Führungswechsel in Bad Wiessee

01.11.2002 – In der Spitzenbegegnung der sechsten Runde trennten sich Vladimir Malakhov und Miachael Oratovsky remis. Lachernder Dritter war Vitali Golod, der nach seinem Sieg gegen Vladimir Burmakin wegen der besseren Sonderwertung die Tabellenführung erobern konnte. Partienauswahl der Runden Eins bis Sechs... Offizielle Turnierseite...Bericht von Thomas Leckner...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vitali Golod übernimmt Führung


Vitali Golod



Es bleibt spannend im Schachturnier in Bad Wiessee: Am Spitzenbrett kam es in Runde 6 zum Aufeinandertreffen von Vladimir Malakhov und Michael Oratovsky, beide bisher mit fünf Siegen in fünf Partien. Ein Sieg wäre hier sicher schon mit einer Vorentscheidung für den Turniersieg gleichzusetzen gewesen. Doch beide Spieler gaben sich keine Blöße. Und so kam es nach 48 Zügen zum Remis.


Vladimir Malkhov

Die Tabellenführung haben beide damit vorerst an Vitali Golod abgegeben, der sich in einer aufregenden Partie gegen Vladimir Burmakin durchsetzen konnte.

Damit gibt es nach Runde 6 keinen mehr mit der maximalen Ausbeute. Dafür aber jede Menge Spieler mit 5½ bzw. 5 Punkten. Es ist also noch alles offen. Im Feld der Spieler mit 5½ Punkten sind: Vladimir Malakhov, Michael Oratovsky, Konstantin Landa, Vitali Golod, Levon Aronian, Alik Gershon und Stefan Bromberger.


Stefan Bromberger

Das gute Abschneiden des Nachwuchsspielers vom TV Tegernsee ist für den Veranstalter natürlich ganz besonders erfreulich. Nach seinem Sieg mit den schwarzen Figuren gegen den polnischen Großmeister Pawel Jaracz liegt Bromberger nämlich ganz klar auf Kurs für eine Großmeister-Norm. Aber auch die anderen Tegernseer Spieler sind bislang recht erfolgreich: Gerald Hertneck und Valeri Beim einigten sich nach einer hart umkämpften Partie auf Remis und haben damit 5 Punkte aus 6 Partien. Ebenfalls 5 Punkte hat der Tegernseer Spitzenspieler Igor Khenkin, der durch seine Sieg in Runde 6 der vermeintlichen "Glückssträhne" von Dr. Christian Braun zunächst mal ein Ende bereitet hat.

Weiterhin spannend bleibt es auch bei den Platzierungen für die Sonderpreise. Sowohl Aleksander Kaminik also auch Johann Fischer können bei den Senioren mit jeweils hervorragenden fünf Punkten überzeugen.


Barbara Jaracz-Grabarska

Nicht minder spannend ist es bei der Auswertung für die Jugendpreise. Vier Spieler sind hier im Gesamtfeld sogar noch unter den besten 15. Bei den Damen übernimmt nach Runde 6 Barbara Jaracz-Grabarska mit 4½ Punkten die alleinige Führung. Doch die beiden Großmeisterinnen Sarana-Hungeling und Kononenko sind ihr mit nur einem halben Zähler weniger dicht auf den Fersen.

Thomas Leckner



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren