Jubel allerorten

von André Schulz
30.04.2015 – Drei große Turniere haben gerade ihr Ende gefunden. In Shamkir zeigte sich Carlsen in weltmeisterlicher Form und hielt die übrige Weltelite auf Distanz. In Zaghadzor bestätigte China seinen Erfolg von der Schacholympiade und wurde mit Abstand Mannschaftsweltmeister. Und in Chengdu gewann ein wieder erstarktes georgisches Frauenteam die Frauen-Team-WM. Und überall gab es reichlich Jubel. Drei Schlussfeiern...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Vugar Gashimov Memorial in Shamkir

Beim zweiten Gashimov-Memorial, das in Shamkir, Firmensitz des Hauptsponsors Synergy, ausgetragen wurde, fanden sich einige der weltbesten Spieler ein, darunter Weltmeister Magnus Carlsen. Den besten Start hatte Wesley So. Doch dann dominierte Weltmeister Carlsen das Turnier und gewann überlegen mit 7 aus 9. Fast genauso gut, mit 6 aus 9, war sein Weltmeistervorgänger Viswanathan Anand.

 

Alle Partien

 

 

Die Schlussfeier

Magnus Carlsen mit seinem Vater Henrik und Wijk aan Zee-Organisator Jeroen van den Berg

Die Gäste der Schlussfeier

Bloß nicht fallen lassen

Die Weltelite

 

Die Mannschaftsweltmeisterschaft

Bei der Mannschaftsweltmeisterschaft im armenischen Wintersportort Zakhkadzor lagen zumindest neun der zehn Teams recht eng beieinander. Am Ende gewann China aber mit 15 Punkten doch überlegen. Die Ukraine kam als Zweite auf 12 Punkte. Armenien wurde mit 11 Punkten Dritter. Die russische Mannschaft, mit einem Elo-Schnitt von 2760 Favorit des Turniers, startete schlecht, hatte mit dem Kampf um den Titel dann nie etwas zu tun und belegte schließlich einen noch einigermaßen versöhnlichen vierten Platz. Ägypten wurde abgeschlagen Letzter.

 

Endstand:

Rank Team Gam. + = - MP Pts.
1 China 9 6 3 0 15 23
2 Ukraine 9 5 2 2 12 21
3 Armenia 9 5 1 3 11 18
4 Russia 9 4 2 3 10 20½
5 USA 9 4 2 3 10 19½
6 Hungary 9 2 5 2 9 17
7 Israel 9 3 2 4 8 18½
8 Cuba 9 3 1 5 7 16½
9 India 9 3 1 5 7 16
10 Egypt 9 0 1 8 1 10

 

Alle Partien

 

 

 

Die Schlussfeier

Schicke Trophäen in drei Größen

Die chinesische Delegation

Gäste der Schlussfeier

Wang Chen, Wei Yi, Bu Xiangzhi, Yu Yangyi und Ding Liren, daneben Coach Xu Jun

Gold für China, Smbat Lputjan übergibt die Medaillen

Yu Yangyi mit der Siegertrophäe

Silber für die Ukraine

Bronze für Gastgeber Armenien

 

Frauen-Mannschaftsweltmeisterschaft

Start-Ziel-Sieg für die georgische Frauenmannschaft bei der Team-Weltmeisterschaft der Frauen (18.-29. April, Chengdu). Einst dominierten die Georgierinnen das Frauenschach nach Belieben, bis sie schließlich von den Chinesinnen und den Russinnen abgelöst wurden. Mit dem Sieg bei der Mannschaftsweltmeisterschaft knüpft das georgische Frauenschach an die großen Erfolge an. Die georgische Mannschaft besiegte alle anderen Teams mit Ausnahme der Russinnen. Silber ging an Russland, Bronze an China.

Endstand

Rank Team Gam. + = - MP Pts. Res. SB
1 GEORGIA 9 8 1 0 17 25 0 142,50
2 RUSSIA 9 6 3 0 15 25 0 125,75
3 CHINA 9 4 3 2 11 22 0 78,25
4 INDIA 9 4 2 3 10 22 0 69,50
5 UKRAINE 9 4 2 3 10 20 0 72,50
6 KAZAKHSTAN 9 2 5 2 9 17½ 0 71,75
7 ARMENIA 9 2 3 4 7 16 0 47,25
8 POLAND 9 2 2 5 6 15½ 0 39,25
9 USA 9 1 3 5 5 13 0 28,50
10 EGYPT 9 0 0 9 0 4 0 0,00


Alle Partien

 

 

 

Die Schlussfeier

Chinesische Folklore bei der Schlussfeier

Versuchen Sie das nicht zuhause ohne ärztliche Aufsicht

Die neue Kleidung für Mannschaftsspieler

Die Plaketten für die Brettpreise

Meri Arabidze und Bela Kotenashvili in ihrem Team Outfit

Bronze für China

Silber für Russland

Gold für Georgien

Salome Melia hat etwas zu sagen, links Verbandschef Goorgi Giorgadze, Trainer Ubilava und rechts ECU-Präsident Zurab Asmaiparashvili.

Die Helfer und Helferinnen

 

Turnierseite des Gashimov Memorials...

Turnierseite der Mannschafts-Weltmeisterschaft...

Turnierseite der Frauen-Teamweltmeisterschaft...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren