"It's Blitz": Kasparov gegen Caruana, So und Nakamura

von Sagar Shah
27.04.2016 – Am 28. und 29. April 2016 kommt es in St. Louis zu einem ganz besonderen Blitzturnier: Garry Kasparov tritt gegen Fabiano Caruana, Wesley So und Hikaru Nakamura an. In einem Vierer-Blitzturnier, in dem Jeder gegen Jeden sechs Partien spielt. Ein Prestigeduell für alle vier Teilnehmer. Zur Einstimmung gab es bei der US-Meisterschaft schon ein wenig Trash-Talk. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Garry Kasparov steigt wieder einmal in den Ring - oder, genauer gesagt, setzt er sich wieder ans Brett. Dieses Mal nimmt er es mit den drei Erstplatzierten der US-Meisterschaft 2016 auf. Das sind Fabiano Caruana, Wesley So und Hikaru Nakamura, die Nummer drei, die Nummer zehn und die Nummer sechs der aktuellen FIDE-Weltrangliste.

Vor einem Jahr gewann Garry Kasparov einen Blitzwettkampf
gegen Nigel Short überraschend deutlich mit 8.5-1.5.

Gespielt wird im folgenden Modus:

  • Das Turnier ist ein Rundenturnier mit vier Teilnehmern, die jeweils sechs Partien gegen die drei anderen Teilnehmer spielen.
  • Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 5 Minuten + 3 Sekunden Aufschub (kein Inkrement).
  • Der Preisfonds beträgt $ 50.000.
  • Die erste Partie beginnt um 13 Uhr Ortszeit in St. Louis. In Berlin ist es dann 20 Uhr.
  • Die Partien können live auf der offiziellen Webseite​ verfolgt werden.

Garry Kasparov stellt sich einer neuen Herausforderung und tritt
gegen die drei Ersten der US-Meisterschaft 2016 an.

Der Ex-Weltmeister zu Gast bei der US-Meisterschaft. Den Kommentator Yasser Seirawan begrüßte Kasparov
mit den Worten, "Siehst du, Yasser, ich habe abgenommen!"

Kasparov kommt etwa nach zwei Stunden und 30 Minuten
nach Beginn der Aufzeichnung ins Studio.
 

Wesley So meinte über das bevorstehende Blitzturnier:
"Ich hoffe, Garry ist nicht in Top-Form (lacht).
Aber ich glaube, er übt auf Playchess.com."

Ja, tatsächlich ist Garry Kasparov ein häufiger Gast auf dem ChessBase Server playchess.com.

Im Interview mit Maurice Ashley, der die US-Meisterschaften kommentierte, begann Hikaru Nakamura
gleich nach Ende der US-Meisterschaften mit ein wenig Trashtalk.

Hikaru: Ich bin gespannt, wie Garry gegen uns abschneidet!

Maurice Ashley: Wie Garry gegen euch abschneidet, aber nicht, wie ihr Burschen gegen Garry ausseht?

Hikaru: Natürlich!

Maurice: Der Trashtalk fängt früh an!

Nakamura: Nun, beim Basketball sagen alle Leute auch, dass Stephen Curry besser ist als Michael Jordan. Mit jeder neuen Generation sind die Spieler besser als ihre Vorgänger. Deshalb glaube ich, das Turnier ist für Garry interessanter als für uns.

Maurice: Weil ihr besser sein solltet?

Hikaru: Nun, wir sollten tatsächlich besser sein. Aber viele halten ihn für den besten Spieler aller Zeiten! Spannend wird's also auf jeden Fall.

Während des Interviews mit Hikaru Nakamura
war Garry Kasparov im Studio und hörte zu.

Garry: "Während der US-Meisterschaft habe ich einen Moment lang geglaubt, er will gar nicht unter die ersten Drei kommen. (lacht!) Ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich seinen Tabellenplatz gesehen habe. Für mich stand absolut fest, dass ich bei diesem Blitzturnier gegen Nakamura, Caruana und So antreten würde. Ich hielt es für interessant, zu sehen, wie ich gegen Nakamura, einen der besten Blitzspieler der Welt, abschneiden würde. Ich weiß nicht, ob sie besser sind, aber sie sind auf alle Fälle deutlich jünger!"

Ein denkwürdiges Blitzturnier über 18 Runden wartet auf uns! Was glauben Sie, wie es ausgeht? Wird Kasparov den jungen Spielern eine Lektion erteilen, wie vor einem Jahr Nigel Short oder ist er nicht mehr in Form und kommt gegen das tödliche Trio unter die Räder? Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Ihren Kommentar.

Turnierseite...



Sagar Shah ist ein junger Internationaler Meister aus Indien. Er ist zugleich ausgebildeter Wirtschaftsprüfer und würde gerne der erste indische Wirtschaftsprüfer sein, der Großmeister wird. Sagar berichtet leidenschaftlich gerne über Schachturniere, denn so begreift er das Spiel, das er so liebt, besser. Aus Leidenschaft für das Schach betreibt er auch einen eigenen Schachblog.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Fortgeschritten Fortgeschritten 27.04.2016 05:13
Schade, dass nicht auch noch Magnus Carlsen am Start ist. :)
Mclanda Mclanda 27.04.2016 02:47
Garry ist nach wie vor ein Spitzenblitzer der Extraklasse und wird gegen die drei Youngster knapp vor Nakamura die Oberhand behalten.
Mendheim Mendheim 27.04.2016 12:15
3 Sekunden Aufschub ("delay") ist ein sehr interessanter Modus und besser als spielen mit Zeitbonus. Der Grund ist einfach: Man kann auf diese Weise keine neue Zeit anhäufen, indem man z.B. in Gewinnstellung, wenn der Gegner ohnehin am Boden ist, irgendwelche nichtssagenden Züge spielt, um dann mit einem neuen Zeitpolster den besten Gewinnweg zu suchen. Ähnliches Zeitanhäufen ist auch in Remisstellungen häufig zu beobachten. Doch das verunstaltet eher das Schach als ihm zu dienen. Nach der Aufschub-Regel hat der Spieler zwar immer noch eine Restzeit von 3 Sekunden, aber niemals mehr, wenn denn seine Uhr abgelaufen ist. Das ist fair gegenüber dem Gegner und entspricht eher den Traditionen des Wettkampfschachs.
Der Erfinder des in St. Louis vorgesehenen Modus ist BRONSTEIN und man sollte das Spiel mit "delay" daher auch eindeutig nach ihm benennen. - Wir haben uns an den Sprachgebrauch "Fischer-Uhr" gewöhnt. Verdient Bronstein nicht mindestens die gleiche Ehre?
Man sollte sogar darüber nachdenken, den Bronstein-Modus auch in langen Partien einzuführen: keinen Zeit-Bonus mehr vom ersten Zug an, sondern nur einen Aufschub von 30 Sek. pro Zug, wenn ein Spieler zum Beispiel nur noch 10 Minuten auf der Uhr hat.
1