Deutsche Erfolge bei NATO-Meisterschaft

30.06.2009 – Der Bundeswehrstützpunkt Hammelburg war Gastgeber der 20. NATO-Schachmeisterschaft. Im letzten Jahr hatte Rekordsieger Deutschland den Titel überraschend an die Türkei verloren, konnte diesen aber beim Jubiläumsturnier zurückerobern. In der Einzelwertung siegte Andreas Schenk (6 aus 7) dank der besseren Zweitwertung vor dem punktgleichen Mateusz Sypien aus Polen, der mit 2564 eine sensationelle Eloleistung gespielt hatte. Dritter wurde mit einem halben Punkt Rückstand Vytautas Vaznonis. Das Mannschaftsergebnis setzt sich aus den Resultaten der vier besten Einzelspieler zusammen. Andreas Schenk (6 P.), Mark Helbig, Lorenz Drabke und Alfred Kertesz (alle 5 P.) sorgten für den deutschen Erfolg. Fabrice Wantiez, der den 5. Platz belegte, hielt das Ereignis in Bildern fest.Mehr Bilder bei Echecs-Photos...Turnierseite der NATO...Bilder, Tabellen, Partien...
 

Die 20. Nato-Schachmeisterschaft
Hammelburg, 15.-19. Juni 2009
Von Fabrice Wantiez

Genau 20 Jahre nachdem 1989 in Hammelburg die erste Nato-Schachmeisterschaft ausgetragen wurde, kehrte das Turnier in diesem Jahr dorthin zurück. Schon seit 1978 gab es NATO-Turniere im Schach, aber erst 1989 erhielten sie den Status einer offiziellen Meisterschaft. Rekordsieger ist die Bundeswahr, die 15 von 19 mal gewinnen konnte. Im letzten Jahr siegte dann in Brüssel überraschend die Mannschaft der Türkei. Doch beim Jubiläumsturnier holte die Bundeswehr sich den Titel zurück und trug sich somit zum 16ten Mal als Sieger der offiziellen Turniere ein. Zuvor hatte sie schon 11 der inoffiziellen 12 Meisterschaften gewonnen.

Hauptrivale im Kampf um den Turniersieg war wie vor zwei Jahren die polnische Mannschaft, doch diese wurde in der Endabrechnung noch von Norwegen auf Platz Drei verwiesen. Die Mannschaftswertung setzt sich aus den Ergebnissen der vier besten Spieler eines Landes zusammen, wobei sieben Runden gespielt werden.

In der Einzelwertung gewann Anndreas Schenk vor Mateusz Sypien aus Polen und Vytautas Vaznonis aus Litauen. Mateusz Sypien musste sich nur wegen der schlechteren Buchholzwertung mit Rang Zwei zufrieden geben und hatte mit 2564 Elo sogar die beste Eloleistung.

Am Freitag wurde das traditionelle Blitzturnier gespielt, bei dem sich Andreas Schenk - mit 9 aus 9! - ebenfalls durchsetzten konnte.

Organisator der Meisterschaften auf deutscher Seite ist die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS). Hauptorganisator war Karl Koopmeiners.

Gastgeber der nächsten Meisterschaft ist Dänemark. Das Turnier wird in Koege (18.-22. November) in der Nähe von Kopenhagen im Rahmen eines Großmeisterturniers stattfinden.

Geplante Termine

·        
2010 : Dänemark
·        
2011 : Litauen
·        
2012 : Italien
·        
2013 : Frankreich
·        
2014 : Ungarn oder Niederlande

 


Hammelburger Bocksbeutel
 

 

Individual Ranking

Rank

Player

Country

Points

1.

Schenk, Andreas

GER

6,0

2.

Sypien, Mateusz

POL

6,0

3.

Vaznonis, Vytautas

LTU

5,5

4.

Pedersen, Finn

DEN

5,5

5.

Wantiez, Fabrice

BEL

5,5

6.

Hole, Oystein

NOR

5,5

7.

De Haan, Eric

NED

5,5

8.

Helbig, Mark

GER

5,0

9.

Kertesz, Alfred

GER

5,0

10.

Lillevold, Frode

NOR

5,0

11.

Drabke, Lorenz

GER

5,0

12.

Gerardi, Saverio

ITA

5,0

13.

Moen, Steinar

NOR

5,0

14.

Bieluszewski, Piotr

POL

4,5

15.

Alaslar, Devrim

TUR

4,5

16.

Indbryn, Tommy

NOR

4,5

17.

Karbowiak, Adam

POL

4,5

18.

Krainski, Jaroslaw

POL

4,5

Komplette Einzelrangliste...

Team Ranking

Rank

Country

Points

1.

Germany

21

2.

Norway

20

3.

Poland

19,5

4.

Denmark

18,5

5.

The Netherlands

17

6.

Turkey

15,5

7.

France

15,5

8.

Belgium

15,5

9.

United States of America

14,5

10.

Italy

14,5

11.

NATO-Team

14,5

12.

Hungary

14

13.

Lithuania

13,5

14.

Slovenia

13,5

15.

United Kingdom

11,5

16.

Canada

8,5

17.

Spain (only 2 persons)

7

18.

Luxembourg (only 1 person)

3,5

Rangliste Blitz...


Partien 1995-2008:

Partien 2009


 


Hendrik Steffen


Josef Blotz


Karl Koopmeiners


Pierre Christen


Alfred Kertesz


Andreas Schenk, Lorenz Drabke


Duncan Harwood, Kaan Cappon


Stephen Le Fevre


Jan Mose Nielsen


Luis Jose Silva

 


Duncan Harwood  vs Lars Erik Pedersen


Ard Dekker und Finn Stuhr


Drabke Lorenz vs Tezcan Emre, Krainski Jaroslaw


Guy Delforge, David Onley


Lorenz Drabke vs. Emre Tezcan, Jaroslaw Krainski


Johan Engelen


Diana Ivoskaite


Ersin Erhanvs Slawomir Kedzierski, re: Frederic Giua


Pieta Garrett


Mark Helbig


Oystein Hole, Mark Helbig


David Onley, Jan Gooris


Fabrice Wantiez


Andreas Schenk


Hendrik Steffens


Mateusz Sypien, Andreas Schenk

 


Luc Cornet


Der Siegerpokal für den Mannschaftswettbewerb


Und der Pokal für den Einzelwettbewerb


Josef Blotz bei der Schlussfeier der 20. Nato-Schachmeisterschaft


Markus Grubel spricht


Team Kanada bei der Schlussfeier


Die deutsche Mannschaft


Hendrik Steffen, Josef Blotz und Jörg Hilgert


1: Deutschland, 2. Norwegen, 3. Polen. Josef Blotz gratuliert






Siegerfotos


 


Siegerehrung für das Blitzturnier: Vytautas Vaznonis (3.), Wouter Van Rijn (2.) Andreas Schenk, re: Hendrik Steffers


1st Blitz: Andreas Schenk , re: Ernst Stross


Gedenkstein für die Infanterie


Organisatoren und Siegerteam


Sieger Deutschland'


Vize Norwegen


Bronze für Polen


Die USA wurde Vierter


Die Mannschaftführer


Alle Teilnehmer

 

Point Alpha

Am Mittwoch Nachmittag unternahmen die Turnierteilnehmer einen Ausflug zum Beobachtungspunkt Alpha. Der ehemalige Beobachtungsstützpunkt der US-Army an der Grenze zur DDR ist heute eine Gedenkstätte.

Offizielle Seite...


Bilder aus der deutsch-deutschen Vergangenheit











 


Fabrice Wantiez am Grenzpfahl

 

 

 


Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren