"Ich habe gezockt und wurde bestraft."

von André Schulz
24.11.2014 – Die Schach-Weltmeisterschaft zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand endete gestern vorzeitig, nachdem der Herausforderer in der Berliner Verteidigung plötzlich mit einem Qualitätsopfer auf Gewinn spielte und ausgekontert wurde. Über 11 Partien hatte Anand Carlsen jedoch einen harten Kampf geliefert, doch der Weltmeister wusste - mit einer Ausnahme - stets die richtigen Antworten. "Ich war unterlegen", räumte Anand in der Pressekonferenz ein. Videos, Partien...


Magnus Carlsen bleibt Weltmeister

Magnus Carlsen ging als Favorit in den Weltmeisterschaftskampf gegen Viswanathan Anand und er wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Gegenüber dem WM-Kampf im Vorjahr war Anand diesmal ein schwierigerer Gegner, doch Carlsen fand auf alle Probleme, die Anand ihm stellte die richtigen Antworten . mit Ausnahme der 3. Partie, in der ein eine von Anand sehr tief vorbereitete Variante lief. Eine besondere Rolle spielt die 6. Partie, als Carlsen in guter Stellung ein grobes Versehen unterlief und Anand es nicht bemerkte. Carlsen gewann die Partie und lag nun einen Punkt vorne. Der Titelverteidiger brauchte nun nicht aktiv werden und konnte warten, was Anand unternehmen würde.

In der 7. Partie war Carlsen dem Sieg sehr nahe, und zwar fast 100 Züge lang. Trotzdem konnte er in der Seeschlange des Wettkampfes mit 122 Zügen Anands Widerstand nicht durchbrechen. Eigentlich war die Partie schon ab dem 78. Zug in einem Endspiel Turm und Springer gegen Turm remis, aber Carlsen spielte aus Enttäuschung über den verpassten Sieg noch einige Züge weiter.

Anand rannte dann weiter dem Rückstand hinterher, aber es gelang dem Inder nicht, Carlsen in ernste Schwierigkeiten zu bringen, was auch an der guten Eröffnungsvorbereitung des Weltmeisters lag. Nach den Erfahrungen in der 3. Partie bot Carlsen kein stehendes Ziel mehr und wechselte seine Varianten ständig.

Zwei Partien vor dem Ende lag Anand immer noch mit einem Punkt zurück. Eigentlich hatte man erwartet, dass er seine letzte Schwarzpartie auf Remis anlegen und dann in der 12. Partie mit Weiß noch einmal alles auf eine Karte setzten würde.  Die Wahl der Eröffnung in der 11. Partie, die Berliner Verteidigung, deutete auch genau auf diese Matchstrategie hin. Doch dann spielte Anand plötzlich sehr aggressiv, opferte eine Qualität und wurde ausgekontert. "Ich habe gezockt und wurde bestraft", resümierte er in der Pressekonferenz.

Die Journalistenmeute

Game over

Kleine Postgame-Analyse in einem fast freundschaftlich geführten Wettkampf

Zwei große Sportsmänner lieferten sich einen spannenden Kampf

 

Carlsens Hofberichterstatter bei VG Net enthüllten, wer diesmal Carlsens geheimer Sekundant war, nämlich der Engländer Michael Adams:

 

VG Net

 

 

Magnus Carlsens Pressekonferenz

 

Viswanthan Anands Pressekonferenz

"Es war Zockerei und ich wurde bestraft."

Anands Anmerkungen zur letzten Partie

 

 

 

 

Großer Andrang

Carlsen ist gefragt

 

 

Schach-Weltmeisterschaft 8. bis 27. November 2014, Sotchi

  Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   Stand
Magnus Carlsen 2863 ½ 1 0 ½ ½ 1 ½ ½ ½ ½ 1 -   6,5
Anand Viswanthan 2792 ½ 0 1 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ½ 0 -   4,5

 

Alle Partien

 

 

 

Arkady Dvorkovich und Kirsan Ilyumzhinov beim Schach

Anand im Gespräch mit Arkady Dvorkovich

Gute Stimmung im norwegischen Lager

Ilyumzinov zeigt den Weg

Das Schiedsgericht hatte nichts zu tun: Makropoulos, Sorokina, Vega

 

Fotos: Wettkampfseite (Anastasiya Karlovich)

 

 

Pressespiegel:

Sonstiges:

Meldung bei Postillon

Fan-Gesänge von N-Joy

Zondag mit Lubach: Video (Schach ab 4:15)...

Augsburger Allgemeine: Der Flegel gegen den Freundlichen (Interview mit Helmut Pfleger)

Zeit: Schach rückwärts gedacht

ZDF-Sport: Magath: Fußball ist komplizierter

 

Schluss:

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Carlsen verteidigt WM-Titel

FAZ: Nächste Krönung für Carlsen

Süddeutsche Zeitung: Die 11. Partie der Schach-Weltmeisterschaft

taz: Magic Magnus

n-tv: Carlsen beliebt Weltmeister

Manager-Magazin: Carlsen verteidigt Titel

RAN: Carlsen bleibt Weltmeister

FAZ: Ein Königreich der großen Ideen

ZDF: Ein Schachspieler als Popstar

 

International:

VG-Net: Derfor holdt Carlsen sekundantene sine hemmelige

 

Nach der 10. Partie

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Die 10. Partie

Standard: Carlsen bleíbt auf WM-Kurs

Wiener Zeitung: Ein Remis so gut wie ein Sieg

 

Nach der 9. Partie

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Erneut Remis

n-tv: Ab jetzt Attacke?

Frankfurter Rundeschau (dpa): Anand zwingt Carlsen zu schnellem Remis

Süddeutsche: Videoanalyse mit Stefan Kindermann

Tagessspiegel: Die 9. Partie endet remis

Neue Zürcher Zeitung: Remis in 20 Zügen

Welt: Carlsen verpasst Vorentscheidung

Mainpost: "Er wollte nur noch gegen Gott spielen."

Stern: Turbo-Partie bei Schach-WM

Augsburger Allgemeine: Carlsen hat Glück gehabt

FAZ: Damentausch ohne Folgen

 

Nach der 8. Partie

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: So lief die 8. Partie

Spiegel: Die Blitzanalyse

Tagesspiegel: Magnus Carlsen führt weiter

Die Presse: Ein Schläfchen am Rande

Tagesanzeiger: Müde oder Matt

Süddeutsche: Coole Abwehr

Süddeutsche: Anand macht es Carlsen leicht

Tagesspiegel: Selbst der Computer staunt

RP-online: Carlsen verteidigt Führung...

Wiener Zeitung: Carlsens Konter

 

Nach der 7. Partie

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Die siebte Partie: Blitzanalyse

Spiegel: Remis in Partie sieben

Welt: Carlsen verpatzt Marathonpartei

Welt: Schachgenie Steinitz endet im Irrenhaus

Süddeutsche Zeitung: Anand übersteht ernste Bedrohung

ARD-Sportschau: Remis in 122 Zügen

FAZ: Anand holt ein Unentschieden

WAZ: Wie Magnus Carlsen das Schach vor der Langeweile rettet

N24: Carlsen und Anand trennen sich remis

T-online: Remis nach 122 Zügen

 

Nach der 6. Partie:

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Die sechste Partie

Deutschlandfunk: Interview mit Klaus Bischoff

FAZ:

Nach der 5. Partie

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Blitzanalyse der 5. Partie

Neue Zürcher Zeitung: Putin, Dame, König am Schwarzen Meer

Standard: Damenindisch schlägt fehl

FAZ: Auch fünfte Partie remis

Süddeutsche: Videoanalyse

Süddeutsche: Hirn und Hirn duellieren sich wieder

Frankfurter Rundschau: Anand vergibt Vorteil

n-tv: Anand lässt Carlsen davonkommen

Augsburger Allgemeine: Tod auf dem Schachbrett

Berliner Tagesspiegel: Anand ist mir menschlich sympathisch

Süddeutsche: Wahnsinn am Brett

 

Nach der 4. Partie:

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Die Videoanalyse der 4. Partie (Überblick über alle Partien)

Spiegel: So lief die 4. Partie (Blitzanalyse)

Kicker: Anand knöpft Carlsen remis ab

Manager-Magazin: Die vier Prinzipien des Schachweltmeisters

Manager-Magazin: Sieben Gründe, warum Carlsen als Vorbild für Manager nicht taugt

taz: Mit Plan gegen den Peiniger

Süddeutsche: Wahnsinn am Brett

Süddeutsche: Unentschieden nach fünf Stunden

Süddeutsche: Zum Remis mit einem isolierten Bauern

Süddeutsche: Verrückt nach dem Grimmigen

Frankfurter Rundschau: Carlsen: "Beschissenes Spiel"

FAZ: Zweites Remis zwischen Anand und Carlsen

Focus: Vierte Partie remis

Stern: Schach-WM bleibt spannend

RP-online: Warum Schach matt macht

Sport 1: Anand trotzt Carlsen Remis ab

Wiener Zeitung: Beeindruckender Hype um Magnus Carlsen

Handelsblatt: Anand und Carlsen trennen sich remis

 

International:

The Hindu: Anand forces draw

VG: Sjakk-ekspert: Anand var irritert over spillet sitt

Washington Post: match still tied

 

Nach der 3. Partie:

Deutsch:

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Anand gewinnt 3. Spiel

Spiegel: Anand brilliert

Spiegel: 3. Partie zum Nachspielen

Tagesspiegel: Das Fernsehen kriegt nichts mit

Süddeutsche: Anand zwingt Carlsen zur Aufgabe

Kicker: Anand schlägt zurück

n-tv: Schach WM völlig offen

Süddeutsche: Mit dem Bauern zum Sieg

Süddeutsche: Anand nach 3. Partie gleichauf

Hamburger Abendblatt: Anand überrascht Weltmeister Carlsen

Prag aktuell: Das Imperium schlägt zurück

Handelsblatt: Carlsen - ein Star am Schachbrett

Berliner Morgenpost: Anand gleicht aus

Berliner Zeitung: Anand gewinnt

Neue Zürcher Zeitung

Der Bund: Triumph der Vorbereitung

Sport1: Erster Sieg für Anand

T-online: Anand gleicht aus


International:

VG Net: Studio sjakk vm

Times of India: it is lucky 13 for Anand

Hindustan Times: Anand breaks jinx

Washington Post: Anand breaks through

 

Nach der 2. Partie
 

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel: Carlsen feiert ersten Sieg

Spiegel: Videoanalyse der 2. Partie

Kicker: Anand patzt

Neuer Zürcher Zeitung: Carlsen geht in Führung

Stern: Carlsens schlägt zu

N-tv: Anand wirft zweite Partie weg

T-online: Anand geht in Führung

Handelsblatt: Carlsen gewinnt zweite Partie

N24: Carlsen geht bei Schach-WM in Führung

Sportschau: Carlsen holt ersten Sieg

 

Nach der 1. Partie
 

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Spiegel online: Videoanalyse der 1. Partie

Spiegel: Auftakt der Schach-WM

Süddeutsche: Umkämpftes Remis

Süddeutsche: Carlsen reizt, Anand patzt

FAZ: Umkämpftes Remis

N-tv: Umkämpfter Auftakt

 

Vor dem Match

Deutsch:

Schach-WM bei ChessBase: alle Berichte

Schach-WM bei Spiegel-online

Spiegel: Die Schwarz-Weiß-Denker

Kicker: Carlsen setzt auf Höhentraining

Sportal: Mozart gegen Tiger...

Süddeutsche: Anand und Carlsen nehmen Platz

rp-online: Carlsen nicht mehr unbesiegbar

Kölner Rundschau: Carlsen tritt gegen Anand an

Neues Deutschland: Carlsen in neuer Rolle

Tagesspiegel: Die indische Verwandlung

n-tv: Carlsen unter Druck

Tagesspiegel: Die Rechenmonster greifen an

Deutsche Welle: Carlsen, eigenwilliges Genie

Handelsblatt: Schneller schlau

Sächsische Zeitung: Höhentraining am Brett

Thüringische Landeszeitung: Duell im olympischen Dorf

Standard: Die Revanche

Kurier: Vertauschte Rollen...

Stefan Kindermann zeigt die entscheidende Partie des letzen Matches (Süddeutsche)

Artikel über Anand bei Spox

 

International:

Interview mit Anand bei Firstpost

Artikel zum Match bei Firstpost

The Hindu: Less pressure on Anand

Times of India: have psychological edge over Anand: Magnus Carlsen

 

Links:

Turnierseite...

Anand bei Twitter...

Carlsen bei Twitter...

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Klaus Wockenfuß Klaus Wockenfuß 25.11.2014 01:22
Sehr schöner Kommentar von Stefan Kindermann in der Süddeutschen zur 11.Partie.
1