Corus: Nullrunde in der A-Gruppe

14.01.2008 – Nach spektakulärem Auftakt haben sich die Wogen im A-Turnier etwa geglättet. Einige Partien starben heute schon sehr früh den Remistod. Andere endeten erst nach längerem Kampf remis. Am längsten betätigten sich Radjabov und van Wely (Bild). Erst im 85. Zug stellte der Niederländer seine Gewinnversuche ein. Munter ging es in den anderen Gruppen zu. In der B-Gruppe wurden alle Partien bis auf eine entschieden. In der C-Gruppe ist Arik Braun noch ohne Punktverlust und führt zusammen mit Fabianio Caruana.Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien, etc.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 



Nullrunde in der A-Gruppe
Von André Schulz
Fotos: Jeroen van den Belt

 

Gruppe A: Runde 3 - Montag , 14.
T. Radjabov - L. van Wely  ½-½
S. Mamedyarov - V. Kramnik  ½-½
P. Eljanov - A. Anand  ½-½
M. Adams - M. Carlsen  ½-½
L. Aronian - P. Leko  ½-½
V. Ivanchuk - B. Gelfand  ½-½
J. Polgar - V. Topalov  ½-½

Partien der A-Gruppe...

 

Gruppe B: Runde 3 - Montag , 14.
Y. Hou - N. Short  1-0
D. Stellwagen - P. Harikrishna  ½-½
W. Spoelman - E. Bacrot  0-1
S. Movsesian - M. Krasenkow  1-0
J. Smeets - I. Cheparinov  1-0
I. Nepomniachtchi - G. Sargissian  1-0
E. L’Ami - H. Koneru  1-0


Partien der B-Gruppe...

 

Gruppe C: Runde 3 - Montag , 14.
A. Ushenina - I. Krush  ½-½
F. Nijboer - S. Li  1-0
P. Negi - J. van der Wiel  1-0
Z. Peng - A. Braun  0-1
M. van der Werf - P. Carlsson  ½-½
D. Ruijgrok - F. Caruana  0-1
D. Reinderman - E. Grivas  ½-½

Partien der C-Gruppe...

 

Eine Reihe von Partien der A-Gruppe starben heute den schnellen Remistod. Eljanov gegen Anand war nach 17 Zügen zu Ende. In Mamedyarov gegen Kramnik standen nach 23 Zügen nur noch zwei ungleichfarbige Läufer und Bauern auf dem Brett. Ivanchuk und Gelfand hatten in 22 Zügen das Brett geleert. Und auch die Partie Aronian gegen Leko sah den 30sten Zug nicht. Spannender war es in Polgar - Topalov und Adams - Carlsen. Auch diese Partien endeten letztlich remis.

Die meiste Arbeit hatten sich van Wely und Radjabov aufgeladen. Die beiden spielen gerne auch mal ein Thematurnier, z.B. das zur 9.b4-Variante in der Königsindischen Hauptvariante. Diesmal stand die Moskauer Variante auf dem Programm. Beim Amberturnier im letzten Jahr hatte Radjabov gegen van Wely in der Meraner Variante verloren und machte nun mit der viel gespielten Moskauer Variante ein neues Fass auf.

Van Wely ist einer der großen Spezialisten und hat zu dem Thema bei ChessBase eine DVD veröffentlicht. Radjabov besiegte in der 1. Runde mit dieser Variante Weltmeister Anand. Gegen van Wely verzichtete er auf seine Entdeckung 14.Te1 und wählte das bekannte 14.Lh5 und später den Vorstoß 16.d5.

Van Wely befreite sich jedoch sehr schnell und es gelang ihm, im folgenden Endspiel rasch einen Freibauern auf der c-Linie zu mobilisieren.

Dieser kostete Radjabov schließlich eine Qualität. Bis zum 85sten Zug versuchte van Wely, seinen Vorteil in einen ganzen Punkt zu verwandeln, was Radjabov ihm durch aufmerksame Verteidigung verweigerte.

Für Unterhaltung wurde auch in der B-Gruppe gesorgt. Etienne Bacrot besiegte Wouter Spoelman.


Etienne Bacrot

Der junge Franzose überspielte das 17-jährige niederländische Talent mit den schwarzen Steinen und mit Hilfe der Robatsch-Verteidigung. Die Chinesin Yifan Hou - mit 0 aus 2 schlecht gestartet - rehabilitierte sich heute und kam zum ersten vollen Punkt.


Yifan Hou

Ausgerechnet Nigel Short war das Opfer. Der Engländer hatte in der seltenen Spanischen Rio de Janeiro-Variante seinen Königsflügel im Harakiri-Stil aufgerissen und wurde von der 14-jährigen Chinesin in nur 23 Zügen niedergestreckt.

Einen feinen Sieg landete auch Russlands großes Talent Ian Nepomniachtchi. Er schlug Gabriel Sargissian mit Hilfe eines starken Figurenopfers.

Zu Siegen kamen außerdem Sergei Movsesian, Erwin L'Ami und Jan Smeets, der mit Cheparinov einen Ü-2700-Mann besiegte. Nur Stellwagen und Harikrishna trennten sich remis

In der C-Gruppe liegt Arik Braun nach seinem dritten Sieg zusammen mit Fabiano Caruana in Führung. Gegen Peng war er er in einem lange ausgeglichenen Wolga-Gambit schließlich mit einem überfallartigen Königsangriff erfolgreich.

 

 

 


Themen Corus 2008
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren