Europameisterschaften in Dresden

30.03.2007 – Am kommenden Montag Abend beginnen in Dresden mit der Eröffnungsfeier die Europameisterschaften der Männer und Frauen. Spielort ist das neu erbaute Internationale Congress Center Dresden (ICC), wo im nächsten Jahr auch die Schacholympiade stattfinden wird. Gespielt werden 11 Runden Schweizer System mit FIDE-Bedenkzeit (90+30 Rest plus 30 Sek. Zugabe). Die besten 33 Spieler des Männerturniers und die besten 13 Spielerinnen der Fraueneuropameisterschaft qualifizieren sich für den WM-Zyklus. Die erste Runde wird am kommenden Dienstag ausgetragen. Mit über 400 Anmeldungen bei den Männern, darunter knapp 60 Großmeister über Elo 2600, und über 150 Spielerinnen im Frauenturnier ist die Dresdner Europameisterschaft die größte und best besetzte in der Geschichte dieses Wettbewerbs.Turnierseiten...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

VERANSTALTER
Die Landeshauptstadt Dresden und der Deutsche Schachverband

AUSTRAGUNGSORT, DATUM, ZEITPLAN
Die Meisterschaft findet vom Montag, 2. April (Anreisetag), bis Dienstag, 16. April (Abreisetag), in Dresden statt. Das Turnier wird ausgetragen im Internationalen Congress Center Dresden (ICC), Ostra-Ufer 2, 01067 Dresden.

SPIELSYSTEM UND BEDENKZEIT
Entsprechend den ECU-Turnierregeln und den FIDE-Bestimmungen wird das Schweizer 11-Runden-System gespielt werden. Die Spielzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge plus 30 Minuten für das restliche Spiel, mit einer Erhöhung um 30 Sekunden pro Zug, beginnend mit dem ersten Zug.

TIE-BREAK
Die Rangfolge der Spieler, die ihr Spiel mit gleicher Punktzahl beenden wird durch Anwendung der folgenden Tie-Break-Verfahren der Reihenfolge nach bestimmt, ausgehend von (a) zu (b) zu (c) zu (d), je nach benötigtem Umfang:
a) Median-Buchholz 1, die höchste Zahl gewinnt;
b) Buchholz, die höchste Zahl gewinnt;
c) Anzahl der Siege, die höchste Anzahl gewinnt;
d) Fortschrittstabelle, die höchste Zahl gewinnt.

Im Falle von nicht stattgefundenen Spielen werden für die Berechnung von (a) und (b) die derzeitigen FIDE-Turnierregularien angewandt: “Unabhängig von dem Ergebnis eines nicht gespielten Spiels (Sieg durch nicht angetretenen Gegner, Sieg oder Niederlage durch Strafe, kein Spiel aufgrund des Rücktritts oder der partiellen Abwesenheit des Gegners während einiger Runden) werden die Ergebnisse zum Zwecke eines Tie-Breaks als Remis gegen den Spieler gewertet.“ (Annex der FIDE -Turnierregularien, Pkt.1.)

Tie-Break-Spiele
Die Tie-Breaks sind nur für folgende Fälle vorgesehen:
a) um den Sieger zu ermitteln;
b) um die Medaillengewinner zu ermitteln;
c) um die WM-Qualifizierten zu ermitteln.

Im Falle von a) und b) werden die jeweiligen Tie-Break-Spiele die endgültige Platzierung und die mit der Platzierung verbundenen Geldpreise bestimmen. Im Falle von c) beeinflussen die jeweiligen Tie-Break-Spiele nicht die Platzierungen und die Geldpreise werden gleichermaßen geteilt.

BETEILIGUNG
Die Europameisterschaften sind offen für alle dem Schachverband, einschließlich der Europäischen Schachunion angehörigen Spieler (FIDE Bereich 1.1 bis 1.9), unabhängig von ihren Titeln und Rängen. Es gibt keine Begrenzung der Teilnehmerzahlen pro Verband – dennoch müssen Anmeldungen ausschließlich von den nationalen Verbänden und vorzugsweise per Formular im Internet versendet werden.

QUALIFIZIERUNGEN
Die Einzel-Europameisterschaft 2007 und die Einzelmeisterschaft der Frauen 2007 sind Qualifizierungswettkämpfe für die nächste Schach- Weltmeisterschaft beziehungsweise die nächste Schach-Weltmeisterschaft der Frauen. Laut den FIDE-Turnierregeln und den Beschlüssen des ECU-Ausschusses können sich 33 männliche und 13 weibliche Spieler qualifizieren.

HAUPTSCHIEDSRICHTER
Hauptschiedsrichter wird IA Klaus Deventer, Deutschland, sein.

PREISE
Der Veranstalter stellt ein Preisgeld von 200 000 Euro aus. Außerdem steuert die FIDE zu diesem Preisgeld weitere 80 000 US-Dollar (60 000 US-Dollar für die offene Partien und 20 000 US-Dollar für die Frauenpartien). Vom Gesamtpreisgeld werden 20 Prozent von der FIDE beziehungsweise der ECU einbehalten.

Schönheitspreise
Ein Spiel pro Runde je 100 Euro
Grundsätzlich sind laut deutschem Gesetz alle Preise zu versteuern (ca. 20 Prozent).
Einzelheiten werden später, nach Verständigung mit der örtlichen Steuerbehörde, bekannt gegeben.
Es wird kein doppelter Preisverleih stattfinden. Alle Spieler sind angehalten, an der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung teilzunehmen. Ist ein Gewinner während der Abschlussveranstaltung abwesend, so werden 20 Prozent der gewonnenen Summe (mindestens 100 Euro) einbehalten. Die ersten drei Plätze erhalten Pokale und Medaillen.

Kontakt: Michael Brand, E-Mail: mbrand@dresden.de, Telefon: 0351-488 2440, Mobil: 0173-7887801, Internet: www.dresden2008.de

Bei der Durchführung diese großen Turniers kann die Organisation auf die Mithilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern vertrauen. In einem Volonteer-Programm wurden diese aus zahlreichen  Bewerbern aus ganz Deutschland ausgesucht und für ihre Aufgaben bei der Europameisterschaft ausgebildet.




 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren