Deysi Cori gewinnt Kontinentalmeisterschaft

von Dejan Bojkov
07.03.2016 – Die "Campeonato Continental Femenino", die Amerikanische Kontinentalmeisterschaft der Frauen, fand vom 19. bis 29. Februar in Lima, der Hauptstadt Perus, statt. Elo-Favoritin war die Peruanerin Deysi Cori, die sich nach ein paar spannenden Momenten am Ende mit 7,5 aus 9 auch durchsetzte. Dejan Bojkov war vor Ort und schickt Bericht und Bilder aus Peru. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Lima: Ein Besuch lohnt

Ursprünglich sollte die Amerikanische Kontinentalmeisterschaft der Frauen Ende letzten Jahres stattfinden, aber aus einer Reihe von Gründen wurde das Turnier nach hinten verschoben und fand schließlich vom 19. bis 28. Februar in Lima, der Hauptstadt Perus, statt.

Peru erlebt gerade einen Schachboom. Und es ist nicht nur der Spitzengroßmeister Granda Zuniga, der dieses Interesse am Schach geweckt hat und befördert. Hauptverantwortlich ist wahrscheinlich die berühmte Cori-Familie. Jorge Cori hat vor kurzem die Marke von 2600 Elo-Punkten übersprungen und seine Schwester Deysi gehört zu den größten Talenten im Frauenschach - in Lima war sie an eins gesetzt. In Peru ist es nicht ungewöhnlich, Schachspieler im Fernsehen zu sehen. Und auf einem meiner Spaziergänge durch Lima habe ich einmal ein Werbeplakat gesehen, das Bill Gates, Steve Jobs, Lionel Messi und die Cori-Familie vereint hat.

Alexandra Estrada vs. Ashritha Esrawan

Der peruanische Nachwuchs schneidet bei Kontinentalmeisterschaft regelmäßig sehr gut ab und gehört in allen Altersgruppen oft zu den Medaillengewinnern. Auch die Teammedaillen gehen oft an die Peruaner und Peruanerinnen und nicht zuletzt feiern sie immer wieder Erfolge bei Weltmeisterschaften.

Vielleicht liegt das am Namen des Präsidenten des peruanischen Schacherverbands: Boris Ascue, der nach Boris Spassky, dem zehnten Schachweltmeister, benannt wurde.

Gespielt wurde das Frauenturnier in einem Saal des Nationalstadion, das in der Innenstadt von Lima liegt. Ein paar Mal standen Fußballspiele auf dem Programm und die Damen mussten ihre Partien auf den Morgen verlegen.

38 Teilnehmerinnen gingen im Kampf um die Medaillen und einen Platz bei der K.o.-WM der Frauen an den Start. Die größten Chancen, das Turnier zu gewinnen und sich diesen Platz zu sichern, räumte man der Elo-Favoritin Deysi Cori ein, aber nach sieben Runden verkündeten die Organisatoren, dass sie bereits für die Frauen-WM qualifiziert wäre - damit hatten die anderen Teilnehmerinnen eine weitere Chance, sich für die WM zu qualifizieren.

Ingris Rivera

Deysi Cori wurde ihrer Favoritinnenrolle gerecht und lag fast das gesamte Turnier über in Führung. Doch den Sieg sicherte sie sich erst in den beiden Schlussrunden des Turniers. Die hätte sie allerdings beide auch verlieren können. Doch sie bewies Nerven aus Stahl und konnte beide Gegnerinnen (M. Zuriel und Paula Paredes Bustamante) überspielen. Am Ende gewann Deysi Cori das Turnier mit 7,5 Punkten aus 9 Partien.

Den zweiten Platz, der zugleich die Qualifikation für die WM bedeutete, sicherte sich die erfahrene Maritza Arribas aus Kuba. Trotz verhaltenen Starts kam sie am Ende auf 7 Punkte aus 9 Partien und verlor keine einzige Partie. Besonders überzeugend war ihre Partie in der Schlussrunde gegen Beatriz Franco Valencia aus Kolumbien. Auch Angela, die Zwillingsschwester von Beatriz, spielte ein gutes Turnier und hätte mit ein wenig mehr Glück in der Schlussrunde auf einem Spitzenplatz landen können.

Miriam Parkhurst aus Mexiko

Peng vs. Abrahamyan

Es war die von mir trainierte Ashritha Eswaran, die in der Schlussrunde gegen Angela gewann, und sich damit die Bronzemedaille sicherte. Angela verzichtete in dieser Partie auf ein Remis durch Dauerschach, aber verfing sich dann mit ihrem König in einem Mattnetz.

Ashritha selbst spielte ein ausgezeichnetes Turnier und verlor nur gegen ihre Landsfrau Tatev Abrahamyan (die Fünfte wurde). Ein dritter Platz in einem solchen Turnier ist eine hervorragende Leistung - insbesondere, wenn man bedenkt, dass Ashritha vor kurzem ihren fünfzehnten Geburtstag gefeiert hat.

Standings after nine rounds

# Fav. País Título Nombre FED Rtg Puntos Des1 Des2 Des3
1 1
 
WGM Cori T. Deysi PER 2430 7,5 0,0 2279 50,5
2 2
 
WGM Arribas Robaina Maritza CUB 2333 7,0 0,0 2231 51,0
3 15
 
WIM Eswaran Ashritha USA 2149 6,5 0,0 2178 45,0
4 5
 
WIM Fernandez Maria Florencia ARG 2264 6,5 0,0 2068 41,5
5 3
 
WGM Abrahamyan Tatev USA 2324 6,0 0,0 2211 48,5
6 9
 
WIM Franco Valencia Angela COL 2197 6,0 0,0 2157 48,5
7 21
 
  Zarate Oyague Flor De Maria PER 1924 6,0 0,0 2113 42,5
8 17
 
WFM Paredes Bustamante Paula Eliz PER 2096 5,5 0,0 2218 49,5
9 14
 
WGM Franco Valencia Beatriz Irene COL 2153 5,5 0,0 2154 47,5
10 4
 
WIM Zuriel Marisa ARG 2295 5,5 0,0 2151 50,0
11 6
 
WIM Rivera Ingris COL 2262 5,5 0,0 2026 42,5
12 13
 
WIM Perez Rodriguez Jennifer PAR 2155 5,0 0,0 2173 47,5
13 19
 
WIM Fuentes Godoy Lilia Ivonne MEX 2062 5,0 0,0 2131 42,5
14 18
 
WFM Dominguez Laura Lucia COL 2078 5,0 0,0 2026 43,0
15 12
 
WFM Aliaga Fernandez Ingrid Y PER 2173 5,0 0,0 2007 45,0
16 7
 
WIM Castrillon Gomez Melissa COL 2215 5,0 0,0 1944 38,0
17 20
 
WIM Besso Guadalupe ARG 1996 4,5 0,0 2104 44,0
18 10
 
WIM Martinez Ayelen ARG 2193 4,5 0,0 2049 48,0
19 23
 
WIM Caballero Quijano Mitzy Mishe PER 1909 4,5 0,0 2046 37,5
20 25
 
WFM Parkhurst Casas Miriam MEX 1884 4,5 0,0 1937 36,0
21 29
 
WFM Garcia Contreras Ana PER 1759 4,5 0,0 1927 39,0
22 31
 
  Dongo Melanie PER 1741 4,5 0,0 1912 36,0
23 8
 
WIM Chumpitaz Ann PER 2209 4,5 0,0 1905 39,5
24 16
 
WIM Orozco Lina Yomayra COL 2118 4,0 0,0 1957 44,0
25 26
 
  Solis Chimoy Blanca PER 1869 4,0 0,0 1935 40,5
26 22
 
WIM Peng Jackie CAN 1922 4,0 0,0 1874 39,0
27 11
 
WGM Heredia Serrano Carla ECU 2185 4,0 0,0 1818 31,5
28 30
 
  Cosme Contreras Trilce PER 1757 4,0 0,0 1767 36,5
29 35
 
  Bohorquez Canizares Maria ECU 1574 3,5 1,0 1686 30,0
30 24
 
  Arias Cango Nathaly ECU 1888 3,5 0,0 1543 28,5
31 27
 
WCM Rodriguez Sofia COL 1794 3,0 0,0 1840 35,5
32 33
 
  Mostacero Velarde Isabella PER 1705 3,0 0,0 1817 41,5
33 36
 
  Oncoy Custodio Shantal Tania PER 1510 3,0 0,0 1719 38,5
34 37
 
  Francia Arzapalo Gianella PER 1486 3,0 0,0 1624 31,0
35 28
 
WFM Romero Antonella PER 1781 2,5 1,0 1799 36,5
36 32
 
WFM Bocangel Chavez Marjoire J. PER 1708 2,5 0,0 1496 29,5
37 34
 
  Estrada Cantaro Alexandra Fio PER 1635 2,0 0,0 1540 33,5
38 38
 
  Pescoran Machaca Mariabelen I PER 1299 1,0 0,0 1223 30,0

Die meiner Meinung nach schönste Partie wurde in der ersten Runde gespielt. Ann Chumpitaz spielte kein besonders gutes Turnier, aber es war die Mühe wert, denn sie spielte eine Partie, auf die ein Leben lang stolz sein kann. Urteilen Sie selbst:

 

 

 

Marisa Zuriel

Die Schlussansprache

Die Siegerin: Deysi Cori

Ashritha Eswaran landete auf Platz drei

Trainer und Schülerin: Dejan Bojkov und Ashritha Eswaran

Tatev Abrahamyan

Die jüngste Teilnehmerin des Turniers

Die Teilnehmerinnen

Die peruanische Delegation

 

Impressionen

Über den Dächern der Stadt: Dejan Bojkov!

Tatev Abrahamyan und Dejan Bojkov

 

Der Präsidentenpalast

Chinatown

Einer der drei Flüsse, die durch Lima fließen.

Das Grab von Francisco Pizarro

Einmal mehr war ich von Südamerika beeindruckt. Lima ist die drittgrößte Stadt des südamerikanischen Kontinents und hat zehn Millionen Einwohner. Die Stadt ist von drei Flüssen und dem Pazifik umgeben und hat deshalb alles: wunderbare Parks, beeindruckende Kirchen, Strand, ein stimulierendes Nachtleben und vor allem sehr sympathische Einwohner.

Sollten Sie je nach Lima kommen, so sollten Sie sich die Plaza Mayor, das Kloster des heiligen Franziskus, das Larco-Museum, die historische Altstadt und das Barranco- and das Miraflores-Viertel besuchen.

Wunderbar ist auch die einheimische Küche mit ihren vielen Köstlichkeiten.

 

Diego Cuellar, Dejan Bojkov und Ulises Cuellar

Besonderer Dank gebührt Ulises Cuellar, der alles - und mehr - getan hat, damit wir uns in Peru zuhause und wohl fühlen!

Turnierseite...


Dejan Bojkov, 1977 in Bulgarien geboren, ist Großmeister und leidenschaftlicher Schachtrainer. Er wurde auf der Sportakademie Sofia ausgebildet und hat Spieler und Spielerinnen in der ganzen Welt zum Erfolg geführt, unter anderem die Ex-Frauenweltmeisterin Antoaneta Stefanova. 2009 wurde Bojkov bulgarischer Meister und spielte für Bulgarien bei den Mannschaftseuropameisterschaften. Bojkov schreibt regelmäßig für ChessBase, ist Autor einer Reihe beliebter ChessBase-DVDs und hat zusammen mit Vladimir Georgiev den Taktikratgeber "A Course in Chess Tactics" (Gambit 2010) verfasst.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren