Hoogeveen: Van Foreest legt vor

von André Schulz
25.10.2017 – Jorden van Foreest feierte gestern beim Hoogeveen Schachfestival in seinem Wettkampf gegen B. Adhiban seinen zweiten Sieg und ging dadurch mit 2,5:1,5 in Führung. Die Partie zwischen Wei Yi und Vassily Ivanchuk endete remis. Im Open hat Roeland Pruijssers Dinara Saduakassova eingeholt. (Foto: Lennart Ootes)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hoogeveen: Ivanchuk und van Foreest in Führung

Nachdem am Montag schon Vassiliy Ivanchuk gegen Wei Yi in Führung gehen konnte, gelang gestern auch Jorden van Foreest der zweite Siege gegen B. Adhiban. 

Ivanchuk-Wei

Am Montag hatte sich Wei Yi in seinem Match gegen Vassily Ivanchuk im Veruch, den Ukrainer mattzusetzen, verrechnet und war in Rückstand geraten. In der gestrigen 4. Partie bedrängte der Chinese seinen Gegner in einem Abspiel der Sizilianischen Tajmanov-Variante und kam sogar mit zwei Mehrbauern ins Schwerfigurenendspiel, konnten dort aber nicht verwertet werden. 

 

Damit bleibt Ivanchuk in Führung: 2.5:1,5.

Van Foreest-Adhiban

Im Wettkampf zwischen Jorden van Foreest und B. Adhiban stand in der 4. Partie die derzeit viel gespielte Italienische Partie auf dem Brett. Weiß hatte kurz rochiert und dann Lg5 gezogen. Gemäß klassischer Regel vermeintlich ein Fehler, weil Schwarz, der noch nicht rochiert hatte, nun mit Angriffen auf den Läufer (h6 und g5) die Tempogewinne zu einem Angriff am Königsflügel nutzen kann. So spielte der unternehmungslustige Inder dann auch.

B. Adhiban (Foto: Lennart Ootes)

 

 

Der Angriff erwies sich jedoch als überhastet. Schwarz musste im Zuge seiner Attacke zu viele Bauern abgeben und blieb nach dem erzwungenen Damentausch mit einem verlorenen Endspiel übrig.

 

Im 48. Zug gab der Inder auf. Jorden van Foresst geht damit in FührunG. 2,5:1,5.

 

Open

Im Open hatte sich am Montag die junge kasachische Frauengroßmeister Dinara Saduakassova mit vier Siegen nach vier Runden an die Spitze des Feldes gesetzt. Sie feiert am kommenden Dienstag ihren 21.Geburtstag, stammt aus Astana und konnte in ihrer Karriere schon einige Erfolge verzeichnen. 

Dinara Saduakassova (Foto: Lennart Ootes)

 

2010 gewann Saduakassova die U14-Mädchenweltmeisterschaft. 2014 holte sie sich den Titel bei der U18-Mädchenweltmeisterschaft. 2016 gewann sie auch noch die Mädchenweltmeisterschaft U20. 2012 war Saduakassova bei der Schacholympiade in Istanbul mit 15 Jahren die jüngste Spielerin des Turniers. Ein Zufall ist ihr Blitzstart also nicht und in der 4. Runde konnte sie in ihrem Siegeslauf mit GM Sipke Ernst soger einen der Favoriten auf den Turniersieg bezwingen.

 

In der gestrigen 5. Runde begnügte Saduakassova sich jedoch mit einem raschen Remis gegen Orest Gritsak, nachdem der Ukrainer ihr dieses schon im 13. Zug angeboten hatte. Roeland Pruijssers nutzte die Chance und zog an der Tabellenspitze mit Saduakassova gleich, indem er seine Partie gegen Casper Schoppen für sich entschied. Auch Pruijssers kommt auf 4,5 Punkte und hat wie Saduakassova sein einziges Remis gegen Gritsak abgegeben. Hinter den beiden Spitzenreitern hat sich eine Verfolgergruppe mit fünf Spielern gebildet, die von Sipke Ernst mit der besten Zweitwertung angeführt wird. Abgesehen von der Niederlage gegen Saduakassova konnte Sipke Ernst alle weiteren Partien gewinnen, in der gestrigen Runde vier gegen Tania Sachdev. Zu dieser Verfolgergruppe gehört auch Dimitrij Kollars als bisher bester deutscher Spieler. Der Hamburger hat  von seinen fünf Partien drei gewonnen und zwei remis gespielt. Auch sonst ist die Hamburger Delegation recht erfolgreich: Jonathan Carlstedt und Luis Engel liegen mit 3,5 Punkte gut im Rennen. Jacob Pajeken kommt auf drei Punkte. Der 12-jährige Jacob Weihrauch hat bisher 2 Punkte geholt.

Während Jorden van Foreest die Familie gerade erfolgreich im Wettkampf gegen den indischen Großmeister B. Adhiban vertritt, sammeln seine Geschwister Punkte im Open. Sein jüngerer Bruder Lucas tritt schon seit einiger Zeit in die Fußstapfen seines Bruders und liegt im Open mit 3,5 Punkten nach Wertung derzeit auf Platz 16. Sein Platz in der Setzliste lässt aber noch eine höhere Platzierung erwarten. Aber es gibt noch einige weitere Geschwister in dieser Schachfamilie. Bemerkenswert ist die Platzierung von Machteld van Foreest. Die jüngere Schwester der beiden Titelträger hat auch schon eine Wertungszahl von über 1800 und hat im Open schon drei Punkte geholt und dabei einige Spieler mit höherer Wertung geschlagen. Machteld van Foreest ist erst zehn Jahre alt. Sie war das erste Mädchen, das die niederländische U12-Meisterschaft gewinnen konnte, mit neun Jahren.

Auch Machteld van Foreest gehört zu den Schülerinnen von Sergei Tiviakov. In Russland geboren, lebt Tiviakov seit vielen Jahren in Groningen und ist dort mit großem Erfolg in der Nachwuchsarbeit tätig. Seine Fritztrainer-DVDs werden wegen ihrer großen schachlichen Substanz von vielen Schachfreunden sehr geschätzt.

The Art of the Positional Exchange Sacrifice

Positionelle Qualitätsopfer gehören zu den wichtigsten und faszinierendsten strategischen Waffen im Schach. Auf dieser DVD erläutert Sergey Tiviakov, warum das positionelle Qualitätsopfer eine so starke Waffe ist und wie man es einsetzt.

Mehr...

The Art of Defence

Eine schlechtere Stellung verteidigen zu können, ist eine äußerst wertvolle, zugleich aber wenig verbreitete Fähigkeit. Aber zum Glück kann man das ja lernen! Lassen Sie sich vom Technikexperten Sergei Tiviakov in die Kunst der Verteidigung einweihen.

Mehr...

Stand nach fünf Runden:

Rk. SNo   Naam FED RtgI Pts. Rp n w we w-we K rtg+/-
1 4
 
Pruijssers Roeland NED 2512 4,5 2707 5 4,5 3,55 0,95 10 9,5
2 8
 
Saduakassova Dinara KAZ 2448 4,5 2679 5 4,5 3,28 1,22 10 12,2
3 3
 
Ernst Sipke NED 2548 4,0 2584 5 4 3,74 0,26 10 2,6
4 1
 
Kuljasevic Davorin CRO 2549 4,0 2575 5 4 3,78 0,22 10 2,2
5 5
 
Kollars Dmitrij GER 2498 4,0 2533 5 4 3,77 0,23 10 2,3
6 7
 
Gritsak Orest UKR 2468 4,0 2527 4 3 2,62 0,38 10 3,8
7 10
 
Beerdsen Thomas NED 2428 4,0 2432 5 4 3,92 0,08 10 0,8
8 2
 
Xu Xiangyu CHN 2549 3,5 2517 5 3,5 3,59 -0,09 10 -0,9
9 9
 
Schoppen Casper NED 2440 3,5 2465 5 3,5 3,21 0,29 10 2,9
10 13
 
Jonkman Harmen NED 2410 3,5 2442 4 3,5 3,36 0,14 10 1,4
11 12
 
Kuipers Stefan NED 2411 3,5 2412 5 3,5 3,41 0,09 10 0,9
12 29
 
Van Dael Siem NED 2286 3,5 2405 5 3,5 2,60 0,90 20 18,0
13 11
 
Carlstedt Jonathan GER 2413 3,5 2361 5 3,5 3,76 -0,26 10 -2,6
14 17
 
Engel Luis GER 2344 3,5 2345 5 3,5 3,33 0,17 20 3,4
15 27
 
Wempe Joost NED 2289 3,5 2336 5 3,5 3,08 0,42 20 8,4
16 6
 
Van Foreest Lucas NED 2489 3,5 2309 5 3,5 4,17 -0,67 10 -6,7
17 28
 
Schippers Maurice NED 2289 3,5 2272 5 3,5 3,34 0,16 20 3,2
18 18
 
Maris Ivo NED 2340 3,0 2388 5 3 2,55 0,45 20 9,0
19 35
 
Pajeken Jakob Leon GER 2203 3,0 2356 5 3 1,93 1,07 40 42,8
20 14
 
Tania Sachdev IND 2386 3,0 2354 5 3 3,05 -0,05 10 -0,5
21 22
 
Buckels Valentin GER 2318 3,0 2307 5 3 2,96 0,04 20 0,8
22 53
 
Hoffman Ron NED 2038 3,0 2287 4 2,5 1,27 1,23 20 24,6
23 74
 
Van Foreest Machteld NED 1829 3,0 2266 5 3 0,57 2,43 40 97,2
24 23
 
Colijn Stefan NED 2308 3,0 2254 5 3 3,08 -0,08 20 -1,6
25 24
 
De Boer Eelke NED 2301 3,0 2237 5 3 3,31 -0,31 20 -6,2
26 33
 
Klapwijk Bram NED 2211 3,0 2222 5 3 2,83 0,17 20 3,4
27 37
 
Balje Jan NED 2191 3,0 2216 4 2,5 2,27 0,23 20 4,6
28 45
 
Boer Alef NED 2107 3,0 2206 4 2 1,77 0,23 20 4,6
29 19
 
Okkes Menno NED 2332 3,0 2176 4 2,5 3,16 -0,66 20 -13,2
30 20
 
Videnova Iva FID 2326 3,0 2090 5 3 4,19 -1,19 10 -11,9

75 Spieler

 

 

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren