Euro: Deutsche Spitzenspieler mit Fehlstart

04.04.2007 – Der gestrige Auftakt verlief für die beiden deutschen Spitzenspieler, Arkadij Naiditsch und Elisabeth Pähtz, nicht wie erhofft. Beide verloren ihre erste Partie. Einige andere deutsche Spieler sorgten hingegen für positive Überraschungen. So schlug Frank Holzke Kiril Georgiev und  Florian Handke gewann seine Partie gegen Vugar Gashimov. Beide Spieler hatten sich offenbar vom Gaststar der Eröffnungsfeier gemäß dem berühmten Buch von Simon Webb "Schach für Tiger" inspirieren lassen. Ein solcher war nämlich leibhaftig auf die Bühne gezaubert worden.Turnierseite... Ergebnisse und Livepartien...Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Europameisterschaften in Dresden
Von André Schulz
Fotos: Frederic Friedel


Werbung in der Fußgängerzone


Viele Spieler sind im Ibis-Hotel untergebracht

Am Montag begannen in Dresden die Europaeinzelmeisterschaften Männer und Frauen. Ganz richtig ist diese Aufteilung nicht, denn die so genannte Männereuropameisterschaft ist auch für Frauen zugänglich, während die Fraueneuropameisterschaft tatsächlich auch nur den Frauen vorbehalten ist. Vor dem eigentlichen Beginn des Turniers, das am Dienstag mit der ersten Runde gestartet wurde, gab es eine Reihe von Vorveranstaltungen, von denen die offizielle Eröffnungsfeier am eindrucksvollsten war.

Dresden ist im Schach eine feste Größe. Viele Turniere werden hier regelmäßig durchgeführt. Die Organisatoren rund um Dr. Dirk Jordan befinden sich in der beneidenswerten Situation, von ihrer Stadt in großem Maß unterstützt zu werden. Eine Reihe von Unternehmen sponsern die Schachaktivitäten, nicht zuletzt die ortsansässige ZMD.

Nachdem Dresden die Bewerbung für die Schacholympiade 2008 gewonnen hatte, ging man daran, mit einer ganzen Turnierreihe langsam auf diesen Höhepunkt für das deutsche Schach hinzuarbeiten. Eine dieser Veranstaltungen sind die jetzt gestarteten Europameisterschaften.

Schon 2004 konnte man in Dresden mit der Europameisterschaft der Frauen erste Erfahrungen bei der Durchführung einer solchen Veranstaltung sammeln. Diesmal hat man mit den Europameisterschaften für Männer und Frauen noch einmal den "Einsatz" mehr als verdoppelt. Dank eines außerordentlich attraktiven Preisfonds - Männer: 1.Preis: 20.000, Frauen: 1.Preis: 10.000 Euro, Gesamtfonds 280.000  Euro - gerieten die beiden Turniere allerdings noch um einiges größer als ursprünglich gehofft.

Mit über 400 Teilnehmern im Männerturnier und über 150 im Frauenturnier brach man alle bisherigen Rekorde in der Geschichte der Europameisterschaften, die bis zum Jahr 2000 zurückreicht. Die Veranstalter setzen mit dieser Europameisterschaft jedoch nicht nur ein sehr attraktives Turnier in Szene, das auch in der Massenpresse einige Aufmerksamkeit erregt und Schach in Deutschland bewirbt, sondern gewinnen mit Sicherheit auch wertvolle Hinweise für die Durchführung der Schacholympiade im nächsten Jahr. In diesem Sinne sind die Europameisterschaften eine Art Generalprobe für die kommende Schacholympiade. Unter anderem kann man nun die Gegebenheiten des neuen Kongresszentrums testen, dass jetzt und im nächsten Jahr Austragungsort ist und sein wird.


Das neue Kongresszentrum

Schach für Tiger

Zur Eröffnung erschienen viele wichtige Personen in Dresden, darunter muss als erstes FIDE-Präsident Kirsan Ilyumshinov genannt werden. Doch auch sein Gegenkandidat bei der letzten FIDE-Wahl Bessel Kok war zu Gast, ebenso ECU-Präsident Boris Kutin, der Geschäftsführer des Deutschen Schachbundes Horst Metzing und viele mehr. Sie bekamen zusammen mit den übrigen Gästen der Eröffnungsfeier ein sehr imposantes Eröffnungsspektakel geboten, dass mit Reden begann und musikalisch einem Höhepunkt zusteuerte, der für Zuschauer mit Tierhaarallergie nicht geeignet war. Tatsächlich brachte man mit Hilfe des Zirkus Sarrasani einen leibhaftigen Tiger auf die Bühne. Dieser war zwar ausgewachsen, wirkte aber aus der Ferne betrachtet ebenso knuddelig wie der berühmte kleine Berliner Eisbär Knut, zumindest wenn er so gut gelaunt ist und nicht hungrig, wie er auf den Bildern wirkt. Aber nicht jeder hätte wohl gerne in diesem Moment mit Dr.Dirk Jordan getauscht, der sich tapfer an seinem Mikrofon festhält.

Den musikalischen teil zuvor bestritten Sänger der Staatsoper Dresden, die Teile des Musicals "One Night in Bangkok" aufführten.



Vor der eigentlichen Eröffnungsfeier gab es schon Musik im Foyer


Viele Promis bei der Eröffnungsfeier, vorne: FIDE Präsident Kirsan Ilyumzhinov, Prinz Alexander von Sachsen, FIDE-Vizepräsident Zurab Azmaiparashvili, DSB Geschäftsführer Horst Metzing und Bessel Kok, hinter Ilyumzhinov sein Sekretär Berik Balgabaev.


Dresdens Bürgermeister Winfried Lehmann begrüßt Spieler und Gäste


Der Präsident der Dresdner Staatsoper Wolfgang Schaller versprach
noch mehr Musik für die Schacholympiade im nächsten Jahr.

Bangkok, Oriental setting
And the city don't know that the city is getting
The creme de la creme of the chess world
In a show with everything but Yul Brynner.

One night in Bangkok and the world's your oyster
The bars are temples but the pearls ain't free
You'll find a god in every golden cloister
And if you're lucky then the god's a she
I can feel an angel sliding up to me.




What's going on around me is barely making sense
I need some explanations fast. I see my present partner
In the imperfect tense. And I don't see how we can last
I feel I need a change of cast. Maybe I'm on nobody's side.

Never take a stranger's advice, never let a friend fool you twice
Nobody's on nobody's side, never be the first to believe
Never be the last to deceive, nobody's on nobody's side
And never leave a moment too soon, never waste a hot afternoon
Nobody's on nobody's side, never stay a minute too long
Don't forget the best will go wrong, nobody's on nobody's side.

No one in your life is with you constantly
No one is completely on your side
And though I move my world to be with him
S till the gap between us is too wide.
Looking back I could have played it differently
L earned about the man before I fell
But I was ever so much younger then
N ow at least I know I know him well



ECU-Präsident Boris Kutin


FIDE-Präsident Kirsan Ilyumshinov


Chairman des OK Dr. Dirk Jordan


Zaubereien


Der Magier Sarasani vollzog mit seinen Assistentinnen in Schwarz und Weiß die Auslosung


Simsalabim....


... ein Tiger.


Dieser Tiger...


...ist so knuddelig wie Knut


Dr. Jordan fühlt sich in der Nähe des Tigers pudelwohl

Überraschungen der ersten Runde

Bei solch großen Turnieren bleiben Überraschungen nicht aus und gleich die erste Runde bot einige davon, teils mit deutscher Beteiligung auf der einen oder anderen Seite. So trotzte René Stern einem der Favoriten, Zoltan Almasi, ein Remis ab. Das gleiche Ergebnis gelang Martin Boriss gegen Alexander Beliavsky und Alexander Gasthofer gegen Mikhail Kobalia. Frank Holzke gewann sogar seine Partie gegen Kiril Georgiev. Florian Handke besiegte Vugar Gashimov. Eine rein deutsche Angelegenheit war der Überraschungserfolg von Nicolas Katte (Elo 1928) gegen IM Stefan Bromberger.

Die beiden deutschen Spitzenspieler legten leider einen Fehlstart hin. Arkadij Naiditsch verlor seine Auftaktpartie gegen Klaudiusz Urban. Elisabeth Pähtz erwischte es gegen Ana Srebenic.



Kongresszentrum


Der Spielsaal


Übertragung für die Zuschauer


Bundestrainer Uwe Bönsch gibt ein Interview


Alexander Graf


Spielerfunktionär Azmaiparashvili


Liviu-Dieter Nisipeanu


Sergey Karjakin


Elisabeth Pähtz


Viktorija Cmilyte


Ex-Weltmeisterin Antoaneta Stefanova


Kateryna Lahno


Europameisterschafts-Veteranin Anna Sharevich

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren