Erinnerung an Nicolas Rossolimo

28.02.2007 – Nicolas Rossolimo war eine schillernde Figur und ein begeisterter Schachspieler, doch die meisten erinnern ihn nur noch als Namensgeber der Rossolimo-Variante 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5. 1910 als Sohn eines Griechin und einer Russin in Kiew geboren verbrachte Rossolimo seine Kindheit in Moskau, aber emigrierte 1929 mit seiner Mutter nach Paris. Dort begann er seine Schachkarriere und erzielte in nationalen und internationalen Turnieren Erfolge. 1953 zog er in die USA, wo sein Vater lebte, und verdiente sein Geld als Taxifahrer und Schachtrainer. Außerdem betrieb er das Chess Studio in Greenwich Village und verdiente sich ein paar zusätzliche Dollar durch den Verkauf einer Schallplatte, auf der er russische Folklore zum Besten gab. Im Judo brachte er es zum braunen Gürtel und kosmopolitisch eingestellt wie er war, vertrat Rossolimo wechselweise die USA (1958, 1960 und 1966) und Frankreich (1950 und 1972) auf der Schacholympiade. 1975 starb er an den Folgen eines Sturzes. Heute, den 28. Februar 2007, wäre er 97 geworden.Artikel bei wikipedia.de (deutsch)...Artikel bei wikipedia.org (englisch)...Eine hübsche Angriffspartie...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren