian - D. Stellwagen  1-0
J. Smeets - Y. Hou  0-1
I. Nepomniachtchi - P. Harikrishna  ½-½
E. L’Ami - E. Bacrot  ½-½
H. Koneru - M. Krasenkow  1-0
G. Sargissian - I. Cheparinov  ½-½


Wijk aan Zee: Partien der Gruppe B...

 

Gruppe C: Runde 7 - Samstag , 19.1
P. Negi - I. Krush  1-0
Z. Peng - F. Nijboer  ½-½
M. van der Werf - A. Ushenina  0-1
D. Ruijgrok - S. Li  ½-½
D. Reinderman - J. van der Wiel  ½-½
E. Grivas - A. Braun  1-0
F. Caruana - P. Carlsson  1-0

 


Wijk aan Zee: Partien der Gruppe C...
 

Ehrengruppe: Runde 1 - Samstag , 19.1

Korchnoi, Viktor - Portisch, Lajos 1-0
Ljubojevic, Ljubomir - Timman, Jan H 0-1


Wijk aan Zee: Honoraray Group...

 

Noch'n Turnier
Von André Schulz
Fotos: Dagobert Kohlmeyer

Heute ging das Corus mit Runde Sieben in seine zweite Halbzeit. Diese brachte den Zuschauern in der A-Gruppe zwei entschiedene Partien, für die Aronian gegen Radjabov und Anand gegen gegen Judit Polgar sorgten, und fünf ausgekämpfte Remisergebnisse.

Fast konnte man den Eindruck gewinnen, Anand hätte nach seiner Auftaktniederlage gegen Radjabov das Turniers schon zu den Akten gelegt. Heute holte der Weltmeister jedoch seinen ersten vollen Punkt und bugsierte sich damit aus dem hinteren Tabellenviertel.

In einem Najdorf-Sizilianer tauschte die Ungarin mit den weißen Steinen spielend nach einem Zentrumsgeplänkel ihre Dame gegen Anands Türme, was sich aber zugunsten des Inders auswirkte, der in der Folge sehr rasch mit Springer und Dame unangenehm vor dem weißen König erschien und Material gewann. In der technischen Phase gab er der weltbesten Frau keine Chance.

In Aronian gegen Radjabov kam der Aseri in einem Fianchetto-Benoni nach einem stellungstypischen Bauernopfer nur anfangs zu aktivem Spiel. Nach und nach konnte Aronian dieses neutralisieren und dann die Schwächen ausbeute, die Radjabov in seinem Bemühen um Spiel in seine Stellung gerissen hatte.

Topalov - Carlsen sah einen spanischen Antimarshall, in dem keine der beiden Seiten irgendwann in der Partie auf Vorteil verweisen konnte. Trotzdem wurde fast 60 Züge lang gekämpft.

Noch länger dauerte die Partie zwischen Eljanov und van Wely. In der Slawischen Verteidigung lautete das Thema zunächst Kampf gegen den Isolani. Dann lieferten sich die beiden Spieler noch ein langes Duell im Turmendspiel, dass van Wely am Ende mit zwei Mehr-Randbauern in der B-Note für sich entschied. Zum Partiegewinn reichte der Endspielvorteil indes nicht.

Auch Gelfand und Leko, derzeit nur Tabellennachbarn im Kellerbereich, zeigten Einsatzfreude. Auf katalanischem Gebiet versuchte Gelfand seine originelle Bauernstruktur mit Doppelbauern auf der f-und e-Linie zu verwerten, doch ohne Erfolg. Am Ende waren nur noch Damen und Bauern auf dem Brett und das Remis wurde amtlich.

In Ivanchuk - Kramnik schließlich mühte sich der Ukrainer gegen die Russische Verteidigung, doch ohne rechten Erfolg. Im Verlauf von fast vierzig Zügen gab es keine Ansatzpunkte gegen die dicht gestaffelte Abwehr des früheren Weltmeisters, der auch immer drohte, im damenlosen Mittelspiel durch Konter gefährlich zu werden.

Und auch die Partie zwischen Adams und Mamedyarov fand keinen Sieger. Mit seiner Verbesserten Steinitzverteidigung sorgte der zweite Aseri im Feld allerdings für einige originelle Stellungsbilder und wusste mit witzigen Zügen (39...Tg4) zu unterhalten. Am Ende standen nach spannendem Verlauf nur noch die Könige auf dem Brett.

In der B-Gruppe gab der führende Bacrot heute gegen L'Ami einen Punkt ab, während Verfolger Movsesian gegen Stellwagen zum Erfolg kam. Hou schlug Smeets, Koneru gewann gegen Krasenkow.

Arik Braun, bisher so souverän, kam heute gegen Grivas böse unter der Räder. Nach dem Einschlag 10.Sxf7 stand er bereits schwierig. Unter Druck beging er einen weiteren Fehler und hatte nach 24 Zügen zurecht keine Lust mehr. Fabiano Caruana konnte stattdessen gegen Pontus Carlsson punkten.

Für alle, die fanden, dass es etwas wenig Schach in Wijk zu sehen gäbe, hat die Turnierleitung ein zusätzliches Turnier ins Leben gerufen.

Viktor Kortschnoj, Jan Timman, Lubomir Ljubojevic und Lajos Portsch trafen sich heute zur ersten Runden in einer neuen Ehrengruppe. Die beiden Erstgenannten kamen zu Siegen.

 

 

 


Themen Corus 2008
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren