Duda spielt die beste Partie - von 958!

von Klaus Besenthal
17.09.2016 – Zu diesem Ergebnis kamen die Leser von "schachbundesliga.de", als sie den Sieg des 18-jährigen polnischen Großmeisters Jan-Krzysztof Duda gegen seinen Landsmann Grzegorz Gajewski zur "Partie der Saison 2015/16" wählten. Alle 958 gespielten Partien mussten sie dafür aber nicht sichten - die Redaktion hatte zuvor 15 "Kandidaten" ausgewählt. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Parameter des Bundesligaspielplans dürften die meisten Leser im Kopf haben: 16 Mannschaften mit je 8 Spielern - das ergibt 64 Partien pro Runde bzw. 960 Partien in 15 Runden. Warum wurde die "Partie der Saison" dann nur aus 958 Partien ausgewählt? Die Antwort liegt in der Erkrankung des Dortmunder IM Olaf Wegener in der 12. und 13. Runde. Einen Ersatzspieler konnten die Dortmunder kurzfristig nicht bereitstellen, und so kamen Tomi Nyback (Werder Bremen) und Jonny Hector (Emsdetten) in den zweifelhaften Genuss eines kampflosen Punktgewinns. Die Dortmunder nahmen es auf ihrer Homepage notgedrungen mit Humor: "Somit stand es nach 30 Minuten bereits 0-1 gegen die Grippeviren und den Gegner..."

Wie kommt man nun an die 958 Partien heran, wenn man das gesamte Material selber noch einmal sichten möchte? Ganz einfach, man klickt in ChessBase 13 auf "Online", dann auf "Erweitert" und gibt schließlich unter "Turnier" den Suchstring "Bundesliga 1516" ein. Man bekommt dann 294 Weißsiege, 223 Schwarzsiege und 441 Remispartien angezeigt. Eine Remisquote unter 50% ist ungewöhnlich für hochklassige Schachturniere; geschuldet ist dieser Wert wohl den zum Teil beträchtlichen Unterschieden in der Spielstärke. Elostärkster Weißspieler in der Saison 2015/16 war Viswanathan Anand (2816), elostärkster Schwarzspieler Levon Aronian (2765). Überraschender als der Blick auf die Spielstärke dieser Weltklassespieler ist vielleicht, dass am Ende der Skala auch einige Spieler mit um die 2100 Punkten angetreten sind. Die Redaktion von "schachbundesliga.de" hatte ihre 15 Kandidaten für den Titel "Partie der Saison" dem Fundus an entschiedenen Partien entnommen; diese "Kandidaten" stehen am Ende dieses Artikels zum Nachspielen und zum Download zur Verfügung.

Damit soll es aber auch genug sein mit den statistischen Betrachtungen. Schauen wir stattdessen auf Jan-Krzysztof Duda und seine "Partie der Saison".

Bei der Schacholympiade in Baku holte der 18-jährige Pole unlängst 7,0/10 an Brett 2

In der Bundesliga spielt Duda am 1. Brett für die Mannschaft des Hamburger SK. 4,0 aus 7 gab es in der abgelaufenen Saison für den Polen - darunter, ganz im Sinne des oben Gesagten, kein einziges Remis. Die "Partie der Saison" gelang ihm in der 14. Runde, als der Hamburger SK gegen den USV TU Dresden antreten musste. Duda bekam es im Rahmen dieses Mannschaftskampfes mit seinem Landsmann Grzegorz Gajewski zu tun, und der hatte wenig zu lachen:

 

Alle 15 "Kandidaten":

 

Foto: schachbundesliga.de

Bericht auf schachbundesliga.de



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren