Die besten Schachspielerinnen Europas

10.06.2003 – Ein attraktiver Preisfond und die Aussicht auf einen der Freiplätze für die kommende Weltmeisterschaft (falls es geben wird) haben bei der Europameisterschaft in der Türkei für ein starkes Teilnehmerfeld gesorgt. Bei der Fraueneuropameisterschaft haben 115 Teilnehmerinnen gemeldet, darunter viele junge Spielerinnen, aber auch die 62-jährige Weltmeisterin (1962-1978) Nona Gaprindsahvili. Girls, Girls, Girls...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die besten Schachspielerinnen Europas

Zur selben Zeit finden in der Nähe von Istanbul in der Türkei die Europameisterschaften der Männer und Frauen statt. Stattliche Preisgelder und die Aussicht, einen der begehrten Freiplätze für die kommende K.O.-Weltmeisterschaft der Fide zu bekommen, haben trotz stolzer Hotel-Preise ein großes und starkes Teilnehmerfeld zusammen kommen lassen.

Der Aufschwung, den das Frauenschach in letzter Zeit genommen hat, dokumentiert sich auch an der Zahl der Teilnehmerinnen bei der Fraueneuropameisterschaft: 115 Spielerinnen haben gemeldet. Fast alle europäischen Topspielerinnen sind am Start. Viele Spielrinnen sind noch jung und stehen am Anfang ihrer sicher erfolgreichen Karriere. Die 24-jährige Titelverteidigerin Antoaneta Stefanova ist mit Elo 2550 die Nummer Eins der Frauenweltrangliste, sieht man von Judit Polgar ab, die keine reinen Frauenturniere spielt. Ihre Vorgängerin im Amt Almira Skripchenko ist Nummer Zwei der Weltrangsliste und mit 27 Jahren fast schon ein "alter Hase".

Zu den ganz jungen Spielerinnen der Europameisterschaft gehören neben Marie Sebag (16) die beiden Schwestern Tatiana (17) und Nadezhda Kosintseva (18), sowie Jugendweltmeisterin Elisabeth Pähtz (18). Eine der Jüngsten ist mit 13 Jahren die Ukrainerin Kateryna Lahno. Sie möchte aber gleich auf Judit Polgars Spuren wandeln und spielt bei den Männern mit!

Mit im Feld ist außerdem Nona Gaprindashvili, Weltmeisterin von 1962 bis 1978. Nach sieben Runden führt Alisa Galliamova den Wettbewerb mit überragenden 6,5 Punkten an.


IM Nino Khurtsidze, 27, Georgien


WGM Svetlana Matveeva, 33, Russland


Anna Muzychuk, 13, Ukraine


Vera Papadopoulou, 18, Griechenland


IM Olga Alexandrova, 25, Ukraine


WIM Christine Flear, 36, Frankreich


WGM und IM Alisa Galliamova, 31, Russland


WGM Inna Gaponenko, 26, Ukraine


Olga Gerasimovitch, 18, Weißrussland


Sophie Milliet 19, Frankreich


WFM Alina Motoc, 18, Rumänien


Bianca Muhren, 17, of Holland


WGM Elisabeth Pähtz, 18, Deutschland


WIM Svetlana Petrenko, 29,  Moldawien


WGM Regina Pokorna, 21, Slovakei


WIM Maria Sebag, 16, Frankreich


WGM Tatiana Stepovaia, 37, Russland


WGM Elena Zaiatz, 33, Russland


WIM Olga Zimina, 21, Russland


IM Viktorija Cmilyte, 19, Litauen


WIM Anna Dergatchova-Daus, 34, Russland


Ex-Weltmeisterin und GM Nona Gaprindashvili, Georgien


WFM Tatiana Kosintseva, 17, Russland


WIM Tea Bosboom-Lanchava, 28, Niederlande


 


 


 



 

Pictures by Galina Tiviakova

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren