ChessBase Logo Shop Link
Sprache :
Suche :
OK

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

11.12.2012 – "The Strand" ist eine illustre Straße im Herzen Londons und hat eine lange Geschichte. Der Name geht auf die Zeiten zurück, als die Themse noch breiter war und das Gebiet, wo "The Strand" verläuft, noch am Flußufer lag. Die gute Lage lockte im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Fürsten, Adlige und einflußreiche Kirchenmänner an, die dort Herrschaftshäuser und Paläste bauten. Später war die Straße berühmt für ihr Nachtleben und im 19. Jahrhundert bildete sie ein Zentrum des literarischen Lebens in England. Im Kaffeehaus "Simpsons-in-the-Strand", das später zum Lokal wurde und heute als eines der ältesten und traditionsreichsten englischen Restaurants gilt, trafen sich damals die besten Schachspieler der Welt. Zur Erinnerung an diese Tradition findet die Preisverleihung und die Abschlussfeier der London Chess Classic ebenfalls im Simpsons-in-the-Strand statt. Ein unterhaltsamer und würdiger Abschluss eines phantastischen Turniers.Turnierseite...Mehr...
 



Fotos: Ray Morris-Hill


Magnus Carlsen mit dem Siegerpokal...


...und beim Simultan. Auch beim Simultan gehen die Londoner eigene und originelle Wege. Ein paar der Teilnehmer des Turniers spielen simultan gegen Gäste und Sponsoren, die durchaus Ratschläge der nicht-spielenden Großmeister entgegen nehmen dürfen.


Levon Aronian, Luke McShane und Gawain Jones


Nach acht Runden Spitzenschach genießt Michael Adams die Simultanpartie.


Judit Polgar


Auch bei der Abschlussfeier stand Schach im Mittelpunkt.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion

Lesetipps

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare
    Noch kein Benutzer? Registrieren