Die neuen Deutschen Jugendmeister

von André Schulz
01.06.2015 – Nach mehr als einer spannenden Wochen in Willigen stehen die neuen Jugendmeister fest: Alexander Krastev (U10), Antonia Ziegenfuß (U10w), Andrei Ioan Trifan (U12), Ngoc Han Julia Bui (12w), Emil Schmidek (U14), Lara Schulze (U14w), Dmitrij Kollars (U16), Fiona Sieber (16w), Spartak Grigorian (U18), Josefine Heinemann (U18w), Hagen Poetsch (U25A), Niklas Thumm (U25B). Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Chronik des laufenden Schachsinns IV
 

Zwar haben sich einige SpielerInnen einen Vorsprung von einem ganzen Punkt erspielt, aber des Meistertitels sicher kann sich keine(r) davon sein. Der Eindruck, dass wir eine sportlich besonders umkämpfte Meisterschaft erleben, bestätigt sich also bis zur letzten Runde.

U10

Alexander Krastev hat am wichtigen Freitag, der für Manche und Manchen zum schwarzen Freitag wurde, zwei Punkte eingefahren, führt die Tabelle nun mit 8,5 Punkten und einem Punkt Vorsprung an und besitzt damit beste Chancen, auch nach der heutigen letzten Runde ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Die Redaktion studiert allerdings noch die Turnierordnung, ob Teilnehmer, von denen bis heute kein Teilnehmerfoto vorliegt, überhaupt zur Siegerehrung zugelassen werden! Heute trifft Alexander auf David Musiolik und muss hier auf jeden Fall noch ein Remis holen, um nicht noch auf der Zielgeraden abgefangen zu werden.

U10w

Auch in der U10w nutzte eine Spielerin die letzte Doppelrunde, um sich mit zwei Siegen eine hervorragende Ausgangsposition zu verschaffen: Pauline Schmidt aus Stadtilm hat nun 6 Punkte und einen halben Punkt Vorsprung auf die Verfolgerinnen Phuong Thao Vivien Nguyen, Antonia Ziegenfuß und Svenja Butenandt.

Pauline Schmidt

U12

Zwei Freitags-Siege katapultierten auch Andrei Ioan Trifan an die Spitze des Feldes der U12. Auch für ihn bedeuten die 8,5 Punkte einen ganzen Punkt Vorsprung auf den Rest des Feldes. In der heutigen letzten Runde benötigt er gegen Michael Yankelevich noch einen halben Punkt, um sicher Erster zu sein.

U12w

Das war ja zu erwarten: In dieser ausgeglichenen Gruppe ist das Rennen vor der letzten Runde offen wie selten. Sechs Mädchen führen einträchtig mit 5 Punkten, dahinter lauern noch einmal 5 Spielerinnen mit 4,5 Zählern. Hoffentlich kommen die Mädels heute vor lauter Rechnen noch zum Spielen!

U14

Hier sehen wir einen neuen Leader: Emil Schmidek profitierte heute von einem Blackout Julian Martins und setzte sich mit 6,5 Punkten an die Spitze des Feldes. Luis Engel und der Überraschungsmann Rares Hofmann sind hier die Verfolger mit einem halben Punkt Rückstand.

U14w

Hier führt jetzt ein Trio: Lara Schulze besiegte die Setzlistenerste Jana Schneider, Charlotte Sanati landete einen Punkt gegen Rachela Rosenhain, und Annmarie Mütsch remisierte gegen Ha Thanh Nguyen. Diese drei Spielerinnen weisen nun 6 Punkte auf. Die Meisterschaft wird im Fernduell entschieden, da alle schon gegeneinander gespielt haben.

U16

Dmitrij Kollars besiegte Konstantin Urban und verteidigte mit 6,5 Punkten die Spitzenposition. Zweiter ist jetzt Vincent Keymer, der heute dem Setzlistenersten Roven Vogel das Nachsehen gab, dessen Qualitätsopfer sich als zu optimistisch erwies.

Dmitrij Kollars

U16w

Nathalie Wächter und Fiona Sieber marschieren weiter im Gleichschritt. Die Reihenfolge eingangs der Zielgeraden ist unverändert: Nathalie (7,5) hat einen halben Punkt Vorsprung vor Fiona (7). Dahinter folgen drei Spielerinnen mit 5 Punkten.

U18

Jonas Lampert beendete heute seine Remisserie mit einem schön herausgespielten Sieg am Spitzenbrett. Leidtragender war Xianliang Xu, der dadurch vom ersten auf den vierten Platz zurückfiel und seine Titelchancen somit weitgehend einbüßte. Von der Niederlage seines ärgsten Konkurrenten profitierte Spartak Grigorian, der nach seinem Sieg gegen Julius Grimm mit 6 Punkten allein an der Spitze liegt. Im Verfolgerfeld mit 5,5 Punkten lauert auch Turnierfavorit Jonas Lampert auf einen Ausrutscher von Spartak.

U18w

Josefine Heinemann gewann in der 8. Runde wieder recht souverän gegen Alina Zahn, kommt auf 7 Punkte und hat nach wie vor einen Punkt Vorsprung auf Sonja Maria Bluhm, die den Kampf um Platz 1 nach eigenem Bekunden schon aufgegeben hat - zu überlegen zeigt sich Josefine in diesem Turnier.

U25A

Hagen Poetsch und Felix Meißner gaben sich auch in der vorletzten Runde keine Blöße und liegen weiter gleichauf mit 6 aus 7 an der Spitze. Mit einem Punkt Rückstand auf dem dritten Platz folgt Kai Uwe Steingräber

U25B

Die Entscheidung um den Turniersieg ist aufgeschoben, denn die vier Spitzenkämpfe endeten alle Remis. Estelle Morio, Niklas Thumm und Nikolas Wachinger (alle jetzt 6,5) werden noch von einer fünfköpfigen Meute mit 6 Zählern gejagt.

 

Vincent Keymer spielte in der U 16 mit

Henrik Teske und Niclas Huschenbeth kommentieren


 

Die Meister stehen fest

Neun beziehungsweise elf Runden spannender Kämpfe liegen hinter uns, nun stehen die neuen Deutschen Meister fest. Auf ihnen wird im Folgenden besonderes Augenmerk liegen.

U10

In der jüngsten Altersklasse sorgt ein schnelles Remis für den Meistertitel. Die Punkteteilung gegen David Musiolik brachte Alexander Krastev von den Biebertaler SF (Hessen) 9 Punkte nach 11 Runden und damit die unanfechtbare Tabellenführung.

Alexander Krastev

U10w

Antonia Ziegenfuß aus Breitenworbis (THÜ) setzte sich im Letztrundenduell gegen Phuong Thao Vivien Nguyen durch und holte mit 6,5/11 ihre erste Deutsche Meisterschaft. Und das, obwohl die Zehnjährige in der siebten Runde eine Partie krankheitsbedingt kampflos verlor. Diese Leistung hat besonderen Respekt verdient!

Antonia Ziegenfuß

U12

Der erste Deutsche Meister stand nach weniger als zwei Stunden in der U12 fest. Lange sah es nach Simon Li als Meister aus, der jedoch gestern schwächelte und beide Partien verlor. Die Gunst der Stunde nutzte der topgesetzte Andrei Ioan Trifan vom SK Lahr (BAD). Nach zwei Weißsiegen am Vortag reichte dem 11-jährigen Andrei heute ein Unentschieden für seine erste Deutsche Meisterschaft.

Andrei Ioan Trifan

U12w

Ngoc Han Julia Bui aus Dresden (SAC) wiederholte ihren Erfolg aus 2013 und gewann den Meistertitel. Die direkte Konkurrentin Annika Kirsten wurde im heutigen Duell besiegt, sodass die 11-Jährige sich die alleinige Führung sichern konnte.

Ngoc Han Julia Bui

U14

Große Freude in der Hauptstadt - schließlich gewinnt nach langer Pause mal wieder ein Berliner eine Jugendmeisterschaft (Atila Figuras Seriensiege in der Juniorenklasse werden hier nicht dazu gezählt). Der 14-jährige Emil Schmidek spielte schönes Schach und gewann einmal gar die Partie des Tages. In der letzten Runde reichte ein Remis gegen Luis Engel.

Emil Schmidek

U14w

Hier siegte mit Lara Schulze (NDS) die Vorjahresmeisterin der U12w. Mit Schwarz besiegte sie Ha Thanh Nguyen und kann somit 7 Punkte verbuchen. Laras Bezwingerin Annmarie Mütsch kam über ein Remis nicht hinaus, selbst bei einem Sieg hätte die Vizemeisterin aber die schlechtere Buchholz gehabt.

Lara Schulze

U16

Der kleine Stadtstaat macht sich: Nach Jan-Okke Rockmann (U10, 2012) erhält wieder ein Bremer die Meisterauszeichnung. Der 15-jährige Dmitrij Kollars vom Delmenhorster SK sichert sich nach Remis gegen Vincent Keymer die U16-Meisterschaft. 6,5 Punkte reichen in dieser engen Altersklasse.

Dmitrij Kollars

U16w

Kein „Spaziergang“ wie in den beiden Vorjahren: Diesmal musste die amtierende U14-Spielerin des Jahres alles geben, um ihren nächsten Titel und somit ihren Hattrick perfekt zu machen. Gerade einmal einen halben Buchholzpunkt mehr weist die 14-jährige Niedersächsin Fiona Sieber gegenüber Nathalie Wächter auf; punktemäßig stehen beide bei überragenden 8/9.

Fiona Sieber

U18

Aus derselben Ecke wie der U16-Meister kommt auch unser neuer U18-Meister Spartak Grigorian - dessen Verein SK Wildeshausen allerdings für Niedersachsen startet. In der „Königsklasse“ ging es knapp zu, so liegen Jonas Lampert und Xianliang Xu nur nach Buchholz hinter dem neuen Deutschen Meister.

Spartak Grigorian

U18w

Souverän gewinnt Josefine Heinemann aus Magdeburg (S-A) die U18 weiblich. Selbst der „Aufstieg“ in die höhere Altersklasse sowie der Verlust des DEM-Heimvorteils können die 17-jährige nicht aus der Spur bringen. Wir gratulieren Josefine zu ihrem zweiten Meistertitel nach 2013 (U16w)!

Josefine Heinemann

U25A

Tag der Titelupgrades: Nach Josefine Heinemann, Fiona Sieber, Lara Schulze und Ngoc Han Julia Bui gelingt auch Hagen Poetsch der Sieg in der „höheren Altersklasse“, nach dem Titel bei seiner letzten U18-Meisterschaft hier in Willingen 2009. Mit 8/9 ist das Turnier für den 24-Jährigen optimal verlaufen.

Hagen Poetsch


U25B

Rheinland-Pfälzischer Doppelsieg im offenen B-Turnier: Niklas Thumm, 13, aus Speyer verdrängt mit einem Sieg seine lange führende Delegationsgenossin Estelle Morio, die ihrerseits nur remisierte. Mit 7,5 bzw. 7 Punkten führen beide Spieler ungeschlagen die Tabelle an.

Niklas Thumm

 

 

Alle Partien der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft...

(Reinhold Goldau)

 

DSJ-Vorsitzender Malte Ibs

 

Berichte: Bernd Rosen für die Deutsche Schachjugend

Fotos: Deutsche Schachjugend

 

Turnierseite...

Impressionen...

Webseite der Deutschen Schachjugend...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren