Kasparov gewinnt Schnellschachmatch

von André Schulz
02.12.2014 – Im Rahmen einer Werbeveranstaltung für ein Computerprogramm im Shogi spielte Garry Kasparov letzten Freitag in Tokyo einen Schnellschachwettkampf gegen den besten Shogispieler der Welt, Yoshiharu Habu. Dieser ist auch im Schach aktiv und hat dort einen FM-Titel erwoben. Kasparov gewann beide Partien, räumte aber ein, dass Habu lange mitgehalten hätte. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Am letzten Freitag (28. November) wurde in Tokyo ein kleiner Schnellschachwettkampf zwischen Garry Kasparov, 13. Schachweltmeister, und Yoshiharu Habu, dem vielleicht besten Shogi-Spieler der Geschichte ausgetragen. Habu hat kürzlich seinen 1300sten Wettkampf im Shogi, der japanischen Version des Schachs, gewonnen. Im Unterschied zum westlichen Schach können im Shogi geschlagene Figuren als eigene eingesetzt werden, was die Programmierung von spielstarken Shogi-Programmen sehr schwierig macht.

Shogi ist tief in die japanische Kultur eingebettet. Es existiert ein kleiner Profizirkel, der nach speziellen Riten regelmäßig Wettkämpfe austrägt. Yoshiharu Habu hat sich schon vor Jahren auch für das westliche Schach interessiert, in Europa und den USA an Turnieren teilgenommen und den FM-Titel (Elo 2400) erworben. Kasparov unterhielt in seiner Ansprache das japanische Publikum mit dem Scherz, dass Habu derzeit wohl mehr Schach spiele als er.

Es wurden zwei Partien mit dem Schnellschachbedenkzeit ausgetragen, die Kasparov beide gewann. Nach den Partien räumte der langjährige Weltranglistenerste aber ein, dass Habu ebenfalls Chancen auf einen Gewinn gehabt hätte.

Das japanische Publikum hatte eigentlich auf einen gemischten Wettkampf mit Schach- und Shogipartien gehofft, aber Kasparov lehnte das ab, da er im Shogi nicht über die Kenntnis der Regeln hinaus gekommen sei. Immerhin hat er aber in der Vergangenheit ein paar Taktikaufgaben gelöst.

Der Wettkampf wurde live übertragen. Hinterher kommentierte Kasparov eine der beiden Partien.

Partien:

 

 

Promo-Video

Offizielle Seite...

Kasparov bei Twitter...

 


Themen Kasparov-Habu

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

BestByTest2 BestByTest2 03.12.2014 08:08
:) Danke für das Bild.
DerSiedler DerSiedler 02.12.2014 08:54
Schauen Sie sich doch bitte erst die Partien an, bevor sie posten. Habu stand vor allem in der 2. Partie lange ebenbürtig.
BestByTest2 BestByTest2 02.12.2014 06:08
Was heißt "lange mitgehalten hätte"? Das er nach dem 10+x ten Zug auf Verlust stand? :)
1