Frauen-WM: 11 Entscheidungen, 5 Mal Tie-Break

von Johannes Fischer
21.03.2015 – In Runde zwei der Frauenweltmeisterschaft in Sochi schied eine Favoritin aus: die Chinesin Ju Wenjun, Nummer zwei der Setzliste, verlor mit Schwarz gegen Natalja Pogonina aus Russland und musste sich so von allen WM-Träumen verabschieden. Doch die meisten Favoritinnen blieben souverän, allen voran Valentina Gunina (Bild) und Humpy Koneru. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hoher Besuch zur zweiten Runde: Dmitry Medvedev, Ministerpräsident der Russischen Förderation,
hier in Begleitung von FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov

Humpy Koneru, die Nummer eins der Setzliste

Humpy Koneru hatte die erste Partie gegen die jungen Chinesin Lei Tingjie gewonnen und keine Probleme in der zweiten. Nach der Eröffnung stand sie bereits etwas besser und den Versuch Leis, wenigstens etwas Gewinnchancen zu bekommen, konterte Koneru problemlos und qualifizierte sich so mit einem glatten 2:0 Sieg problemlos für die Runde der letzten 16.

Natalja Pogonina

Natalja Pogonina warf Ju Wenjun aus dem Rennen. In einem Königsinder, der in eine sizilianische Maroczy-Struktur überging, sicherte sich Pogonina mit Weiß Vorteil und kam zu einem besseren Schwerfigurenendspiel. Eine Ungenauigkeit in schwieriger Stellung kostete Ju Wenjun einen Bauern und in dem bald darauf entstehenden Turmendspiel konnte die Chinesin nur noch auf einen Fehler ihrer Gegnerin hoffen. Der blieb aus und Pogonina war eine Runde weiter.

Anna Muzychuk setzte sich in einer langen Partie, in der sie von Beginn an besser stand, am Ende im Damenendspiel gegen Aleksandro Goryachkina durch.

Ekaterina Kovalevskaya musste mit Weiß gegen Victorija Cmilyte gewinnen,
doch gegen die gute Vorbereitung und das sichere Spiel Cmilytes fand Kovalevskaya kein Rezept.

Alexandra Kosteniuk

Alexandra Kosteniuk hatte die erste Partie gegen die Chinesin Shen Yang gewonnen und brauchte nur ein Remis, um weiter zu kommen. Das sicherte sich die Ex-Weltmeisterin mit einer hübschen Remiskombination.

27.Txd7 Txd7 28.Sxe5 Dc1+ 29.Kh2 Ta7 30.Sg6+ Kh7 31.Dxe6 Dg5 32.Sf8+ Kh8 33.Sg6+ ½–½

Valentina Gunina zeigte gegen Olga Girya wie man gegen hängende Bauern spielt und kam zu einem glatten 2:0 Sieg.

Olga Girya

Zhao Xue (links) kam gegen die Georgierin Salome Melia zu einem sicheren Sieg.

Yaniet Marrero Lopez

Die Kubanerin Yaniet Marrero Lopez spielte mit Weiß gegen Meri Arabidze, die in Runde eins in einem dramatischen Tie-Break gegen Elisabeth Pähtz gewonnen hatte. So weit kam es dieses Mal nicht. Lopez versuchte ihre Gegnerin bereits in der Eröffnung zu überrennen, doch Arabidze behielt einmal mehr die Nerven und sicherte sich mit einem kaltblütigen Konter den Einzug in die nächste Runde.

Ein hübscher Positionssieg, in dem sie zeigte, wie stark ein Vorposten auf einer offenen Linie sein kann, gelang hingegen Pia Cramling gegen Ketevan Arakhamia-Grant.

Zu einem Drama kam es in der Begegnung zwischen Lela Javakhishvili aus Georgien und der Chinesin Tan Zhongyi. Tan hatte sich mit Schwarz lange verteidigen müssen und verpasste in folgender Stellung in Zeitnot einen einfachen Gewinn:

Hier konnte Tan die Partie mit 52...Txf6! für sich entscheiden. Vermutlich hatte die Chinesin übersehen, dass die neue schwarze Dame nach 53.gxf6 a1D 54.f7+ Kf8 das Feld g7 deckt und die weißen Freibauern aufhält. In der Partie spielte sie 52...Td1? und gab nach 53.Tc5 Td6 54.Tc1 Te6 55.Th1 auf 1–0.

Valentina Gunina und Alisa Galliamova

Keine Probleme weiterzukommen hatte Alisa Galliamova. Gestern hatte sie gegen Tatiana Kosintseva gewonnen, heute brauchte sie nur ein Remis. Nachdem sie Kosintseva mit Schwarz aus der Eröffnung heraus überspielt hatte, bot sie deshalb in Gewinnstellung Remis an und gewann so den Wettkampf.

Ex-Weltmeisterin Antoaneta Stefanova

Antoaneta Stefanova spielte die kürzeste Partie der Runde: Nach 12 Zügen schloss sie mit Inna Gaponenko Frieden. Im morgigen Tie-Break werden beide weniger friedlich sein.

Bela Khotenashvili brauchte gegen Huang Qian einen Zug länger, das Ergebnis war das gleiche: Remis und Tie-Break.

Monika Socko und Marya Muzychuk brauchten immerhin 14 Züge, um Remis und ein Wiedersehen im Tie-Break zu vereinbaren. Anna Ushenina hingegen hatte gute Chancen gegen Marie Sebag, aber kam am Ende über ein Remis nicht hinaus.

Viel mehr Mühe hatte hingegen Irina Krush. Sie stand gegen Harika Dronavalli
mit Weiß am Rande einer Niederlage, konnte sich am Ende aber ins Remis retten.

Harika Dronavalli nutzte ihre Chancen nicht und muss morgen in die Verlängerung.

  Ergebnis   Match
Koneru, Humpy (IND) 1-0 Lei, Tingjie (CHN) 2-0
Pogonina, Natalija (RUS) 1-0 Ju, Wenjun (CHN) 1.5-0.5
Muzychuk, Anna (UKR) 1-0 Goryachkina, Aleksandra (RUS) 1.5-0.5
Kovalevskaya, Ekaterina (RUS) ½-½ Cmilyte, Viktorija (LTU) 0.5-1.5
Kosteniuk, Alexandra (RUS) ½-½ Shen, Yang (CHN) 1.5-0.5
Girya, Olga (RUS) 0-1 Gunina, Valentina (RUS) 0-2
Zhao, Xue (CHN) ½-½ Melia, Salome (GEO) 1.5-0.5
Socko, Monika (POL) ½-½ Muzychuk, Mariya (UKR) 1-1
Stefanova, Antoaneta (BUL) ½-½ Gaponenko, Inna (UKR) 1-1
Huang, Qian (CHN) ½-½ Khotenashvili, Bela (GEO) 1-1
Cramling, Pia (SWE) 1-0 Arakhamia-Grant, Ketevan (SCO) 1.5-0.5
Krush, Irina (USA) ½-½ Harika, Dronavalli (IND) 1-1
Marrero Lopez, Yaniet (CUB) 0-1 Arabidze, Meri (GEO) 0.5-0.5-1.5
Javakhishvili, Lela (GEO) 1-0> Tan, Zhongyi (CHN) 1.5-0.5
Ushenina, Anna (UKR) ½-½ Sebag, Marie (FRA) 1-1
Kosintseva, Tatiana (RUS) ½-½ Galliamova, Alisa (RUS) 0.5-1.5

 

Partien:

Zeitplan:

 

Datum Ereignis Zeit
März, 16. Ankunft der Teilnehmer
Eröffnungsfeier
Technische Vorbesprechung
19:30
Runde 1 - 64 Spieler
März, 17. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 18. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 19. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 2 - 32 Spieler
März, 20. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 21. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 22. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 3 - 16 Spieler
März, 23. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 24. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 25. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 4 - 8 Spieler
März, 26. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 27. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 28. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 5 - 4 Spieler
März, 29. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 30. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 31. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Ruhetag - April, 1
Runde 6 - 2 Spieler
April, 2 Partie 1 15:00 Ortszeit
April, 3 Partie 2 15:00 Ortszeit
April, 4 Partie 3 15:00 Ortszeit
April, 5 Partie 4 15:00 Ortszeit
April, 6 Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
April, 7 Schlussfeier*  
*Die Schlussfeier kann auf den 6. April verlegt werden,
falls keine Stichkämpfe stattfinden

 

Fotos: Turnierseite (Eteri Kublashvili, Vladimir Barsky, B. Dolmatovsky)

Turnierseite...

Regeln der WM 2015 ...

Regeln des WM-Zyklus...


Themen Frauen-WM, Sochi

Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren