Komodo erneut Computer-Weltmeister

von André Schulz
13.07.2017 – Zum zweiten Mal in Folge gewann Komodo die Computerschach-Weltmeisterschaft. Das Turnier wurde letzte Woche an der Universität von Leiden ausgetragen. Bei der Software-WM gewann Shredder vor Komodo. Komodo gewann außerdem noch die Blitz-Weltmeisterschaft nach Stichkampf.

Schach Nachrichten


Komodo Chess 11 Komodo Chess 11

Das mehrfache Weltmeisterprogramm kommt jetzt in einer neuen, noch spielstärkeren Version. Komodo 11 ist dank US-Großmeister Larry Kaufman als Co-Autor der Stratege unter den Spitzenprogrammen!

Mehr...

Die 23. Computer-Weltmeisterschaft wurde vom 3. bis 7. Juli 2017 in Leiden ausgetragen. Die Tradition der Computer-Schachweltmeisterschaften geht bis in das Jahr 1974 zurück, ist aber nicht immer gradlinig gewesen. Früher gab es neben den eigentlichen Weltmeisterschaften auch eine Mikrocomputer-WM, seit einigen Jahren wird zusäzlich eine Software-Weltmeisterschaft gespielt, in der alle Programme auf möglichst indentischer Hardware spielen.

Die Organisatoren dieser Weltmeisterschaft waren die ICGA (International Computer Games Association), LIACS (Computer Science institute of Leiden University) und LCDS. Das Turnier wurde von Oracle, der Stadt Leiden, der Universität von Leiden, der Wissenschaftliche Fakultät der Universiät, der ICGA, iSSC, SurfSara und der Firma Digital Game Technology als Sponsoren unterstützt. 

Zugleich wurde auch die 7. Software-Schachweltmeisterschaft ausgetragen, ebenso die 20. Computer-Olympiade, an der andere Computerprogramm für Denkspiele im Wettbewerb antreten.  

Das Rahmenprogramm bestand aus eine Konferenz, die sich mit dem Fortschritt in der Entwicklung von Computerspiele beschäftigte und zum 15. Mal stattfand.

Im Laufe der letzten Jahre ist die Teilnehmerzahl der Computer-Weltmeisterschaften und damit auch ihre Bedeutung immer mehr zurückgegangen. Ein Grund könnte der recht hohe Aufwand für die Teilnehmer sein. Die Bediener müssen sich eine Woche Urlaub nehmen und dann auf eigene Kosten zum Austragungsort reisen. Um mitspielen zu können, braucht man außerdem einen sehr leistungsfähigen Großrechner. Komodo spielte bei dieser WM besipieslweise auf einem Rechner mit 60 Kernen, Jonny standen sogar 2400 Kerne zur Verfügung.

Es hat aber vielleicht auch mit dem Rybka-Fall zu tun, der vor einigen Jahren für Schlagzeilen sorgte. Die Teilnahmebedingungen der ICGA für die Weltmeisterschaften sehen vor, dass der komplette Source-Code eines Programms vom Autor selbst stammt. Dem Rybka-Autor Vasik Rajlich wurde seinerzeit vorgeworfen, gegen die Regel verstoßen zu haben und ihm wurden nachträglich für mehrere Jahre die gewonnen Titel aberkannt. Sowohl an der Regelauslegung, wie am Verfahren der ICGA gab es viel Kritik. Mancher Programmierer, oder manches Team, ist sich vielleicht nicht sicher, ob auch wirklich jede Zeile des Sourcecodes original ist.

In diesem Jahr nahmen noch vier Programme nahmen an der Computer-Weltmeisterschaft teil - Jonny, Komodo, Chiron und Shredder - und spielten im Modus jeder-gegen-jeden mit drei Umgängen. Mit der übernächsten WM will die ICGA die Weltmeisterschaft als Match austragen.

Ergebnisse:

Runde 1
Jonny – Komodo ½-½
Chiron – Shredder ½-½

Runde 2
Komodo – Shredder 1-0
Jonny – Chiron ½-½

Runde 3
Chiron – Komodo ½-½
Shredder – Jonny ½-½

Stand nach dem 1. Umgang:

1. Komodo 2
2-3. Jonny, Chiron 1.5
4. Shredder 1
 

Runde 4
Komodo – Jonny ½-½
Shredder – Chiron ½-½

Runde 5
Shredder – Komodo ½-½
Chiron – Jonny ½-½

Runde 6
Komodo – Chiron ½-½
Jonny – Shredder ½-½

Stand nach dem 2. Umgang

1. Komodo 3.5
2-3. Jonny, Chiron 3
4. Shredder 2.5

Runde 7
Jonny – Komodo ½-½
Chiron –Shredder ½-½

Runde 8
Komodo – Shredder ½-½
Jonny – Chiron 1-0

Runde 9
Chiron – Komodo ½-½
Shredder – Jonny ½-½

Erdogan Günes, rechts, für Komodo

Endstand nach 9 Runden:

1-2 Jonny, Komodo 5
3-4 Chiron, Shredder 4

Zwei Stichkämpfe waren nötig, um die Reihenfolge der jeweils zwei punktgleichen Programme festzulegen, mit folgenden Bedenkzeitregelungen:

Erste Stichkampfrunde mit zwei Partien mit 45 Minuten Bedenkzeit plus 15 Sekunden Zeitzugabe pro Zug. 
Bei neuerlichem Gleichstand, zweite Stichkampfrunde 20 Minuten Bedenkzeit plus 10 Sekunden Zugab pro Zug.
Bei neuerlichem Gleichstand, dritte Stichkampfrunde 10 Minuten Bedenkzeit plus 10 Sekunden Zugab pro Zug

Play-off Runde 1
Komodo – Jonny ½-½
Chiron – Shredder ½-½

Play-off Runde 2
Jonny – Komodo ½-½
Shredder – Chiron ½-½

Play-off Runde 3
Jonny – Komodo ½-½
Chiron – Shredder 0-1

Play-off Runde 4
Komodo – Jonny ½-½
Shredder – Chiron ½-½

Shredder wurde damit Dritter, Chiron Vierter der Weltmeisterschaft. Es folgte eine weitere Stichkampfrunde um den Weltmeistertitel

Play-off Runde 5
Jonny – Komodo ½-½

Play-off Runde 6
Komodo – Jonny 1-0
 

Damit hat Komodo den Titel eines Computer-Weltmeisters gewonnen.

Johannes Zwanzger (Jonny) , Stefan Meyer-Kahlen (Shredder), Edogan Günes (Komodo), Dabid Levy (ICGA)

Partien der Computer-Weltmeisterschaft

 

 

Die 7. Software-Weltmeisterschaft wurde mit sechs Programmen ausgetragen, die auf gleicher Hardware spielten. Hier gab es auch mehr entschiedene Partien.

Runde 1

1 Chiron - Komodo 1/2
2 Jonny - The Baron 1-0
3 Ziggurat - Shredder 0-1

Spielfrei
Chess Ebiz 9

Runde 2

1 The Baron - Ziggurat 1-0
2 Komodo - Jonny 1/2
3 Chess Ebiz 9 - Chiron 0-1

Spielfrei
Shredder

Runde 3

1 Jonny - Chess Ebiz 9 1-0
2 Ziggurat - Komodo 0-1
3 Shredder - The Baron 1-0

Spielfrei
Chiron

Runde 4

1 Komodo - Shredder 1/2
2 Chess Ebiz 9 - Ziggurat 0-1
3 Chiron - Jonny 1/2

Spielfrei
The Baron

Runde 5

1 Ziggurat - Chiron 0-1
2 Shredder - Chess Ebiz 9 1-0
3 The Baron - Komodo 0-1

Spielfrei
Jonny

Runde 6

1 Chess Ebiz 9 - The Baron 0-1
2 Chiron - Shredder 0-1
3 Jonny - Ziggurat 1-0

Spielfrei
Komodo - Bye

Runde 7

1 Shredder - Jonny 1/2
2 The Baron - Chiron 1/2
3 Komodo - Chess Ebiz 9 1-0

Spielfrei
Ziggurat

Den Stichkampf um den zweiten Platz gewann Komodo gegen Jonny. Bedenkzeit 20 Minuten plus 10 Sekunden.

Jonny - Komodo 1/2 (1st game 20 min./15s)
Komodo - Jonny 1-0 (2nd game 20 min./15s)

Endstand:

1. Shredder
2. Komodo
3. Jonny
4. Chiron
5. The Baron
6. Ziggurat
7. Chess Ebbiz 9

Partien der Software-Weltmeisterschaft

 

 

Auch eine Blitzweltmeisterschaft wurde ausgetragen Diese gewann ebenfalls Komodo.

Tabelle Blitz-Weltmeisterschaft

Pos Name Total 1 2 3 4 5
4 Chiron 3 00 11
3 Shredder ½½ ½½ 11
1 Komodo 6 11 ½½ ½½ 11
2 Jonny ½½ ½½ 11
5 Ziggurat 0 1.0 0.5 2.0 0.0

Die nächste Weltmeisterschaft soll entweder in Taiwan oder in New York stattfinden. 

Liste der Computer-Schachweltmeister seit 1974

1 1974 Stockholm 13 Kaissa
2 1977 Toronto 16 Chess 4.6
3 1980 Linz 18 Belle
4 1983 New York 22 Cray Blitz
5 1986 Cologne 22 Cray Blitz
6 1989 Edmonton 24 Deep Thought
7 1992 Madrid 22 ChessMachine (Gideon)
8 1995 Hong Kong 24 Fritz
9 1999 Paderborn 30 Shredder
10 2002 Maastricht 18 Deep Junior
11 2003 Graz 16 Shredder
12 2004 Bar-Ilan University, Ramat Gan 14 Deep Junior
13 2005 Reykjavík 12 Zappa
14 2006 Torino 18 Junior
15 2007 Amsterdam 12 Zappa
16 2008 Beijing 10 HIARCS
17 2009 Pamplona 10 Junior, Shredder, Sjeng
18 2010 Kanazawa 10 Rondo, Thinker
19 2011 Tilburg 9 Junior
20 2013 Yokohama 6 Junior
21 2015 Leiden 9 Jonny
22 2016 Leiden 6 Komodo
23 2017 Leiden 4 Komodo

Fotos: Jan Krabbenbos (ICGA)

Turnierseite der ICGA...

ICGA...

Facebookseite der ICGA mit Fotos und Videos...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren