Jugendeuropameisterschaften: Zehn Meister aus acht Ländern

26.09.2007 – Mit drei Europameistern war der russische Verband der einzige, der sich bei den Jugendeuropameisterschaften mehrmals in die Siegerlisten eintragen konnte. Die anderen Europameister kamen aus Frankreich, Polen, Georgien, Türkei, Ukraine, Aserbaidschan und Kroatien. Die zwanzig deutschen Spieler konnten trotz zum Teil viel versprechender Setzlistennummer nicht in die Kämpfe um die Medaillen eingreifen. Am besten schnitt Niclas Huschenbeth ab, der mit 6 Punkten auf Platz zehn im U16-Turnier kam. Während die Partien der ersten acht Runden auf der guten Webseite der Organisation zügig veröffentlich wurden, ist die 9. Runde bisher dort nicht erschienen. Hoffentlich hat die Dokumentation nicht den häufigen Letztrundenweg ins Nirvana genommen.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Jugendeuropameisterschaften 2008
von André Schulz
Bilder: Bernd Vökler, Turnierseite

Die Partien der ersten acht Runden...
(Runde Neun wurde bisher nicht veröffentlicht)
mit bestem Dank an Reinhold Goldau

 

Die Jugendmeisterschaften werden traditionell in jährlichem Abstand in je fünf Altersgruppen für Jungen und Mädchen durchgeführt. In diesem Jahr war der kroatische Urlaubsort Šibenik, bzw. eine Hotelanlage in der Nähe, Gastgeber der Wettbewerbe. Pro Wettbewerb nahmen ca. 75 Spieler teil, die in 9 Runden Schweizer System die Sieger ermittelten. Die Wettbewerbe waren allesamt hart umkämpft.

Die zehn Sieger schließlich kamen aus acht Ländern. Nur Russland stellte mit drei Jugendeuropameistern mehrere Turniersieger. Mit Kubra Ozturk wurde ein Mädchen aus der Türkei Europameisterin U16 und dokumentiert mit ihrem Titel den Aufschwung, den das Schach in der Türkei derzeit nimmt. Cecile Haussernot aus Frankreich gewann den Titel U10, alle übrigen Jugendeuropameister kommen aus den klassischen Schachländern des ehemaligen Ostblocks.

Wer sich über die Sieger hinaus die Listen der Endergebnisse ansieht, wird auch bei diesem Jugendturnier feststellen, dass die oberen Plätze zumeist an Jugendliche aus diesen klassischen Schachländern, oft Ländern der ehemaligen UdSSR, vergeben sind. Im U10-Turnier der Jungen kommen die ersten vier aus Russland. Rasmus Svane kam auf 5,5 Punkte und Platz 27, was ein gutes Ergebnis ist.

Bemerkenswert ist der große Anteil von Jugendlichen aus Polen, die sich im vorderen Tabellenbereich platzieren können. Das war auch schon bei anderen Jugendturnieren in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten und ist deshalb interessant, weil Polen zu kommunistischen Zeiten keine Schachhochburg war und kaum Spitzenspieler besaß. Offenbar wird in unserem Nachbarland eine erfolgreiche Jugendarbeit betrieben. Von den "Westländern" bringen die Spanier und die Franzosen einige Spieler auf bessere Tabellenränge. Vereinzelt sieht man mehr und mehr Norweger, was schon ein Ausdruck des Carlsen-Effekts sein könnte.

Einige Jugendliche überragen bei dieser JEM ihre Altersgenossen in ihren Elozahlen deutlich. So weist der U12-Sieger Illya Nyzhnyk bereits eine Elozahl von 2341 auf - 300 Punkte mehr als die meisten anderen seines Alters.

In den harten Wettbewerben mit vielen unbekannten, unterbewerteten, aber spielstarken Gegnern schaffte es keiner der 20 deutschen Spieler in die Medaillenränge oder deren Nähe. Relativ am besten schnitt Niclas Huschenbeth ab, der am Ende mit 6 Punkten die meisten deutschen Punkte erzielte und im U16-Turnier Zehnter wurde, seine Setznummer um 12 Plätze übertraf und als einer von wenigen deutschen Spielern Elopunkte hinzu gewann. Teilweise hatten die deutschen Jugendlichen ganz ordentliche Setzlistennummern, so Falko Bindrich als Zweiter, oder Melanie Ohme und Filiz Osmanodja als Vierte oder Felix Graf als Achter. Diese Plätze konnten sie zwar nicht bestätigen, landeten aber größtenteils auch nicht allzu weit davon entfernt im leistungsdichten Feld.
 


Attila Figura


Banjamin Tereick


Julia Bochis und Andrea Srokowskiy


Nicole Manusina, Matthias Bluebaum, Johanna Bluebaum


Falko Bindrich


Felix Graf


Julian Jorczik


Matthias Bluebaum


Niclas Huschenbeth


Nicole Manusina


Svane Rasmus
 

Die deutschen Spieler und ihre Ergebnisse:

Snr   Name Elo FED 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Pkt. Rg. K rtg+/- Gruppe
2 IM Bindrich Falko 2504 GER 1 1 0 ½ 1 ½ 0 ½ ½ 5,0 24 10 -15,50 Boys U18
16 FM Figura Atila Gajo 2413 GER 0 1 1 ½ 1 0 1 0 1 5,5 21 10 -6,80 Boys U18
21 FM Tereick Benjamin 2404 GER 1 0 1 ½ ½ 1 0 1 ½ 5,5 15 15 -1,65 Boys U18
33 FM Dinger Florian 2332 GER 1 0 ½ ½ 0 0 1 1 ½ 4,5 41 15 -27,30 Boys U18
39 FM Beck Frederik 2292 GER 0 1 1 ½ 0 ½ ½ ½ 0 4,0 45 15 -1,80 Boys U18
15 FM Jorczik Julian 2333 GER 1 ½ ½ ½ 1 0 ½ 0 ½ 4,5 40 15 -22,50 Boys U16
22   Huschenbeth Niclas 2306 GER 1 1 0 1 0 1 ½ 1 ½ 6,0 10 15 17,70 Boys U16
8   Graf Felix 2273 GER 1 1 0 0 ½ 1 1 ½ ½ 5,5 18 15 -24,00 Boys U14
21   Kaphle Stephan 2156 GER 1 1 0 0 1 1 0 0 ½ 4,5 41 15 -26,55 Boys U14
36   Hampel Felix 1941 GER 0 1 0 1 ½ ½ 0 1 1 5,0 41 25 -30,00 Boys U12
45   Zier Oliver 1895 GER 0 1 0 0 1 ½ 1 ½ 0 4,0 63 15 -13,20 Boys U12
25   Bluebaum Matthias 0 GER 1 0 0 0 ½ 1 0 1 1 4,5 46 0 0,00 Boys U10
79   Svane Rasmus 0 GER 0 ½ 1 1 1 0 0 1 1 5,5 27 0 0,00 Boys U10
4 WFM Ohme Melanie 2278 GER 1 1 ½ 0 ½ 0 1 0 1 5,0 17 15 -24,00 Girls U18
14 WFM Mader Manuela 2204 GER 1 ½ 0 0 0 1 ½ 1 1 5,0 24 15 -31,95 Girls U18
40   Remy Janina 1927 GER 0 1 0 ½ 1 0 ½ 1 1 5,0 31 25 2,75 Girls U16
22   Bluebaum Johanna 1946 GER 1 ½ 0 ½ 1 0 1 1 ½ 5,5 20 25 -8,00 Girls U14
24   Bochis Julia 1936 GER 1 ½ ½ 1 0 0 0 1 0 4,0 46 25 -34,75 Girls U14
4   Osmanodja Filiz 2036 GER ½ 1 ½ 0 0 1 1 1 0 5,0 31 25 -48,00 Girls U12
34   Manusina Nicole 0 GER 1 1 1 0 ½ 0 1 0 1 5,5 15 0 0,00 Girls U10
53   Srokowskiy Andrea 0 GER 1 0 0 0 ½ 1 1 ½ 1 5,0 25 0 0,00 Girls U10

Quelle: Chessresults.com

 

Die Sieger:
Fotos: Turnierseite

Alle Sieger...

Mädchen:

U10

Haussernot, Cecile 1809 FRA 7,5 42,5 52,0 6 41,0

U12

Lach, Aleksandra 2016 POL 7,5 41,0 51,5 6 40,5

U14

WFM Paikidze, Nazi 2230 GEO 7,5 40,5 51,0 6 39,0

U16

WFM Ozturk, Kubra 2167 TUR 7,5 41,0 52,5 6 40,5

U18

WIM Ivakhinova,  Inna 2251 RUS 7,5 33,5 42,5 7 35,5

Jungen

U10

Alekseenko, Kirill 2056 RUS 7,5 41,5 52,5 6 39,0

U12

FM Nyzhnyk, Illya 2341 UKR 8,5 38,0 48,0 8 43,5

U14

IM Sjugirov, Sanan 2407 RUS 8,5 41,0 52,0 8 42,5

U16

Rasulov, Vugar 2297 AZE 7,5 39,0 48,5 6 39,5

U18

IM Saric, Ivan 2442 CRO 7,0 39,5 49,0 5 36,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren