Kasparov bei ZMD

31.03.2004 – Am Montag wurde auf dem ZMD Gelände in Dresden die offizielle Einweihung der Campus-Erweiterung gefeiert. Dazu präsentierte man den Gästen neben Show- und Gesangsvorführungen die Nummer Eins im Schach: Garry Kasparov. Seit vielen Jahren ist Kasparov schon Gast bei ZMD-Veranstaltungen. Vorstandschef Thilo von Selchow begründete das Engagement von ZMD für das Schach damit, dass Schach mit dem Slogan "Chess and Chips" gut zu ZMD passt und mit der beeindruckenden Persönlichkeit Kasparovs. Dieser spielt auf der Feier über den Fritz-Server ein Simultan gegen ZMD-Vorstandsmitglieder und Prominente, darunter Sachsens Ministerpräsident Prof. Dr. Milbradt. ZMD ist außerdem einer der Motoren für die Bewerbung um die Schacholympiade 2008. Campus-Erweiterung mit Simultan...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Campuseröffnung bei ZMD mit Kasparov-Simultan
Von André Schulz

Die Simultanpartien zum Nachspielen...


Thilo von Selchow und Garry Kasparov

 






Techno-Theater


Dieser Tenor sang "Nessun dormo" aus Turandot

Eigentlich hätte das Zentrum für Mikroelektonik Dresden nach der Wiedervereinigung abgewickelt werden sollen, doch die Dresdner setzten die Weiterführung durch und heute ist der Chiphersteller mit 750 Mitarbeitern in Dresden und vielen Außenstellen in der ganzen Welt eine wichtige Größe im "Silicon Saxony". ZMD bedeutet deshalb heute auch für viele "Ziehn mer dursch", wie Thilo von Selchow in seiner Ansprache betonte.


Elisabeth Pähtz

Die vier neuen Gebäude haben 17 Mio. Euro gekostet und bieten die Voraussetzung für 100 neue Mitarbeiter.
Seit 1999 hat der Dresdner Chiphersteller seinen Umsatz auf 90 Millionen Euro verdreifacht. Zur Campuserweiterung präsentierte ZMD eine bunte Feier, u.a. mit Weltmeister Garry Kasparov.

 


Kasparov mit Schachfiguren

Im Vordergrund stand auch die Bewerbung Dresdens zur Schacholympiade, bei der ZMD einer der Motoren ist. Schach wird von ZMD als zur Firmenphilosophie hervorragend passender Werbeträger gesponsert und offensiv dargestellt. Auf der ZMD-Seite heißt es dazu:

"ZMD engagiert sich im Schachsponsoring

Seit 2000 ist die ZMD AG als Sponsor bei verschiedenen Schachveranstaltungen aktiv. ZMD ist Hauptsponsor des ZMD Schachfestival Dresden e.V., das mit seinen drei Hauptveranstaltungen im Jahr, dem Dresdner Porzellan Cup, dem Dresdner Schachfrühling und der ZMD Open, Hunderte von Teilnehmern der Schachnachwuchselite aus der ganzen Welt nach Dresden zieht. Daneben engagiert sich die ZMD AG seit zwei Jahren bei der Förderung des Schach-Nachwuchstalents Elisabeth Pähtz, die im November 2002 Weltmeisterin in der Altersklasse U18 wurde und damit den ersten Weltmeister-Titel im Schach für Deutschland seit 80 Jahren gewann. Zusätzlich arbeitet die ZMD eng mit Garry Kasparow, dem international erfolgreichsten Schachspieler, zusammen. "Die Förderung des Schach-Sports liegt auf der Hand, denn die Mensch-Maschine-Duelle in diesem Sport stehen stellvertretend für die Auseinandersetzung zwischen dem menschlichen Gehirn und künstlicher Intelligenz. Und als IT-Unternehmen brauchen wir vor allem die menschliche Intelligenz zur Produktion immer leistungsfähigerer Produkte", führt Thilo von Selchow aus."


Das Simultan von Kasparov gegen fünf Gegner wurde, wie es sich für eine High-Tech-Firma gehört, auch als High-Tech-Spektakel präsentiert. Bei ZMD hatte man ein Rechner-Ensemble aufgebaut, die Partien wurden über den Fritz-Server gespielt und für die zahlreichen Zuschauer auf eine Leinwand projiziert. Unter den Zuschauern weilte auch Wolfgang Uhlmann, Großmeister und Dresdner Schachlegend, der an diesem Tag 69 Jahre alt wurde. Herzlichen Glückwunsch!


Frederic Friedel (ChessBase) beim Testen der Rechner


Kasparov hatte seinen Spaß


Benjamin Bartels (ChessBase) hatte die Rechner eingerichtet



Unter den Zuschauern: Wolfgang Uhlmann



Wolfgang Uhlmann wurde an diesem Tag 69 Jahre alt.


Ingo Rossberg, Oberbürgermeister von Dresden freut sich auf eine möglich Schacholymiade


Der sächsische Ministerpräsident Prof. Dr. Georg Milbradt


Nachdem Prof. Milbradt schnell in seiner eigenen Partie einen Springer eingestellt hatte, spielte er bei seinem Nebenmann


Boris Kutin, Präsident der Europäischen Schachunion


Dr.Stegemann


Felix Graf und Claus Peter Forster, der Vorstandvorsitzender der Opel und Mitglied des Aufsichtsrats ZMD. Die beiden spielten eine Beratungspartie gegen Kasparov und leisteten am längsten Widerstand.


Talent Felix Graf half lange Widerstand zu leisten


Elisabeth Pähtz kiebitzt bei Forster/Graf


Kasparov gratuliert Wolfgang Uhlmann zum Geburtstag


Kasparov und Prof. Milbradt


Egon Ditt, Ehrenpräsident des Deutschen Schachbundes


Frederic Friedel und Elisabeth Pähtz


Harald Fietz aus Berlin schreibt und fotografiert Schach

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren