Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting

01.07.2003 – Vom 31. Juli bis 10. August findet in Dortmund das Sparkassen Chess-Meeting statt. Am Start sind mit Kramnik, Anand und Leko drei Top-Ten-Spieler, außerdem der Sieger des Aeroflot-Opens Viktor Bologan und die beiden Nachwuchsspieler Teimour Radjabov und Arkadij Naiditsch. Das Turnier wird doppelrundig gespielt. Die Partien werden live auf der Turnierseite bei chessgate übertragen. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

SPARKASSEN
CHESS-MEETING
2003
31 July to 10 August 2003

Turnierseite...

Presse-Erlärung vom  30. Juni 2003

Superturnier, Zweikämpfe, Festival
Spannender Mix beim Sparkassen Chess-Meeting 2003: 

Weltstars und Super-Talente des Schachs kämpfen um die Krone von Dortmund 

Das Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting 2003 vom 31. Juli bis 10. August – es ist die 31. Auflage der Internationalen Dortmunder Schachtage – verspricht ein Schachfestival der besonderen Art zu werden: Auf der Bühne des Schauspielhauses treffen absolute Weltstars und herausragende Nachwuchstalente aufeinander, um einen der traditionsreichsten Gesamtsiege der Schachwelt auszuspielen. Millionen Schachfans weltweit können sich schon jetzt auf packende Partien im klassischen Format freuen. Schirmherr des deutschen Top-Turniers ist Otto Schily, Innenminister der Bundesrepublik Deutschland und für den Bereich Sport zuständig. 

Mit Weltmeister Wladimir Kramnik (Russland), Viswanathan Anand (Indien) und Peter Leko (Ungarn) ist nahezu die gesamte derzeitige Weltspitze des Schachs vertreten. Alle drei Spieler sind unter den „Top Four“ der  aktuellen Weltrangliste zu finden. Kramnik, im vergangenen Jahr aufgrund des WM-Kandidatenturniers nicht am Start, greift wieder ins Geschehen ein und könnte seine beeindruckende Serie in Dortmund mit bislang insgesamt sechs Siegen ausbauen. Leko, Herausforderer von Kramnik um die WM-Krone im klassischen Schach, möchte dagegen nur allzu gern seinen Vorjahressieg verteidigen. Dritter großer Favorit ist Anand. Vielleicht gelingt es dem Inder in diesem Jahr, nach dem harten, zehntägigen Wettkampf erstmals ganz oben auf dem Dortmunder Siegerpodest zu stehen.  

Mit großer Spannung werden der Auftritt des 17-jährigen Dortmunder Supertalents Arkadi Naiditsch von den Schachfreunden Dortmund-Brackel sowie des 15-jährigen Teimour Radjabow (Aserbaidschan) erwartet. Radjabow gelang beim Turnier in Linares eine Weltsensation, als er Garry Kasparow mit Schwarz besiegte. Die beiden Jungstars klettern in der Weltrangliste kontinuierlich nach oben und könnten bei ihrer Premiere im Dortmunder Superturnier für den einen oder anderen Paukenschlag sorgen. Eine Überraschung ist ebenso dem international erfahrenen Viorel Bologan aus Moldawien zuzutrauen. Vor 150 weiteren Großmeistern siegte er beim größten Open der Welt, dem „Aeroflot-Open 2003“ in Moskau, und qualifizierte sich so direkt für das Chess-Meeting in Dortmund.     

Den Festivalcharakter unterstreichen die traditionellen Sparkassen-Open im Rathaus, ein Blitzschachturnier mit Großmeistern und Amateur-Spielern sowie ein buntes Rahmenprogramm: Fachkommentare, Literatur, neueste Software sowie Fernsehproduktionen des WDR: Vorgesehen sind jeweils einstündige Sendungen um 0.00 Uhr an den Tagen 4., 6. und 11. August. Auf der Bühne werden an zwei Brettern zusätzliche Partien und ein klassischer Zweikampf gespielt. Das Schauspielhaus im Theater Dortmund bietet das optimale Ambiente, um den Kampf der „Geistesriesen“ hautnah zu erleben: Alle Partien werden auf großen Projektionsflächen übertragen und über Kopfhörer von fachkundigen Live-Kommentaren der deutschen Großmeister Dr. Helmut Pfleger und Klaus Bischoff begleitet.

Offizieller Turnierausstatter ist die Firma Chessgate. Im Internet ist dort unter www.chessgate.de die offizielle Veranstalter-Homepage eingerichtet, die ständig aktualisiert wird. Die Partien auf der Bühne des Opernhauses können auf der Homepage live verfolgt werden.       

Die Teilnehmer des Superturniers (ELO-Zahl: Stand Juni 2003)

Wladimir Kramnik, Russland; geb. 25.06.1975, ELO:2789

Seit Oktober 2000, als er Garry Kasparow entthronte, ist der 28-jährige Moskauer der Weltmeister im klassischen Schach. Der Sieg in Dortmund führt nur über ihn, denn Kramnik gewann das Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting bereits sechsmal (1995-1998, 2000, 2001). Nach der Pause im Vorjahr kehrt Kramnik wieder auf die Dortmunder Bühne zurück: 2002 weilte er als Ehrengast im Revier und verfolgte das WM-Kandidatenturnier im Goldsaal der Westfalenhallen. Die vergangenen Monate haben Kramnik stark gefordert und ihn weiter reifen lassen: Das Duell gegen das elektronische Schachprogramm „Deep Fritz“ in Bahrain endete unentschieden mit 4:4. Im März holte der Russe im spanischen Linares ebenso viele Punkte wie Peter Leko und belegte nur aufgrund der Feinwertung den zweiten Platz hinter dem Ungarn.

Viswanathan Anand, Indien; geb. 11.12.1969, ELO:2764

Zweimal war „Vishy“ Anand ganz nah dran, das Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting zu gewinnen. Bei gleicher Punktzahl musste er 1996 und 2000 nur aufgrund der Feinwertung Wladimir Kramnik den Sieg überlassen. Der Inder, der sich im Jahr 2000 den Titel des FIDE-Weltmeisters holte, gehört seit über zehn Jahren zu den Stammgästen in Dortmund. Anand befindet sich derzeit in bestechender Form: Im Januar diesen Jahres triumphierte er beim Top-Turnier im niederländischen Wijk aan Zee, im März in Monte Carlo. Vor wenigen Wochen wurde er in Indien erneut zum Sportler des Jahres gewählt. 

 

Peter Leko, Ungarn; geb. 08.09.1979, ELO:2746

Der 23-jährige Ungar ist der Titelverteidiger beim Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting und Sieger des WM-Kandidatenturniers 2002. Leko geht in seiner zweiten Heimat Dortmund bereits zum elften Mal in Folge an den Start – und will sich nach den Erfolgen 1999 und 2002 jetzt seinen dritten Triumph sichern. Die Aussichten sind hervorragend, denn der Herausforderer von Kramnik im Kampf um die WM-Krone ist in glänzender Form. In den vergangenen Monaten gewann der Großmeister aus Szeged weiter an spielerischer Reife hinzu. Mittlerweile gilt er als einer der am schwersten zu bezwingenden Spieler. Im März gewann er das Eliteturnier im spanischen Linares. In seiner Heimat Ungarn wurde er in diesem Jahr zum Sportler des Jahres gewählt.
  

Viorel Bologan, Moldawien; geb. 14.12.1971, ELO:2663

Ein neues Gesicht in Dortmund. Und dennoch ist der Großmeister aus Moldawien den deutschen Schachfans seit etwa einem Jahrzehnt ein Begriff. In der Schach-Bundesliga setzte Bologan mit Erfolg die Figuren und heimste bei internationalen Turnieren reihenweise Siege sowie Preisgelder ein. Mit seinem Sieg beim Aeroflot-Open 2003 in Moskau, bei dem er Weltstars wie Peter Swidler und Alexander Grischuk und weitere 150 Großmeister hinter sich ließ, qualifizierte er sich für das Dortmunder Turnier. Bologan hat sich fest vorgenommen, bei seiner Premiere im Revier den Top-Stars einiges entgegenzusetzen. Auf seinen komplexen wie aggressiven Stil darf sich das fachkundige Publikum im Theater Dortmund ganz sicher freuen.

Teimour Radjabow, Aserbaidschan; geb. 12.03.1987, ELO:2644

Mit diesem Großmeister, der wie Garry Kasparow aus Baku stammt, kommt ein sehr interessanter und hochtalentierter Spieler das erste Mal nach Dortmund. Radjabow ist der jüngste Schachmeister, der es jemals unter die Top 100 der Weltrangliste schaffte. Beim Turnier in Linares sorgte er für einen Paukenschlag, als er den Weltranglisten-Ersten Kasparow sensationell besiegte – und dies mit den schwarzen Steinen. Experten loben sein reifes Spiel und sagen ihm eine glänzende Zukunft voraus. In der Weltrangliste klettert der junge Großmeister unaufhörlich und hat die Top Ten bereits im Visier.

Arkadi Naiditsch, Deutschland; geb. 25.10.1985, ELO:2588

Der 17-Jährige von den Schachfreunden Dortmund-Brackel gilt als das größte deutsche Talent seit langem. Seine Erfolgskurve zeigt steil nach oben. Im April 2001 wurde er der jüngste deutsche Großmeister aller Zeiten. Im vergangenen Jahr spielte Naiditsch beim Sparkassen Chess-Meeting  einen Zweikampf gegen das holländische Idol Jan Timman und holte sich ein 4:4-Unentschieden. Im Januar 2003 belegte er beim Großmeister-B-Turnier in Wijk aan Zee den zweiten Platz. Die erstmalige Teilnahme beim Superturnier des Sparkassen Chess-Meetings ist für den Dortmunder die bislang größte sportliche Herausforderung seiner noch jungen Karriere.

 

Spielplan:

Round 1: Thurs. July 31, 15:00h
V. Kramnik 
   T. Radjabov
A. Naiditsch 
   V. Bologan
V. Anand 
   P. Leko
 
Round 6: Wed. Aug. 6, 15:00h
T. Radjabov 
   V. Kramnik
V. Bologan 
   A. Naiditsch
P. Leko 
   V. Anand
 
Round 2: Friday. Aug. 31, 15:00h
V. Anand 
   T. Radjabov
P. Leko 
   A. Naiditsch
V. Bologan 
   V. Kramnik
 
Round 7: Thurs. Aug. 7, 15:00h
P. Leko 
   T. Radjabov
V. Anand 
   V. Bologan
A. Naiditsch 
   V. Kramnik
 
Round 3: Sat. Aug. 2, 15:00h
T. Radjabov 
   P. Leko
V. Bologan 
   V. Anand
V. Kramnik 
   A. Naiditsch
 
Round 8: Fri. Aug. 8, 15:00h
T. Radjabov 
   A. Naiditsch
V. Kramnik 
   V. Anand
V. Bologan 
   P. Leko
 
Round 4: Sun. Aug. 3, 15:00h
A. Naiditsch 
   T. Radjabov
V. Anand 
   V. Kramnik
P. Leko 
   V. Bologan
 
Round 9: Sat. Aug. 9, 15:00h
V. Bologan 
   T. Radjabov
P. Leko 
   V. Kramnik
V. Anand 
   A. Naiditsch
 
Round 5: Mon. Aug. 4, 15:00h
T. Radjabov 
   V. Bologan
V. Kramnik 
   P. Leko
A. Naiditsch 
   V. Anand
 
Round 10: Sun. Aug. 10, 12:30h
T. Radjabov 
   V. Anand
A. Naiditsch 
   P. Leko
V. Kramnik 
   V. Bologan
 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren