Europäer holen die Preise in San Salvador

von André Schulz
16.12.2015 – Zum zweiten Mal nach 2014 fand in San Salvador, Hauptstadt von El Salvador, ein internationales Open statt. Über 100 Spieler beteiligten sich, die meisten davon naturgemäß aus El Salvador. Für internationales Flair sorgten besonders Evgeny Romanov, Sergei Tiviakov und Alina l'Ami. Die drei Europäer räumten auch die Preise ab. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das 2. Internationale Open von San Salvador wurde von Evgeny Romanov gewonnen. Sergey Tiviakov belegte den zweiten Platz. Alina l'Ami erhielt den Preis für die beste Frau im Turnier.

Das 2. Internationale Open von San Salvador

Evgeny Romanov

Sergey Tiviakov

Alina l'Ami

Frauenpreis für Alina l'Ami

Der junge Mauro Ampie gewann 100 Elopunkte hinzu

Barrientos

Die letzte Partie: Ampie gegen Barrientos

Ortiz wurde Dritter

Auch der Präsident des Schachverbandes von El Salvador spielte mit

 

 

Endstand

Rk. SNo   Name FED Rtg Pts. K rtg+/-
1 3 GM Romanov Evgeny RUS 2590 8,0 10 12,3
2 1 GM Tiviakov Sergei NED 2610 7,0 10 1,3
3 2 GM Ortiz Suarez Isan Reynaldo CUB 2601 7,0 10 -0,2
4 4 GM Escobar Forero Alder COL 2513 7,0 10 4,1
5 10 FM Arias Daniel ESA 2307 7,0 20 4,0
6 13 FM Ampie Mauro NCA 2231 6,5 40 108,8
7 5 GM Barrientos Sergio E COL 2482 6,5 10 1,0
8 7 IM Minero Pineda Sergio CRC 2384 6,5 10 5,2
9 11 IM Lopez Gonzalez Abel Fabian CUB 2306 6,5 20 8,0
10 27   Ramirez Jorge ESA 2001 6,5 20 50,0
11 6 IM Baules Jorge PAN 2392 6,0 20 9,2
12 8 IM L'ami Alina ROU 2347 6,0 10 -5,1
13 9 IM Arias Lemnys A. ESA 2318 6,0 10 -4,4
14 12 IM Burgos Figueroa Carlos E. ESA 2242 6,0 20 1,0
15 22   Lievano Luis ESA 2070 6,0 20 5,0
16 24   Mendez Dimas ESA 2043 6,0 40 -51,2
17 50   Mendez Alan Steven ESA 1776 5,5 40 116,8
18 15 FM Bravo William NCA 2224 5,5 20 -23,0
19 16 CM Giron Jorge Ernesto ESA 2186 5,5 40 -34,4
20 18   Solano Cuya Bryan CRC 2179 5,5 20 -4,2
21 28   Blanco David E. ESA 1995 5,5 20 4,4
22 51   Melara Moises ESA 1773 5,5 20 34,2
23 29   Godoy C. Miguel Angel GUA 1989 5,5 20 -19,4
24 23 FM Sanchez Jorge Luis PAN 2066 5,5 20 3,6
25 21 FM Medrano Randall NCA 2092 5,5 20 -25,6
26 65   Herrera Marjorie ESA 1652 5,5 40 91,6
27 57   Zavala Galindo Alejandra Beat ESA 1714 5,5 40 33,2
28 35   Tobar Jorge ESA 1955 5,5 20 -29,2

... 104 Teilnehmer

 

Ergebnisse bei Chess-results...

 

 

Partien

 

 

 

San Salvador:

Die Stadt San Salvador, spanisch für: "Heiliger Erlöser", wurde 1528 vom spanischen Konquistador Gonzalo de Alvarado gegründet. 1824 war San Salvador die Hauptstadt der Zentralamerikanischen Konföderation, ein Staatenbund, der die Länder Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica umfasste, aber nur bis 1839 Bestand hatte. 1841 wurde San Salvador Hauptstadt des Staates El Salvador. Der Versuch, danach El Salvador, Honduras und Nicaragua wieder zu vereinen, scheiterte.  1921 wurde eine Föderation aus El Salvador, Honduras und Guatemala gebildet, zerfiel aber 1922 wieder.

San Salvador liegt am Rande des Vulkans Boquerón. Im Laufe seiner Geschichte erlebte die Stadt mehrere Erdbeben. Das schlimmste, 1854, zerstörte die Stadt fast vollständig. Das jüngste Beben ereignete sich 2001. Mit 316.000 Einwohnern, im Ballungsraum sind es 1,7 Mio. Einwohner, ist San Salvador eine der größten Städte Mittelamerikas.

 

Die Altstadt

Die Kathedrale

In der Kathedrale

Geschäftiges Treiben

Das Kunstmuseum

Der Palacio Nacional

Alina l'Ami vor dem Spielerhotel

So macht man Tortillas

Das ist ein Noni-Baum, auch: „Indischer Maulbeerbaum." Ursprünglich kommt er aus Polynesien.

Die Früchte des Noni-Baums. Aus den Früchten wird Saft gemacht, dem von den Herstellern medizinische Wirkung nachgesagt wird. Diese ist jedoch nicht belegt. Zum Teil wurde auch gesundheitsschädliche Wirkung vermutet (Leberschäden).

In Europa bekannter: Bananen

Heute leidet die Stadt vor allem unter der hohen Kriminalität, verursacht durch Gangs, ähnlich wie auch in Honduras und Guatemala, und sie hat eine der höchsten Mordraten der Welt.

Die Straßen sind mit hohen Sicherheitszäunen versehen

Die Grundstücke werden mit hohen Mauern geschützt

 

Das Auswärtige Amt gibt auf seiner Webseite folgende Hinweise:

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität

El Salvador weist in Lateinamerika und weltweit eine der höchsten Kriminalitätsraten auf. Die Zahl der gewaltbedingten Todesopfer hat sich im Vergleich zu 2014 mehr als verdoppelt. Zudem sind vermehrt ländliche Gebiete betroffen; die Gefährdung Unbeteiligter, nimmt zu.

Die Gefahr von Gewaltverbrechen - insbesondere in der Nähe der touristisch interessanten Vulkane und am Strand - ist überaus hoch, die Hemmschwelle beim Gebrauch von Schuss- oder Stichwaffen niedrig. Im Falle eines Überfalles ist es dringend geboten, auf Widerstand zu verzichten.

Bewaffnete Raubüberfälle, Diebstahl von Autos oder Gegenständen, die sich darin befinden, aber auch Morde und Vergewaltigungen sind sehr häufig zu verzeichnen. Hinzu kommen Entführungen und Erpressungsdelikte gegenüber dem Kleingewerbe, Privatpersonen und insbesondere dem öffentlichen Nahverkehr. Von der Benutzung öffentlicher Busse wird dringend abgeraten. Die Fahrzeuge sind nicht in verkehrssicherem Zustand. Darüber hinaus werden viele Busunternehmer von kriminellen Gruppen erpresst. Den Geldforderungen wird mit extremer Gewalt Nachdruck verliehen, zahlreiche Überfälle auf Busse sind die Folge. Die Fahrt in zugelassenen Taxis ist daher der Benutzung von Bussen in jedem Fall vorzuziehen. Mehrere Busunternehmen bieten Direktverbindungen in die Hauptstädte der umliegenden Länder an. Die dafür eingesetzten Busse sind meist in einem guten technischen Zustand, sind aber ebenfalls Ziel für Überfälle, insbesondere auf der Strecke nach Guatemala-Stadt auf guatemaltekischer Seite.

Häufig kommt es auch zu Überfällen auf Personen, zum Teil mit Todesfolge, nachdem sie Geld in Banken oder am Geldautomaten abgehoben hatten. Hier ist besondere Vorsicht geboten: Verhalten Sie sich möglichst unauffällig und achten Sie auf Ihre Umgebung. Vom Abheben hoher Bargeldbeträge wird dringend abgeraten.

Aufgrund verschärfter Auseinandersetzungen zwischen staatlichen Sicherheitskräften und bewaffneten Banden kommt es zu Anschlägen mit Autobomben auf staatliche Einrichtungen. Reisende sollten staatliche Einrichtungen nur aufsuchen, wenn dies sachlich geboten ist und sich nicht unnötig lange in oder vor diesen Einrichtungen aufhalten.

Reisen über Land

Als besonders gefährlich müssen insbesondere die großen Städte San Salvador, Santa Ana und San Miguel, sowie die Departamentos La Paz, La Libertad, Cuscatlán, Usulután und Sonsonate angesehen werden. Auch in der Nähe der großen Hotels der Hauptstadt („Zona Rosa“) kommt es regelmäßig zu Überfällen. Es wird empfohlen, auch bei kurzen Wegstrecken ein Auto (zugelassene Taxis haben ein „A“ als ersten Buchstaben auf dem Nummernschild) zu benutzen. Die Flughafentaxis werden von der Kooperative ACACYA betrieben. Reisende sollten unter keinen Umständen auf Taxis oder sonstige Fahrzeuge zurückgreifen, deren Fahrer dort ihre Dienste außerhalb des eingezäunten ACACYA-Parkplatzes anbieten.

Einzelreisende sollten besonders vorsichtig sein. Nach Möglichkeit sollten nur Hauptstraßen genutzt und Nebenstraßen vermieden werden. Auf Wandertouren oder ähnliche Ausflüge ohne kundige Begleitung abseits der Hauptverkehrsstraßen sollte verzichtet werden.

Halten Sie die Türen und Fenster Ihres Autos geschlossen. Nehmen Sie keine Anhalter mit und halten Sie auch nicht bei einem scheinbaren Unfall, sondern verständigen Sie die nächste Polizeidienststelle (schon mancher Unfall wurde fingiert, um den zu Hilfe Eilenden auszurauben).

Auswärtiges Amt...

 

Grüße aus San Salvador: Tiviakov, Ancheta (Organisator), l'Ami

Fotos: Sergey Tiviakov, Fotos vom Turnier: Schachverband von El Salvador

 


Themen San Salvador

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren