Gawain Jones gewinnt Dubai Open

von André Schulz
20.04.2016 – Mit einem Sieg über Boris Savchenko sicherte sich Gawain Jones den Turniersieg beim Dubai Open dank der besseren Zweitwertung vor dem punktgleichen Vladimir Akopian. Knapp 200 Spieler nahmen diesmal teil. Aus Deutschland hatte sich nur Josefine Heinemann auf den Weg zum Golf gemacht. Sie landete mit 4 Punkten im Mittelfeld des mit 50.000 Dollar dotierten Turniers. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Dubai Open (11.- 18. April) Turnier blickt jetzt schon auf eine recht lange Tradition zurück und wurde in diesem Jahr schon zum 18. Mal ausgetragen. Organisator und Ausrichter ist der Dubai Chess Club, in dessen großzügig dimensionierten Räumen das Turnier auch untergebracht ist. Im Jahr 1979 gegründet, übernahm der Dubai Chess Club schon 1986 die Organisation der Schacholympiade und ist heute immer noch das Hauptschachzentrum der ganzen Golfregion. Eine Reihe von Spitzenspielern und Profis haben hier im Laufe der letzten Jahre gut dotierte Angebote als Trainer übernommen und haben sich zum Teil ganz in Dubai niedergelassen.

Der Dubai Chess Club

195 Spieler nahmen diesmal am Dubai Open teil. Das größte Kontingent stellte dabei nicht etwa die Vereinigten Arabischen Emirate, sondern Indien. Neu-Delhi ist nur ca. 3 Flugstunden von Dubai entfernt und so nutzen viele indische Spieler die Möglichkeit, hier Turnierpraxis zu erwerben und unter guten Spielbedingungen um einen der Geldpreise zu kämpfen. Mit 60 Spielern übertraf die indische Delegation die Anzahl der Teilnehmer aus dem Gastgeberland sogar um mehr als das Doppelte. Viele der übrigen Teilnehmer kommen aus den umliegenden Ländern.

Unter den Europäern sind traditionell die Länder aus dem Kaukasus breiter vertreten. Spieler aus Aserbaidschan, Georgien und Armenien nehmen gerne am Dubai Open teil.  Mit David Howell und Gawain Jones waren diesmal auch zwei Großmeister aus England am Start. Doch die Anzahl der Spieler aus West- oder Mitteleuropa ist insgesamt eher gering. Die deutschen Farben waren allerdings vertreten, und zwar durch die deutsche Nachwuchsspielerin Josefine Heinemann.

Alle Großmeister und Spieler über 2400 können sich ohne jede Gebühr eintragen. Auf der anderen Seite steht ein Gesamtpreisfonds von 50.000 Dollar, von denen 13.000 Dollar auf den ersten Preis entfallen. Die Unterbringung im Marriott Hotel steht mit 500 AE-Dirham pro Nacht im Einzelzimmer zu Buche (120 Euro, Doppelzimmer 143 Euro), inklusive Vollpension. Großmeister über 2600 erhalten Sonderkonditionen.

Die besten weiblichen Teilnehmer im Turnier dürfen sich am Ende über Sonderpreise freuen. In Dubai ist man in Bezug auf das Erscheinungsbild der Frauen sehr viel toleranter als es anderswo im islamischen Raum der Fall ist. Niemand muss hier ein Kopftuch tragen, wenn er es aus religiös-kulturellen Gründen nicht ohnehin gewohnt ist.

Die Elofavoriten des Turniers waren Ivan Cheparinov, Gabriel Sargissian und Anton Korobov, alles Spieler mit Elozahlen von fast 2700. Aber natürlich konnte man auch Spieler wie Lazaro Bruzon, Vladimir Akopian, David Howell oder Gawain Jones an der Spitze erwarten. Oder die Inder Adhiban oder Sethuraman.

Ivan Cheparinov

Guijarro - Howell

Yilmaz-Jones

Ivan Sokolov

VAE-Meister FM Saeed Ishaq

Robert Ris besiegte Yuriy Kozubov

Nach sieben Runden lagen vier Spieler mit 6 Punkten vorne: Vladimir Akopian, Gawain Jones, Boris Savchenko und Ivan Sokolov. Akopian und Jones spielten in der achten Runde gegeneinander remis. Savchenko besiegte Sokolov. Damit ging Boris Savchenko als alleiniger Spitzenreiter in die letzte Runde und traf hier auf seinen Verfolger Gawain Jones:

Boris Savchenko

Gawain Jones

Jones-Savchenko

 

 

Der zweite Verfolger Vladimir Akopian spielte gegen Levan Pantsulaia und profitierte davon, dass sein Gegner eine Variante in der Königsindischen Verteidigung nicht gut genug kannte und in eine schlechte Stellung geriet.

Vladimir Akopian

Pantsulaia -Akopian

 

 

Somit kamen Jones und Akopian punktgleich ins Ziel. Die Zweitwertung entschied die Frage nach dem Turniersieger zugunsten des Briten, der auch das Blitzturnier gewann.

Alexandr Fier und Pouria Darini lagen vor der letzten Runde ebenfalls bei 6,5, teilten den Punkt und sicherten sich damit einen Platz in der Verfolgergruppe. Josefine Heinemann musste in Runde eins gleich gegen Gawain Jones spielen, verlor die Partie und musste in den nächsten Runden gegen einige der notorisch unterbewerteten indischen Spieler antreten. Zum Schluss standen 4 aus 9 zu Buche.

 

Endstand:

Rg. Name Pkt.
1 Jones Gawain C B 7,5
2 Akopian Vladimir 7,5
3 Savchenko Boris 7,0
4 Fier Alexandr 7,0
5 Vidit Santosh Gujrathi 7,0
6 Darini Pouria 7,0
7 Bruzon Batista Lazaro 7,0
8 Antipov Mikhail Al. 7,0
9 Sokolov Ivan 6,5
10 Gopal G.N. 6,5
11 Pantsulaia Levan 6,5
12 Sargissian Gabriel 6,5
13 Safarli Eltaj 6,5
14 Kuzubov Yuriy 6,5
15 Tabatabaei M.Amin 6,5
16 Sandipan Chanda 6,5
17 Amin Bassem 6,5
18 Can Emre 6,5
19 Gagare Shardul 6,0
20 Adhiban B. 6,0
21 Yilmaz Mustafa 6,0
22 Sethuraman S.P. 6,0
23 Cheparinov Ivan 6,0
24 Ghosh Diptayan 6,0
25 Anton Guijarro David 6,0
26 Jobava Baadur 6,0
27 Das Arghyadip 6,0
28 Haznedaroglu Kivanc 6,0
29 Aravindh Chithambaram Vr. 6,0
30 Nitin S. 6,0
31 Ezat Mohamed 6,0
32 Stefanova Antoaneta 6,0
33 Howell David W L 5,5

195 Spieler

 

Partien:

 

 

Gawain Jones gewinnt das Blitzturnier

Blitzturnier

Rg. Name Pkt.
1 Jones Gawain C B 9,5
2 Bruzon Batista Lazaro 9,0
3 Pantsulaia Levan 8,5
4 Kovalenko Igor 8,0
5 Salem A.R. Saleh 8,0
6 Harsha Bharathakoti 8,0
7 Hesham Abdelrahman 8,0
8 Laxman R.R. 8,0
9 Iordachescu Viorel 8,0
10 Jobava Baadur 8,0
11 Safarli Eltaj 8,0
12 Savchenko Boris 8,0
13 Al Qudaimi Basheer 8,0
14 Korobov Anton 7,5
15 Antipov Mikhail Al. 7,5
16 Ghosh Diptayan 7,5
17 Das Sayantan 7,5
18 Aravindh Chithambaram Vr. 7,5
19 Nihal Sarin 7,5

... 142 Spieler

 

Dubai Chess Club...

Regulations...

Ergebnisse bei Chess-results...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren