Josef Petkevitch wird Seniorenweltmeister

03.11.2002 – Die Seniorenweltmeisterschaft in Naumburg gewann der Lette Josef Petkevitch (62). Er löste den dreimaligen Titelträger Janis Klovans ab. Bester Deutscher nach Wertung war Wolfgang Uhlmann mit 8 Punkten. Wolfgang Unzicker war lange Zeit in der Spitzengruppe zu finden, fiel zum Schluss aber etwas zurück. Seniorenweltmeisterin wurde bei ihrer ersten Teilnahme Marta Litinskaja aus der UkraineZum Veranstalter...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

12. Senioren-Weltmeisterschaft in Naumburg an der Saale
21. Oktober bis 2. November 2002

Weltmeister aus Lettland und der Ukraine
Von Dagobert Kohlmeyer

Vom 21. Oktober bis 2. November 2002 findet die 12. Senioren-Weltmeisterschaft in Naumburg an der Saale statt. Angemeldet sind 288 Spieler, unter ihnen Titelverteidiger Janis Klovans (Lett), der zweimalige Senioren-Weltmeister Mark Taimanow aus Russland und Wladimir Bukal, der gerade den Titel des Senioren-Europameisters 2002 errungen hat. Folgende deutsche Großmeister nehmen teil: Hans-Joachim Hecht, Dr. Burkhard Malich, Wolfgang Uhlmann und Wolfgang Unzicker. Gespielt werden elf Runden im Schweizer System.
Die erstmals ausgespielte Blitz-Weltmeisterschaft der Senioren entschied Josef Petkewitsch zu seinen Gunsten. Anschließend gewann der Lette auch den Seniorenweltmeistertitel im klassischen Schach. Die Damenkonkurrenz entschied Marta Litinskaja zu ihren Gunsten.

Senioren-Schachweltmeister wurde am Sonnabend in Naumburg Josef Petkevitch aus Lettland. Der 62-jährige Rigaer gewann mit 8,5 Punkten aus elf Partien und verwies die punktgleichen Stanko Kosanski (Kroatien) und Titelverteidiger Janis Klovans (Lettland) sowie Boris Katalymow (Kasachstan) dank besserer Feinwertung auf die nächsten Plätze. Petkevitch gewann vor Wochenfrist auch das WM-Blitzturnier im Naumburger Rathaus und ist damit Doppelweltmeister. Er löst seinen Landsmann Janis Klovans auf dem Schachthron der Senioren ab, der den Siegpokal schon dreimal erringen konnte.

"Ich bin sehr froh über meinen Erfolg", sagte der Rigaer unmittelbar nach dem letzten Zug. Am Ende wurde an den ersten Brettern nichts mehr riskiert. Nachdem sich Kosanski und Klovans schon im 10. Zug auf Remis geeinigt hatten, schloss auch Petkevitch mit seinem Gegner Alexej Schestoperow (Russland) Frieden. Da der Lette im Turnierverlauf immer ganz vorn gespielt hatte, gab die höchste Wertung für ihn den Ausschlag.

Bester Deutscher nach Wertung war Wolfgang Uhlmann mit 8 Punkten, der in Naumburg sehr interessantes Schach zeigte, aber einige Gewinnstellungen nicht realisieren konnte. Ebenso viele Punkte wie der Dresdner Großmeister erspielten Manfred Böhnisch aus Leipzig und Harald Lieb aus Berlin.  Wolfgang Unzicker holte 7,5 Punkte. Nach großartigem Start lag der Münchner zur WM-Mitte sogar allein vorn. Dann aber ließen die Kräfte des 77-jährigen Großmeisters nach.

Seniorenweltmeisterin wurde bei ihrer ersten Teilnahme Marta Litinskaja aus der Ukraine. Die ELO-Favoritin hatte das beste Finish und setzte sich deshalb mit 9,5 Punkten sicher durch. Hinter ihr rangieren die Georgierin Tamari Khmiadaschwili (9 Punkte) und Titelverteidigerin Jelena Fatalibekowa aus Russland (8 Punkte) auf den Medaillenplätzen.
 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren