Kampf der Geschlechter in Mediasch

von André Schulz
05.12.2016 – Letzte Woche fand in Mediasch zum zehnten Mal das Kings Tournament statt. Headliner des Events war der Wettkampf zweier Weltmeister: Vladimir Kramnik gegen Yifan Hou. Auch im Begleitturnier stand der Kampf der Geschlechter auf dem Programm. Die besten Spieler und Spielerinnen Rumäniens spielten Rundenturniere im Schnellschach und im Blitzschach. Kampf der Geschlechter...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Kings Tournament ist seit seit neun Jahren das Aushängeschild des rumänischen Schachs und in dieser Dekade haben sich unzählige Persönlichkeiten und Stars in Bazna und Mediasch, dem Sitz des Hauptsponsors Romgaz, vorgestellt. Im Laufe der Zeit hat das Event auch mehrfach sein Format gewechselt. 2007 und 2008 startete das Turnier als Wettbewerb mit einigen älteren und jüngeren Schachlegenden, mit Spielern wie Khalifman, Vaganjan, Beljavsky, Andersson, Mecking, Short und einigen anderen arrivierten Großmeistern. Dann verjüngte sich das Turnier immer mehr. 2011 siegten mit Carlsen und Karjakin, zwei junge Spieler, die ja kürzlich an anderer Stelle, in New York im Kampf um die Weltmeisterschafte, erneut für Aufsehen sorgten. Später trug sich Fabiano Caruana in die Siegerliste ein.

2014 wurde ein Wettkampf zwischen der rumänischen und der chinesischen Nationalmannschaft organisiert, der allerdings etwas einseitig zugunsten der Gäste aus dem Reich der Mitte verlief. Im nächsten Jahr lud man mit der deutschen Nationalmannschaft ein Team ein, das eher auf Augenhöhe mit dem Gastgeber war, letztendlich aber den Siegerpokal aus Rumänien entführte.

Die Stars im Jahr 2016 waren zwei Weltmeister: Vladimir Kramnik, 14. Schachweltmeister, und Yifan Hou, amtierende Frauenweltmeisterin. Die beiden Inhaber des höchsten Titels im Schach spielten (26.11. bis 1.12.) einen Schnellschachwettkampf über zehn Partien und einen Blitzschachwettkampf mit der gleichen Anzahl der Partien.

Die Eröffnung der Runde

Beide Wettkämpfe gingen an den aufgrund seiner Elozahl hoch favorisierten Kramnik. Das Schnellschachmatch gewann er mit 5,5:2,5, nachdem er schon mit 3:0 gestartet war. Im Blitzen fiel das Ergebnis knapper aus: Kramnik gewann 6:4. 

Kramnik gegen Hou

Der kleine Turniersaal

 

Rapidpartien

 

 

Ergebnis Blitzmatch

Blitzpartien

 

 

Siegerehrung

Parallel zum Wettkampf der beiden Weltmeister wurde ein Rundenturnier mit den besten rumänischen Schachspielern, Männer und Frauen, ausgetragen, ebenfalls im Schnellschach und im Blitzschach. Vlad-Cristian Jianu gewann das Schnellschachturnier klar mit 7 Punkten. Beste Frau wurde Irina Bulmaga. Das Blitzturnier ging Bogdan-Daniel Deac. Beste Frau war hier Elena-Luminita Cosma.

Elena Luminita Cosma, links, war beste Frau im Blitzturnier

 

 

Ergebnis Blitzturnier

 

Mihail Marin

Ein Bild von Elisabeta Polihroniade im Hintergrund

Cheforganisatorin des Kings Tournament war über viele Jahre die rumänische Schachlegende Elisabeta Polihroniade, siebenfache Landesmeisterin, Nationalspielerin, WM-Kandidatin und vielfache Buchautorin. Noch im letzten Jahr hat sie das Turnier geleitet. Sie starb am 23. Januar 2016. Das Kings Tournament 2016 wurde auch in Gedenken an diese große Schachpersönlichkeit durchgeführt.

2015: Turnierdirektor Dan Gabar mit Elisabeta Polihroniade, rechts Daniel Deac-Bogdan

Fotos: Turnierseite

Zur Turnierseite...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren