Grundschule in Aurich mit Köpfchen

06.04.2011 – Nachdem in der Grundschule Finkenburg in Aurich eine Schach-AG eingerichtete wurde und die Schüler in Kooperation mit dem örtlichen Schachverein zusätzliches Schachtraining erhielten, wurde die Schule schon nach einem halben Jahr Training Ostfriesenmeister. Da die Schüler in den Regenpausen schon gerne am Schulcomputer mit Begeisterung den Fritz&Fertig-Trainingskurs absolvierten und angesichts der guten Erfahrungen, die man in der Schule mit Schach machte, wurde das Schachangebot mit Hilfe von Computern und Software erweitert. Dank der Hilfe der Stadt Aurich und der Sparkasse, stehen den Schülern nun 12 Computer mit Fritz&Fertig zur Verfügung. Außerdem kann auf einem "Whiteboard" geübt werden. Der Einsatz der Software erlaubt den Kindern ein eigenständiges Training und gibt dem Lehrer die Möglichkeit, sich in der Zeit z.B. um Anfänger zu kümmern. René Martens berichtet über seine Erfahrungen.Finkenburgschule Aurich... Fritz&Fertig im Shop...Fritz&Fertig beim Schachunterricht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fritz und Fertig an der Grundschule Finkenburg in Aurich
Von
René Martens

Schon seit einigen Jahren gibt es an der GS Finkenburg eine Schach-AG. Die Schüler der dritten und vierten Klassenstufe dürfen jedes halbe Jahr eine AG wählen, die dann vierzehntägig für 75 min stattfindet. In den letzten drei Jahren wurde diese AG dann durch weitere Schachangebote ergänzt. Begonnen wurde mit einer Kooperation mit dem örtlichen Schachverein. Schüler der Finkenburgschule können dort kostenlos am Training und an einzelnen Turnieren teilnehmen. Die Kooperation zeigte schon bald Früchte. Bereits nach einem halben Jahr intensiven Trainings in der Schule und im Verein konnten die Finkenburger 2008 das Ostfrieslandturnier gewinnen. Beflügelt vom Erfolg und den guten Erfahrungen, die innerhalb der Schule mit dem Schach gemacht wurden, wurde das Angebot auch von Seiten der Schule erweitert.

Inzwischen gibt es neben der klassischen AG auch eine wöchentliche AG nur für die Schüler der Eingangsstufe (Klasse 1 und 2) und am Montagnachmittag ein schulübergreifendes Angebot für fortgeschrittene Spieler. Doch die weiteren Angebote hatten auch Schattenseiten. Durch die vielen Angebote saßen in der AG nun Kinder, die gerade die Figuren kennen gelernt haben zusammen mit Schülern, die bereits im Vereinsschach erfolgreich mitspielen.



Die Schule musste also nach Möglichkeiten suchen, wie in der AG stärker differenziert werden konnte und wie die Schüler mehr selbstständig arbeiten können. Eine Möglichkeit fand man im verstärkten Einsatz von Software. Fritz und Fertig war bereits in einer Klasse vorhanden und wurde von den Schülern in den Regenpausen gerne am Klassencomputer gespielt. Um das Programm aber effektiv einsetzen zu können, war aber eine umfangreichere Softwareausstattung nötig. Die Schule wendet sich an die Stadt Aurich und an die Sparkasse Aurich-Norden um weitere Unterstützung zu erhalten. Beide waren begeistert von den Erfolgen der Finkenburger, so dass sie die Anschaffung von je 16 Lizenzen der Folgen 1 bis 3 finanzierten.



Zusätzlich wurden durch die Stadt ein Jahr später sämtliche Grundschulen mit einem Whiteboard ausgestattet, so dass Fritz und Fertig nun auch am Whiteboard benutzt werden kann.


Im Computerraum stehen 12 Systeme zur Verfügung. Die Schüler haben „ihren“ festen Computer, da die gespeicherten Ergebnisse nicht zentral gespeichert werden können. Während der AG dürfen dann die Kinder selbstständig am PC arbeiten.

Sie erhalten vom Lehrer die Folge, an der sie gerade arbeiten. Hilfe können sie sich von anderen Schülern einholen, die bereits fertig sind. Dadurch können die Schüler auf ihrem individuellen Niveau arbeiten. Der größte Vorteil ist aber für uns, dass der Lehrer in dieser Zeit im Nachbarraum gezielt mit anderen Schülern arbeiten kann. Eine typische Unterrichtsgestaltung ist, dass zuerst die Anfänger an den PC dürfen, während die Fortgeschrittenen Training erhalten. Anschließend bearbeiten die Fortgeschrittenen ein Arbeitsblatt bevor sie an den PC zu Fritz und Fertig gehen. Währenddessen kann sich der Lehrer mit den Anfängern beschäftigen.

Aber auch für einzelne Übungen wird das Programm eingesetzt. Nach einer gemeinsamen Erarbeitungsphase wird am PC eine spezielle Übung gemacht.

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren