Großmeisterduo führt beim GRENKE Chess Open

von Georgios Souleidis
26.03.2016 – Beim GRENKE Chess Open liegen nach fünf von neun Runden mit Milos Perunovic und Vitaly Kunin nur noch zwei Großmeister verlustpunktfrei an der Spitze des hochklassig besetzten Feldes. Hinter ihnen folgt mit einem halben Zähler Rückstand ein Pulk von neun Spielern. Zu ihnen gehören der Turnierfavorit Chao Li sowie die deutschen Nachwuchsspieler Andreas Heimann und Matthias Blübaum. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Der dritte Tag des GRENKE Chess Open begann, wie der zweite endete. Chao Li und Alexei Shirov sorgten für die Höhepunkte. Der 26-jährige Chinese besiegte in der 4. Runde leicht und locker Alexandre Danin und untermauerte seine Ambitionen seinen Vorjahressieg vom Neckar Open nach dem Umzug nach Karlsruhe zu wiederholen. In der 5. Runde kam die Nr. 1 der Setzliste gegen Sergey Fedorchuk allerdings nach ausgeglichenem Verlauf nicht über ein Remis hinaus.


Chao Li während seiner Partie gegen Alexandre Danin

Alexei Shirov sorgte am dritten Tag für ein Drama in zwei Akten. Zuerst rettete er sich auf einfallsreiche Weise gegen Falko Bindrich aus einer Verluststellung, bevor er das Kunststück gegen Vladislav Kovalev mit einer Minusfigur wiederholte.


Alexei Shirov hochkonzentriert

Aus deutscher Sicht erfreulich ist das Abschneiden der Nachwuchssspieler Andreas Heimann und Matthias Blübaum. In der 5. Runde traten sie nach vier Siegen zu Beginn des Turniers sogar gegeneinander an. Die Partie nahm nach 19 Zügen ein friedliches Ende.


Matthias Blübaum und Andreas Heimann zu Beginn ihrer Partie

Noch besser als die beiden agierte bislang Vitaly Kunin. Der 32-jährige Großmeister profitierte in der 5. Runde allerdings von einem Aussetzer seines Gegners Vladimir Fedoseev, der in ausgeglichener Stellung einen entscheidenden Bauern einstellte. Kunin führt das GRENKE Chess Open zusammen mit Milos Perunovic an.


Vitaly Kunin führt beim GRENKE Chess Open

Der serbische Großmeister, nach dem eine Variante des Wolga-Gambits benannt ist, spielt bislang ein ausgezeichnetes Turnier. In der 4. Runde besiegte Perunovic den französischen Großmeister Jean-Noel Riff und in der 5. Runde den moldawischen Großmeister Dmitry Svetushkin.


Milos Perunovic (rechts) während seiner Partie gegen Dmitry Svetushkin

Bei den Frauen hat sich Elena Levushkina in den Vordergrund gespielt. Die deutsche Nationalspielerin hat nach ihrem Sieg gegen den norwegischen Großmeister Torbjorn Ringdal Hansen als einzige Teilnehmerin 4,0 Punkte auf dem Konto. Mit 3,5 Punkten folgen Elisabeth Pähtz, Deimante Daulyte und Jovana Vojinovic.


Elena Levushkina liegt gut im Rennen

In der 6. Runde kommt es am Ostersonntag ab 9 Uhr an den acht Livebrettern zu folgenden Paarungen:

Milos Perunovic-Vitaly Kunin
Zdenko Kozul-Chao Li
Markus Ragger-Evgeny Alekseev
Sergey Fedorchuk-Hua Ni
Borki Predojevic-Matthias Blübaum
Andreas Heimann-Richard Rapport
Nikita Vitiugov-Jan Werle
Anton Korobov-Adrien Demuth

Live-Radio:
Wie beim Neckar-Open in Deizisau werden auch beim GRENKE Chess Open einzelne Runden live kommentiert. Großmeister Roland Schmaltz und der Autor dieser Zeilen führen durch die Sendung und analysieren die Zeitnotphase für die Zuhörer zu den folgenden Zeiten:

Sonntag, 27.03.2016
6. Runde 12.30 bis 13.00 und 7. Runde 18.30 bis 19.00
Montag, 28.03.2016
8. Runde 12.30 bis 13.00 und 9. Runde 18.30 bis 19.00

Die Sendungen werden mindestens eine halbe Stunde dauern. Das Live-Radio wird über die Webseite Livestream gesendet. Über diesen Link gelangt man zum Account. Um die Radiosendung anzuhören, muss man sich bei Livestream registrieren. Dieser Vorgang ist sehr simpel und es entstehen keine Kosten.

Das 1. GRENKE Chess Open findet vom 24. bis 28. März 2016 statt. Der Ausrichter, das Schachzentrum Baden-Baden, gewann die GRENKELEASING AG als Sponsor. Wolfang Grenke und die GRENKELEASING AG sind für ihr Engagement in der Schachszene bekannt. Neben der OSG Baden-Baden in der Schachbundesliga und dem Großmeisterturnier GRENKE Chess Classic finanziert der IT-Leasing-Spezialist in Zukunft auch das größte offene Schachturnier Deutschlands. Gespielt wird in der Schwarzwaldhalle, die zum Kongresszentrum Karlsruhe gehört.

Offizielle Webseite: http://www.grenkechessopen.de/de/
Fotos von der Veranstaltung: http://www.grenkechessopen.de/de/fotos

 


Themen GRENKE, Open

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Früher bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

curbal curbal 27.03.2016 09:59
Als begeisterter Schachzuschauer konnte ich mich in den vergangenen Jahren noch auf das Neckar Open in Deizisau freuen (Entfernung für mich: 23 km). Dank Herrn Grenke findet das Osterturnier nun, unter anderm Namen, in Karlsruhe statt (Entfernung für mich: 116 km). Zu weit um jeden Tag hinzufahren. Bleibt hier in der 'Provinz' nur noch das Staufer Open in Schwäbisch Gmünd zum Jahresbeginn (Entfernung 23km). Ansonsten sitzen wir hier bezüglich schachlicher 'Großereignisse' so ziemlich auf dem Trockenen. Verständlich, dass ich Herrn Grenke nicht loben kann. Denn, bei aller Wertschätzung Ihrer Arbeit, die Atmosphäre vor Ort können Sie nicht übertragen.
1