Europameisterschaft: Kantersieg gegen Italien

von André Schulz
30.10.2017 – In der 1. Runde schlug Italien den Mitfavoriten Aserbaidschan. Die deutsche Mannschaft war also gewarnt, spielte konzentriert und feierte gegen Italien einen Kantersieg. Russland führt mit drei Siegen. Die deutschen Frauen spielten Remis gegen Tschechien. (Foto: European Chess Union)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Start mit Remis und Sieg

In der 1. Runde der Europameisterschaft hatte sich Italien als Favoritenschreck betätigt und das mitfavorisierte Team von Aserbaidschan geschlagen. Nach einem weiteren Sieg in Runde zwei trafen die verlustpunktfreien Italiener nun auf das deutsche Team. Am Spitzenbrett gab es ein Remis zwischen Vocaturo und Nisipeanu. An den drei übrigen Brettern gingen alle drei Punkte an die jungen Deutschen, von denen Georg Meier an diesem Tag schon der "Senior" war.

Georg Meier gewann gegen Sabino Brunelli eine Qualität und verwandelte seinen Materialvorteil im Endspiel in einen vollen Punkt.

An Brett drei überspielte Matthias Blübaum Danyyil Dvirnyy ebenfalls im Endspiel mit Hilfe seines eingedrungenen Turms. 

 

Und auch am 4. Brett wurde die Partie im Endspiel entschieden. Rasmus Svane gewann dank seiner aktiveren Figurenaufstellung das Doppelturmendspiel.

 

In einem der Spitzenspiele trennten sich Ungarn und die Niederlande an Tisch eins nach vier Remis mit 2:2. Am zweiten Tisch schlug Russland Tschechien. Ian Nepomniachtchi sorgte gegen Viktor Laznicka für den Sieg des Tages und die alleinige russische Tabellenführung nach drei Runden.

Russland gegen Tschechien (Foto: European Chess Union)

Aserbaidschan, in Runde eins Überraschungsverlierer gegen Italien, leistete sich nun ein 2:2 gegen Spanien. Die armenische Mannschaft tritt mit einem 2:2 gegen Slowenien ebenfalls auf der Stelle, allerdings deutlich weiter oben in der Tabelle.

Nach zwei hohen Siegen ist die deutsche Mannschaft nun hinter Russland und Ungarn Dritter und spielt morgen gegen Polen.  

Ergebnisse der 3. Runde

Team MP Res. : Res. MP Team
Hungary 4 2 : 2 4 Netherlands
Czech Republic 4 : 4 Russia
Croatia 4 2 : 2 4 Armenia
Italy 4 ½ : 3 Germany
Israel 3 3 : 1 3 France
Poland 3 : 3 England
Spain 3 2 : 2 2 Azerbaijan
Greece 1 2 1 : 3 2 Romania
Ukraine 2 : ½ 2 Portugal
Slovenia 2 1 : 3 2 Belarus
Serbia 2 : ½ 2 Montenegro
Switzerland 2 1 : 3 2 Turkey
Iceland 2 ½ : 2 Georgia
Norway 1 3 : 1 1 Faroe Islands
Greece 2 1 2 : 2 1 Slovakia
Greece - Crete 1 1 : 3 1 Moldova
Scotland 1 : 1 FYROM
Albania 0 : 0 Kosovo*
Denmark 0 : 0 Finland
Austria 0 3 : 1 0 Belgium

Partien

 

Stand nach drei Runden

Rk. Team  TB1 
1 Russia 6
2 Hungary 5
3 Germany 5
4 Netherlands 5
5 Croatia 5
6 Israel 5
7 Armenia 5
8 Poland 5
9 Czech Republic 4
10 Belarus 4
11 Serbia 4
12 Ukraine 4
13 Romania 4
14 Georgia 4
15 Italy 4
16 Turkey 4
17 Spain 4
18 England 3
19 Azerbaijan 3
20 France 3
21 Norway 3
22 Moldova 3
23 Scotland 3
24 Greece 2 2
25 Slovenia 2
26 Slovakia 2
27 Greece 1 2
28 Portugal 2
29 Switzerland 2
30 Montenegro 2
31 Iceland 2
32 Albania 2
33 Finland 2
34 Austria 2
35 Faroe Islands 1
36 FYROM 1
37 Greece - Crete 1
38 Denmark 0
39 Kosovo* 0
40 Belgium 0

Frauenturnier

Bei der Fraueneuropa-Mannschaftsmeisterschaft kam es zu vier Begegnungen zwischen Mannschaften, die bis dato keinen Punkt abgegeben hatten. Polen gewann gegen Israel, Georgien besiegte Ungarn, Spanien schlug die Türkei und Russland gewann das immergrüne Duell gegen die Ukraine. Diese vier Teams führen nach Runde drei, alle mit je drei Siegen, wobei Georgien die beste Zweitwertung aufweist.

Die deutschen Frauen, gegenüber Tschechien favorisiert, mussten sich mit einem 2:2 begnügen. Elisabeth Pähtz gewann an Brett eins, aber Kristyna Novosadova glich für Tschechien gegen Elena Levushkina aus. Mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage liegt Deutschland auf Platz 17 und hinter der Erwartung zurück. Dies wird sich in den nächsten Runden mit Sicherheit ändern.

Ergebnisse der 3. Runde

Team MP Res. : Res. MP Team
Poland 4 3 : 1 4 Israel
Georgia 4 3 : 1 4 Hungary
Turkey 4 ½ : 4 Spain
Russia 4 : 4 Ukraine
Slovenia 2 : 2 France
Germany 2 2 : 2 2 Czech Republic
Belarus 2 2 : 2 2 Azerbaijan
Netherlands 2 3 : 1 2 Slovakia
Armenia 2 3 : 1 2 Serbia
Italy 2 : ½ 2 FYROM
Romania 2 : 2 Greece 1
Norway 1 : 1 Croatia
Lithuania 1 3 : 1 1 Greece 2
Switzerland 0 : 0 Montenegro
England 0 2 : 2 0 Belgium
Finland 0 : 0 Austria

Partien

 

Stand nach drei Runden

Rk. Team  TB1 
1 Georgia 6
2 Spain 6
3 Poland 6
4 Russia 6
5 Ukraine 4
6 Israel 4
7 Greece 1 4
8 Hungary 4
9 Turkey 4
10 Netherlands 4
11 Armenia 4
12 Italy 4
13 France 4
14 Czech Republic 3
15 Belarus 3
16 Azerbaijan 3
17 Germany 3
18 Norway 3
19 Lithuania 3
20 Slovenia 2
21 Serbia 2
22 Romania 2
23 FYROM 2
24 Slovakia 2
25 Switzerland 2
26 Finland 2
27 Croatia 1
28 England 1
29 Greece 2 1
30 Belgium 1
31 Austria 0
32 Montenegro 0

Offizielle Turnierseite...

Turnierseite der ECU...

Ergebnisse bei Chess-results...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren