Internationales Jugendturnier in Frydek-Mistek

von Mietek Bakalarz
17.05.2017 – Mit 57.000 Einwohnern ist das tschechische Frydeck-Mistek nicht unbedingt eine Metropole, besitzt aber trotzdem zwei bedeutende Schachschulen, von denen die größere 400 Schachschüler hat. Kooperationen mit den staatlichen Schulen und ein großes internationales Jugendturnier sorgen für die große Popularität des Schachs im Osten Tschechiens. Mietek Bakalarz berichtet.

Schach Nachrichten

 
Jugendschach in Tschechien, Schach im Fernsehen

Ein gelungenes Konzept und seine Umsetzung:
38. International Chess Talents Tornaments in Frýdek-Místek 13.04.-17.04.2017

Man erfährt nicht besonders viel über das Jugendschach in Tschechien. Früher habe ich paar Mal in damaligen Tschechoslowakei in Turnieren teilgenommen. Im Jahr 2001 habe ich auf Einladung der Schachschule Beskydská šachová škola in Frýdek-Místek in einem geschlossenem Turnier mitgespielt. Dabei konnte ich einige parallel laufende Jugendturniere mit auffallend vielen Kindern beobachten. Umso mehr war ich darauf gespannt, wieder dort zu fahren. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt!

Das Jugendschach in Frýdek-Místek hat sich inzwischen fantastisch entwickelt. Mittlerweile funktionieren dort zwei Schachschulen, die größte ist die Beskydská šachová škola mit über 400 (!) Schülern. Begonnen wird mit dem Schach schon im Kindergarten, dann erfolgt ein Übergang zu der Schachschule. Dank einer Kooperation mit der Stadt es ist gelungen, das Schach als Projekt an mehreren Schulen einzuführen. Zurzeit läuft es als ein frei wählbares Fach an drei Schulen. Für alle diese Aktivitäten sind vier professionelle Trainer langfristig beschäftigt und mit zehn weiteren Trainern arbeitet man zusammen.

Es werden viele Turniere organisiert: an den Wochenenden, für Schüler, im Bezirk, eine Stadtliga usw., aber das Internationale Turnier für zukünftige Schachmeister ist das größte. In vergangenen Jahren haben viele heute sehr bekannte Spieler aus 25 Ländern hier teilgenommen, darunter: Teimour Radjabov, David Navara, Sergej Movsesian, David Howell, Sergej Azarov, Natalia Zhukova oder, Monika Socko.

Warum Frýdek-Místek?

Warum gerade in Frýdek-Místek? Die Bezirksstadt mit knapp 57.000 Einwohnern hat eine gute Infrastruktur und die Umgebung ist seit vielen Jahren im Schach aktiv. Mehrere Turniere finden hier regelmäßig statt, z.B. in Ostrava, Karvina, Havirov, Trinec, Tesin. Dazu kommt, dass es viele erfahrene Funktionäre im Jugendbereich gibt. Das hat sich auch deutlich bei der Organisation des diesjährigen Festivals gezeigt. Das Organisationsteam unter der Führung von Petr Zaruba (Direktor und Internationaler Schiedsrichter des Festivals) hat sehr gute Arbeit geleistet. Das würdige Spiellokal „Narodni Dum“ hat einen gewissen Charme bietet genug Platz, aber auch eine sehr gute und preisgünstige Versorgung direkt im eigenem Restaurant.

Internationales Jugendturnier

Eltern und Trainer konnten die Kinder zum Brett bringen, man durfte in den ersten Minuten fotografieren. Die Trainer konnten sehr gut arbeiten: viele Partien wurde live übertragen und es gab auch genug Analyseräume. Sehr schön war es, dass einige junge Mitglieder der Beskydská šachová škola in schönen roten Vereinstrikots im Aufenthaltsraum immer wieder etwas für Kinder vorbereitet hatten, z.B. einen Wettbewerb für die schönste Schachzeichnungen und dafür gab es auch dann Preise.

Malwettbewerb

Rahmenprogramm:

1) Eröffnung und Abschluss Zeremonie,

2) ein schönes zusätzliches Animationsprogramm für Kinder,

3) ein Simultanspiel für Kinder mit dem besten tschechischen Spieler David Navara,

4) alle Kinder haben zu jeder Runde (!) Erinnerungsgeschenke bekommen.

Berichte in den Fernsehnachrichten

Ich möchte besonders die sehr gute Berichterstattung in Medien betonen. Und damit kommen wir an zu einem wichtigen Punkt: Schachberichterstattung im TV!

Sensationell war hier der Besuch eines Fernseh-Teams, der zu zwei ausführlichen Reportagen in den Hauptnachrichten des tschechischen Fernsehens führte, außerdem in den Regionalprogrammen. 

ČT - Turnaj šachových nadějí 2017 - 1. reportáž (čas 12:54)

ČT - Turnaj šachových nadějí 2017 - 2. reportáž (čas 16:44)

https://polar.cz/porady/regionalni-zpravy/regionalni-zpravy-polar-19-04-2017-17-00 Zeit 08:40

Es ist also doch möglich, Schach im Fernsehen zu präsentieren! Wie haben die Veranstalter das geschafft? Durch eine Anfrage mit einer überzeugenden Begründung: eine tolle Veranstaltung, von der größte und erfolgreichsten tschechischen Schachschule organisiert und von Sponsoren und Politikern unterstützt. Warum ist so etwas z.B. in Norwegen, Tschechien, Polen, Ungarn und anderen Ländern möglich, aber nicht bei uns in Deutschland?

Natürlich muss man schon etwas Besonderes und Erfolgreiches anbieten, das ist klar, aber wir haben doch in Deutschland ganze Menge davon. Trotzdem man sucht vergeblich solche Reportagen, nicht einmal von solchen Ereignissen wie den Grenke Chess Classic und dem Grenke Open oder den Dortmunder Schachtagen.

Dazu berichtete Chessbase am 04.05.2017:

"Bundesliga in den Medien
04.05.2017 – Die Medien haben die Finalrunde der Bundesliga in Berlin wohlwollend zur Kenntnis genommen. Eigentlich hätte das Zusammentreffen der vielen Top-Stars - fast schon so wie bei einer Schacholympiade - aber ein noch größeres Medienecho verdient gehabt. Immerhin gab es Hörfunk-Reportagen. Das Fernsehen blieb dem Schach aber wie gewohnt fern."

Die Turniere

Jetzt zu Turnieren:

In diesem Jahr spielten insgesamt 302 Spieler aus 11 Länder: Algerien 4, Weißrussland 13, Tschechien 186, Dänemark 2, England 20, Deutschland 16, Luxemburg 1, Polen 18, Russland 2, Slovakei 38, Ukraine 2. Davon 57 Teilnehmer in U9, 97 in U12, 66 in U15 und 82 in Pobeskydi Open.

Die Genaue Statistik findet man hier...

Die Ergebnisse:

U9 Teilnehmer 57 Gewinner:

1. Brožka Karel ELO 1355 CZE 2222 ŠK Polabiny, z.s. 7,5
2. Hladký Tadeáš ELO 1312 CZE ŠK Lokomotiva Brno, z.s. 7,5
3. Němec Jáchym Nat. 1249 CZE Klub šachistů Říčany 1925 6,0

Bester Deutscher: 16. Pauls Benjamin SV Empor Berlin 5,0

Ergebnsse:

http://chess-results.com/tnr268781.aspx?lan=5&art=1&rd=8&turdet=YES&flag=30&wi=984

U12 Teilnehmer 97 Gewinner:

1. CM Stalmach Richard ELO 1925! CZE Beskydská šachová škola z.s. 6,5
2. Tombolis Christopher ELO 1623 ENG 6,5
3. Neumann Filip ELO 1762 CZE SK Slavia Orlová 6,0

Bester Deutscher: 8. Bui Bao Anh Le ELO 1776 SV Mattnetz Berlin 6,0

Ergebnisse:

http://chess-results.com/tnr268782.aspx?lan=5&art=1&rd=8&turdet=YES&flag=30&wi=984

U15 Teilnehmer 66 Gewinner:

1. Nehyba Martin ELO 1942 CZE TJ Sokol Skalička z.s. 7,5
2. Rocco Federico ELO 1946 ENG 7,0
3. Voříšek Jakub ELO 1941 TJ Spartak Vlašim 6,0

Bester Deutscher: 48. Albrecht Constantin ELO 0 Startnummer 62 SV Empor Berlin 3,5

Ergebnisse:

http://chess-results.com/tnr268783.aspx?lan=5&art=1&rd=8&turdet=YES&flag=30&wi=984

Mannschaftsauswertung 32 Teams U9 bis U15 an 4 Brettern. Eine sehr gelungene Idee!

Gewinner:

1. Česká republika "1" 24,5
2. Brno 23,0
3. England "Hodgsons" 23,0

5. Berlin "1" 21,5

Ergebnisse:

http://chessfm.cz/sites/default/files/images/Druzstva_TSN_2017_8_0.pdf

Open Podbeskydi Gewinner:

1. IM Plát Vojtěch ELO 2510 CZE ŠK JOLY Lysá nad Labem 7,5
2. FM Matras Ondřej ELO 2249 CZE GROP Praha 7,0
3. Kubík Michael ELO 2240 Beskydská šachová škola z.s. 6,5

http://chess-results.com/tnr268784.aspx?lan=5&art=1&rd=9&turdet=YES&flag=30&wi=984

Eine schöne Partie des Siegers:

 

Partienauswahl:

 

 


Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren